91 Punkte

Sattes, tiefdunkles Rubin-Violett. Klare Nase mit Noten nach reifen Zwetschken, Kirschenkonfitüre, etwas Kaffee. Rund und geschmeidig in Ansatz und Verlauf, zeigt griffiges Tannin, satte Frucht aber auch frische Säure, gibt dem Wein Spannung, im Finale guter Druck.

Tasting: Piemont alternativ – Unentdeckte Schätze
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 8/2014, am 21.11.2014

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Barbera
Bezugsquellen
Fischer & Trezza, Stuttgart; Liechti, Basel; Studer, Luzern; Vinamici, Schönenwerg

Erwähnt in