92 Punkte

Funkelndes Rubin; zeigt in der Nase Aromen nach Macchiakräutern, etwas Ginster, dann viel Kirschen, im Hintergrund dezente mineralische Töne; im An-satz satt und mit großer Tiefe, viel dichtmaschiges, kerniges Tannin, salzig-mineralisch, satt nach Brombeeren, im Finale lange anhaltend, herzhaft.

Tasting: Toscana Centrale
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 6/2006, am 03.11.2006

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Sangiovese
Bezugsquellen
Vinothek St. Stephan, Wien; Purkhart, Steyr;

Erwähnt in