94 Punkte

Dörrpflaume, präsentes Holz, Kräuter, am Gaumen mit extraktsüßem, aber nicht kitschigem Auftakt, nobles Tannin, feiner Nerv, sehr viel Zug und Dichte, perfekt integriertes Holz, kompletter Wein, sehr mineralisch. Wirkt noch jung, und ist dennoch schon zugänglich.

Tasting: Ribera del Duero; Verkostet von: Ulrich Sautter, Rainer Schäfer, Thomas Schwitalla
Erschienen in: Falstaff Magazin Deutschland Nr. 1/2016, am 17.02.2016

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Tempranillo
Alkoholgehalt
14%
Ausbau
Barrique

Erwähnt in