World's 50 Best Restaurants: Bottura is back

Massimo Bottura feiert die Rückkehr auf Platz 1

© World's 50 Best

Massimo Bottura feiert die Rückkehr auf Platz 1

© World's 50 Best

Am Abend des 19. Juni wurde im spanischen Bilbao das Ranking der «World's 50 Best Restaurants 2018» im Rahmen einer Gala präsentiert. Was als Magazin-Beilage 2002 in London begann ist heute wohl einer der international wichtigsten Awards in der Gastronomieszene. Die Ergebnisse wurden wie immer mit Spannung erwartet, bei der Gala waren so viele Spitzenköche wie noch nie in der Geschichte der Awards anwesend und tausende Gourmets sowie Foodies weltweit verfolgten die Zeremonie via Live-Stream.

Platz 1 geht in diesem Jahr erneut (nach 2016) an Massimo Bottura und seine «Osteria Francescana» in Modena. Auf Platz 2 landen die Gebrüder Roca und die Top 3 komplettiert das «Mirazur» in Menton, Frankreich.

«We are more than the sum of our recipes, all together we can make a change.»
Massimo Bottura während seiner Siegesrede

Das Wiener «Steirereck», das 2017 wieder in die Top 10 zurückgekehrt war, belegt 2018 Platz 14. Der Schweizer Andreas Caminada kehrt mit seinem Restaurant auf Schloss Schauenstein mit Platz 47 in die World's 50 Best zurück und bester deutscher Koch ist Tim Raue auf Platz 37.

Die besten Restaurants der Welt 2018

  1. Osteria Francescana, Modena, Italien
  2. El Celler de Can Roca, Girona, Spanien
  3. Mirazur, Menton, Frankreich
  4. Eleven Madison Park, New York, USA (bestes Restaurant in Nordamerika)
  5. Gaggan, Bangkok, Thailand (bestes Restaurant Asiens)
  6. Central, Lima, Peru (bestes Restaurant Südamerikas)
  7. Maido, Lima, Peru
  8. Arpège, Prais, Frankreich
  9. Mugarritz, San Sebastian, Spanien
  10. Asador Etxebarri, Axbe, Spanien
Weitere Restaurants aus dem deutschsprachigen Raum im Ranking 51-100

66. Vendôme, Bergisch Gladbach, Deutschland
73. Aqua, Wolfsburg, Deutschland
88. Nobelhart & Schmutzig, Berlin, Deutschland
97. Atelier, München. Deutschland

Special Awards

Neben der Rangliste wurden am Dienstagabend in Bilbao auch spezielle Awards vergeben. Allen voran der Miele One to Watch Award, der in diesem Jahr an das «SingleThread» in Kalifornien, USA geht. Das Ehepaar Kyle and Katina Connaughton hatte das Restaurant, das japanisch-inspirierte Küche bietet, Ende 2016 eröffnet und wurde binnen kürzester Zeit mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Nicht nur die Speisen – die Zutaten dafür kommen grossteils von der eigenen Farm bzw. aus dem eigenen Garten – sind im «SingleThread» ein Erlebnis. Geprägt durch ihre Erfahrungen in Japan, zelebrieren die Connaughtons in ihrem Restaurant die hohe Kunst des «omotenashi», der «selbstlosen Gastfreundschaft». Beeindruckend ist auch die Architektur bzw. das Übernachtungs- und natürlich das Weinangebot – alles in allem ist das «SingleThread» laut World's 50 Best Juroren der beste Ort, um Japan ausserhalb Japans zu geniessen und daher ein «One to Watch». 

Erstmals in diesem Jahr wurde das 50 Best BBVA Scholarship vergeben, das an Jessie Liu aus Taiwan ging.

Weitere Sonderpreise

  • World’s Best Pastry Chef: Cedric Grolet

  • Der «Sustainable Restaurant Award» für Nachhaltigkeit geht an das Azurmendi

  • Der Chef's Choice Award geht an Dan Barber, Blue Hill Farm

  • Art of Hospitality Award: Geranium, Kopenhagen, Dänemark

  • Highest Climber Award (innerhalb der Top 50): Den, Tokio, Japan

  • Highest New Entry (innerhalb der Top 50): Disfrutar, Barcelona, Spanien

Beste Köchin der Welt

Bereits Ende April wurde bekannt gegeben, welche Spitzenköchin in diesem Jahr mit dem «World's Best Female Chef»-Award prämiert wird. Im Rahmen der Gala in Bilbao bekam die britische Spitzenköchin Clare Smyth  nun die Auszeichnung offiziell überreicht. Smyth betreibt in London das Restaurant «Core by Clare Smyth», wo sie den Schwerpunkt auf natürliche, nachhaltige Lebensmittel legt, die von den engagiertesten Bauern und Produzenten Grossbritanniens stammen. Das «Core» beitet ein elegantes aber ungezwungenes Ambiente mit moderner britischer Küche.

Hintergrund & Fotos: Clare Smyth wurde als weltbeste Köchin 2018 ausgezeichnet

Impressionen von der Siegerehrung

Impressionen Red Carpet und Party

Gastón Acurio erhält Auszeichnung für Lebenswerk

Ebenfalls bereits im Vorfeld bekannt war, wer mit dem Lifetime Achievement Award 2018 bedacht wird. In diesem Jahr geht die Auszeichnung an Gastón Acurio – den Küchenchef, der die peruanische Küche weltweit salonfähig machte und mit seinem Namen quasi als Synonym für die Landesküche Perus steht. Und so hat er zahlreiche Spitzenköche mit seiner Interpretation der traditionellen Küche inspiriert bzw. heimischen Top-Chefs den Weg bereitet – etwa Virgilio Martínez und Pía León vom «Central» oder Mitsuharu Tsumura vom «Maido», beide in Lima.

Die Karriere des heute 50-Jährigen startete 1989 in Madrid, als er sich gegen die Anwalts und für die Koch-Ausbildung entschied. Nach einigen Jahren zog Acurio nach Paris um, wo er seine Ausbildung am weltberühmten Le Cordon Bleu fortsetzte. In Paris lernte er auch seine spätere Frau, die deutsche Patissière Astrid Gutsche kennen, mit der er 1994 sein Flagship-Restaurant «Astrid y Gastón» in Lima eröffnete.

Acurio fokussierte sich damals zwar auf die französische Küche, begann aber bald damit, mit regionalen Zutaten zu experimentieren und besann sich auf traditionelle Techniken und Rezepte seiner Heimat. Damit war der Grundstein für den weltweiten Erfolg der peruanischen Küche gelegt. Der Spitzenkoch etablierte in der Folge mehrere Restaurant-Konzepte: das «La Mar», das «Tanta» das «Panchita» sowie das «Madam Tusan» und eröffnete auch ausserhalb Perus Filialen von «Astrid y Gastón» und «La Mar». Neben seinem Restaurant-Imperium ist er Autor zahlreicher Kochbücher, Protagonist in TV-Shows und engagiert sich in Schulen für benachteiligte Kinder. Unterm Strich ist Gastón Acurio DER Gastro-Botschafter Perus in der ganzen Welt, wofür er nun mit dem Diners Club Lifetime Achievement Award ausgezeichnet wurde.

«Cooking unites.»
Gastón Acurio während der Awards-Zeremonie

Die weiteren Platzierungen

50. The Test Kitchen, Kapstadt, Südafrika
49. Nahm, Bangkok, Thailand
48. Hiša Franko, Kobarid, Slowenien
47. Schloss Schauenstein, Fürstenau, Schweiz
46. Saison, San Francisco, USA
45. Dinner by Heston Blumenthal, London, UK
44. mikla, Istanbul, Türkei
43. Azurmendi, Larrabetzu, Spanien
42. The Ledbury, London, UK
41. Nihonryori RyuGin, Tokio, Japan
40. Septime, Paris, Frankreich
39. Astrid y Gastón, Lima, Peru
38. Lyle's, London, UK
37. Tim Raue, Berlin, Deutschland
36. Ristorante Reale, Castel di Sangro, Italien
35. Maaemo, Oslo, Norway
34. Alinea, Chicago, USA
33. The Clove Club, London, UK
32. Tickets, Barcelona, Spanien
31. Arzak, San Sebastian, Spanien
30. D.O.M., Sao Paulo, Brasilien
29. Alléno Paris au Pavillion Ledoyen, Prais, Frankreich
28. Odette, Singapur
27. Boragó, Santiago, Chile
26. Le Bernardin, New York City, USA
25. Cosme, New York City, USA
24. Ultraviolet by Paul Pairet, Shanghai, China
23. Le Calendre, Rubano, Italien
22. Narisawa, Tokio, Japan
21. Alain Ducasse au Plaza Athenée, Paris, Frankreich
20. Attica, Melbourne, Australien – «Best Restaurant in Australasia»
19. Geranium, Kopenhagen, Dänemark
18. Disfrutar, Barcelona, Spanien
17. Den, Tokio, Japan
16. Piazza Duomo, Alba, Italien
15. White Rabbit, Mokau, Russland
14. Steirereck, Wien, Österreich
13. Pujol, Mexiko City, Mexiko
12. Blue Hill at Stone Bars, New York, USA
11. Quintonil, Mexiko City, Mexiko

Die besten Restaurants der Welt aus dem Vorjahr zum Vergleich


1. Eleven Madison Park, New York, USA
2. Osteria Francescana, Modena, Italien
3. El Celler de Can Roca, Girona, Spanien
4. Mirazur, Menton, Frankreich
5. Central, Lima, Peru (bestes Restaurant Südamerikas)
6. Asador Etxebarri, Axbe, Spanien
7. Gaggan, Bangkok, Thailand (bestes Restaurant Asiens)
8. Maido, Lima, Peru
9. Mugarritz, San Sebastian, Spanien
10. Steirereck, Wien, Österreich

Das Prozedere


Die Rangliste «S.Pellegrino World’s 50 Best Restaurants» ist eine Initiative der Zeitschrift Restaurant Magazine. Die Liste wird von «The World’s 50 Best Restaurants Academy» erstellt, einer Gruppe aus rund 1000 anerkannten Restaurant-Experten, die aufgrund ihrer spezifischen Fähigkeiten und Kenntnisse auf internationaler Ebene ausgewählt wurden. In der Akademie sind 26 verschiedene Regionen der ganzen Welt vertreten. Jede Region verfügt über ein eigenes Team, das aus 31 Mitgliedern und einem Präsidenten besteht. Das Team setzt sich aus Gastronomiekritikern, Chefköchen, Restaurantbetreibern und bekannten Gourmets zusammen, die jeweils sieben Bewertungen abgeben können. Von diesen müssen mindestens drei an Restaurants vergeben werden, die ausserhalb der jeweiligen Region liegen. Einmal im Jahr werden mindestens zehn Mitglieder eines regionalen Teams ausgewechselt.


Die vollständige Liste der Top 50-Restaurants sowie weitere Infos finden Sie im Internet: 
www.theworlds50best.com

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Top 10: Rezepte für Rohes Rind

Pure Fleischeslust: Frisches, rohes Rindfleisch, gewürzt mit Pfeffer und garniert mit Petersilie ist der Inbegriff von Genuss. Falstaff hat die Top...

News

Restaurant der Woche: La Riva

Unter Chefkoch Dominque J. Schrotter verwandelt sich das «La Riva» zum Hotspot für Spitzenprodukte und Aromenmanagement.

News

Tischgespräch mit Silvia Schneider

Falstaff spricht mit der TV-Moderatorin und Botschafterin der oberösterreichischen Donauregion über Donauperlen und attraktive Geniesser.

News

Daniela Soto-Innes wird zur besten Köchin gekürt

Die Mexikanerin Daniela Soto-Innes, Chefköchin im New Yorker «Cosme», wird von «World’s 50 Best» als beste Köchin ausgezeichnet.

News

Ornellaia erhält «Premio Internazionale Vinitaly»

Das toskanische Weingut Ornellaia wurde auf der Weinmesse «Vinitaly» in Verona mit der renommierten Auszeichnung geehrt.

News

Waldhotel Bürgenstock erhält Design Award

FOTOS: Das Luxushotel wurde mit dem Red Dot Award in der Kategorie «Innenarchitektur und Interior Design» ausgezeichnet.

News

«World’s 50 Best» ändern Reglement

Um Relevanz und Diversität zu erhalten werden Voting- und Vergabeprozess geändert. Jedes Restaurant kann künftig nur mehr ein einziges Mal zum...

News

Etoiles du Valais: Die besten Walliser Weine

Die besten Weine aus dem Wallis stehen fest. Der Petite Arvine, Maître de Chais 2017 vom Weingut Provins ist Gesamtsieger.

News

Hohe Auszeichnung für Tanja Grandits

Die Basler Spitzenköchin wurde mit dem internationalen «Michelin Female Chef Award 2017» bedacht.

News

Champagne-Preis für Lebensfreude an Verena Bentele

Das sportliche Allround-Talent wurde in Hamburg für ihren beachtenswerten Lebensweg geehrt.

News

Das Storchen Hotel bekommt den fünften Stern

Das geschichtsträchtige Zürcher Hotel hat anfangs Jahr umgebaut und innerhalb kurzer Zeit den fünften Stern bekommen.

News

Heston Blumenthal erhält Auszeichnung für Lebenswerk

Der britische Spitzenkoch wird im Rahmen der World’s 50 Best Restaurants Gala 2017 am 5. April in Melbourne geehrt.

News

Ana Roš ist «World's Best Female Chef 2017»

Die slowenische Spitzenköchin wird für ihre unverwechselbare Regionalküche in ihrem Restaurant »Hiša Franko« ausgezeichnet.

News

Unüberbiet-Bar: Die Sieger des neuen Bar- und Spiritguides

Zu den Siegern des neuen Bar- & Spiritsguides gehören Dirk Hany, die «Old Crow», das «Werk 8», Thomas Huhn, die «Golden Wave Bar», die «Victoria Bar»...

News

Martin Kilchmann als «Blauburgunder des Jahres» ausgezeichnet

Falstaff Wein-Chefredakteur, «Mann der ersten Stunde» und Beirats-Mitglied des Blauburgunderlandes: der Journalist hat sich um die edle Rebsorte...

News

Witzigmann-Preis für Andreas Caminada

Am 18. Oktober wird der Eckart-Witzigmann-Preis im Rahmen einer Gala in München verliehen. Ausgezeichnet werden Andreas Caminada, Dominique Crenn und...

News

André Jaeger in Schaffhausen ausgezeichnet

Der Gastronom wird mit einer Ehrentafel für sein Schaffen und Wirken als Botschafter der Region ausgezeichnet.

News

Daniel Humm kocht im drittbesten Restaurant der Welt

World's 50 Best: «Osteria Francescana» auf Platz 1, «Eleven Madison Park» Dritter und «Schloss Schauenstein» auf Rang 37.

News

Falstaff kürt Erwin Sabathi zum «Winzer des Jahres»

Neben der Ehrung für den steirischen Spitzenwinzer wurde bei der VieVinum in der Wiener Hofburg der «Ultimate Wine Guide Austria» präsentiert.

News

Alain Passard wird für Lebenswerk geehrt

Der Küchenchef des «Arpège» in Paris erhält den The Diners Club® Lifetime Achievement Award 2016.