96 Punkte

Sattes, funkelndes Rubin mit leichtem Granatrand. Vielschichtige und komplexe Nase, zeigt zunächst etwas Gewürznoten, leicht nach Zimt und Kardamom, dann Lakritze und Zwetschge. Sehr präsent am Gaumen, viel saftige, dunkle Frucht, öffnet sich mit sattem, dichtmaschigem Tannin, gewebt wie ein dichter Teppich, enorm lang anhaltend.

Tasting: Piemont: Barbaresco, Barolo, Roero – Der nächste Streich
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 8/2012, am 23.11.2012

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Nebbiolo
Ausbau
großes Holzfass, Stahltank
Bezugsquellen
Belvini, Dresden; Lobenberg, Bremen; Morandell, Wörgl;

Erwähnt in