96 Punkte

Der erste Hauch ist sanft floral, erinnernd an Narzisse, und ganz cremig, duftend und intensiv. Es folgen eindringliche Noten von nasser Kreide und reiner Zitronenfrische und eine Mandelwürze. Mit Luft wird dies immer ausgeprägter. Der Gaumen hat etwas Großzügiges, leuchtend und frisch, geschmeidig und ausgeglichen. Die intensive Konzentration offenbart eine tiefe Würze, eine pikante Salzigkeit, die auf das Mandelwürze zurückverweist, auf kühle, kreidige, zitronige Tiefe. Die Länge ist erstaunlich, und obwohl er jetzt köstlich ist, wird er sich wunderbar entwickeln.

Tasting : Falstaff International London Editorial Tastings ; Verkostet von : Anne Krebiehl MW
Veröffentlicht am 08.08.2021
de Der erste Hauch ist sanft floral, erinnernd an Narzisse, und ganz cremig, duftend und intensiv. Es folgen eindringliche Noten von nasser Kreide und reiner Zitronenfrische und eine Mandelwürze. Mit Luft wird dies immer ausgeprägter. Der Gaumen hat etwas Großzügiges, leuchtend und frisch, geschmeidig und ausgeglichen. Die intensive Konzentration offenbart eine tiefe Würze, eine pikante Salzigkeit, die auf das Mandelwürze zurückverweist, auf kühle, kreidige, zitronige Tiefe. Die Länge ist erstaunlich, und obwohl er jetzt köstlich ist, wird er sich wunderbar entwickeln.
Ruinart Dom Ruinart Blanc de Blancs Brut
96
Ältere Bewertung
95
Tasting : Der beste Wein für das Meer
Kategorie
Champagner
Rebsorte
Chardonnay
Alkoholgehalt
12.5%
Verschluss
Kork
Bezugsquellen
www.vinorama.at

Erwähnt in