89 Punkte

Sehr viel Holz, Nuss-Nougat, auch etwas vegetabil, Staudensellerie, am Gaumen saftig, reich und weit ausgreifend, seidig und nahtlos rund, aber auch etwas arm an Kontur, wenig Frucht und Frische. Etwas zu weich und mollig bei wenig strukturellem Gegengewicht.

Tasting: Ribera del Duero; Verkostet von: Ulrich Sautter, Rainer Schäfer, Thomas Schwitalla
Erschienen in: Falstaff Magazin Deutschland Nr. 1/2016, am 17.02.2016

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Tempranillo

Erwähnt in