86 Punkte

Mittleres Rubingranat, aufgehellter Farbkern, zarter Wasserrand. In der Nase nach Dörrzwetschgen, zeigt Goudronnoten (nach Teer), Périgord-Trüffeln, feuchtes Laub, nicht allzu attraktives Bukett. Am Gaumen frische Säurestruktur, zart nach Kirschen, nach Orangen, mittlere Länge, sehr verschlossen. Insgesamt betrachtet kein toller Pétrus, auch kein typischer Pomerol, hat eher Noten, die man vom linken Ufer kennt. Hat seine besseren Zeiten ganz sicher hinter sich.

Tasting: Bordeaux 1986 im Test; 11.02.2011 Verkostet von: Peter Moser

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Merlot

Erwähnt in