89 Punkte

Funkelndes Rubin; sehr klare, zugängliche Nase, ausgeprägt nach Waldhimbeeren und Holunderbeeren; dichtmaschiges Tannin in Ansatz und Verlauf, nach Holunderbeeren auch am Gaumen, trocknet im hinteren Bereich leider etwas aus, harsches Finale, könnte mit zunehmender Lagerung schön weich werden.

Tasting: Barolo: Klassisches Piemont in Bestform
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 6/2005, am 05.11.2005

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Nebbiolo
Ausbau
großes Holzfass

Erwähnt in