Erfolgsautor Heinichen über Triest, Meerrettich und das Kochen / Foto © Othmar Kiem
Erfolgsautor Heinichen über Triest, Meerrettich und das Kochen / Foto © Othmar Kiem

Falstaff: Als Sie vor geraumer Zeit vom trüben Berlin an die sonnige Adria nach Triest gezogen waren, was war da für Sie die größte kulinarische Überraschung?
Veit Heinichen: Hafenstädte haben den großen kulinarischen Vorteil, dass sie nicht so monoton sind, wie das im Binnenland der Fall ist. Beim Essen muss man sich hier zuallererst zwischen Meer und Erde entscheiden. Dann ist diese Speisenvielfalt, die eine Stadt wie Triest liefert, sehr reizvoll. Man kann hier den gesamten europäischen Einfluss verzehren. Das heißt: Diversität ist Reichtum.

Falstaff: Und wofür entscheiden Sie sich im Zweifelsfall?
Heinichen: Ja doch immer wieder fürs Meer. Ich bin ja auch viel in Deutschland und im Landesinneren Italiens unterwegs, und da vermisse ich sehr diese fangfrischen Fische, die es hier noch in hoher Qualität gibt. Man muss hier die Vielfalt sprechen lassen und wissen, bei welchen der vielen kleinen Produzenten man die richtigen Zutaten findet. Ich habe mir über die Jahre ein Netzwerk zugelegt, das ich regelmässig zum Einkaufen abfahre.

Falstaff: Um das Richtige zu finden, bedarf es ja auch ein wenig kulinarischer Bildung.
Heinichen: Essen und trinken tun wir jeden Tag, aber es ist grossartig, was man kulturgeschichtlich lernen kann. Auch Migrationsbewegungen lassen sich in lokalen Gerichten nachvollziehen. Am Meerrettich beziehungsweise Kren beispielsweise. Der hat seinen Ursprung an der ukrainisch-russischen Grenze und war schon in der Antike im Süden bekannt. In Pompeji gibt es ein Fresko mit einer Meerrettichwurzel. Heute kennt ihn südlich des Po niemand mehr. Wir sind eigentlich nicht sonderlich entwickelte Lebewesen: In der dritten Generation haben wir schon immer alles vergessen.

Falstaff: Aber in Triest wird Meerrettich gerne verwendet.
Heinichen: Bei Fleischgerichten ist das klassisch. Dann gibt es aber auch Ausnahmeküchenchefs mit großem kulturellem Wissen, die Meerrettich auch mal bei Fisch verwenden – wie Ami Scabar.

Falstaff: Eine der berühmtesten ­Köchinnen Italiens und Ihre Lebens­gefährtin. Wer kocht eigentlich im Hause Heinichen-Scabar?
Heinichen: Abwechselnd. Ich werde mich aber hüten, je Fisch zuzubereiten, weil sie da unübertreffbar ist. Ich habe ungeheuer viel von ihr gelernt. Aber ich dulde sie nicht in der Küche, wenn ich das Essen koche. Weil sonst fängt das schon mit der Frage an: Warum hältst du Messer so und nicht anders?

Falstaff: Und dann ist sie eine kritische Esserin?
Heinichen: Sagen wir so: Ich freue mich sehr, wenn sie zum zweiten Mal zugreift.

VEIT HEINICHEN
Der ehemalige Verleger liess sich vor 15 Jahren am Golf von Triest nieder und schrieb eine Serie von Kriminalromanen rund um den Genussmenschen Commissario Proteo Laurenti. Seine Bücher werden seit 2003 in fast ein Dutzend Sprachen übersetzt. 2005 erhielt Heinichen den »Radio Bremen Krimipreis«.

Interview von Joachim Riedl aus Falstaff Nr. 07/2014 bzw. Falstaff Deutschland 08/2014

Mehr zum Thema

  • Natalia Ushakova liebt würzige, vollmundige österreichische Weißweine und schwere italienische Rotweine / Foto: © Gary Milano
    29.06.2014
    »Penne all’arrabbiata kann ich einfach nicht widerstehen«
    Tischgespräch: Ausnahme-Sopranistin Natalia Ushakova über Heißhunger nach der Vorstellung, ihre liebsten Weine und Zahnstocher in der Suppe.
  • Axel Dahm kann sich nur an gelungene Restaurantbesuche erinnern. / Foto: beigestellt
    02.03.2014
    Tischgespräch: »Bitte nicht noch einmal Quallen«
    Gerolsteiner-Chef Axel Dahm könnte auf keinen Fall auf Roquefort mit Sauternes verzichten. Auch bei Bordeaux vs. Burgund bezieht er...
  • Nico Rosberg liebt nicht nur bei der Arbeit viele Gänge / Foto: Mercedes-Benz
    02.11.2013
    Tischgespräch: »Kalbsmandeln kann ich nicht ausstehen«
    Formel-1-Pilot Nico Rosberg gibt bei den Spaghetti nach Art seiner Mutter Vollgas. Mit »Gourmetschuppen« ist er seit Kurzem vorsichtig.
  • José Carreras / Foto beigestellt
    02.11.2013
    Tischgespräch: »Ich mag keine verrauchten Restaurants«
    Opernstar José Carreras erzählt im Gespräch mit Falstaff von seiner Vorliebe für Wiener Schnitzel und Cookies.
  • Mehr zum Thema

    News

    Zeit im Schnee: So tickt die Bergwelt

    Die angesagten Wintersportorte in Österreich und der Schweiz mutieren zusehends zu Uhren-Eldorados. Flagshipstores, Sondermodelle, ja sogar passende...

    News

    Top 10: Tipps gegen den Silvester-Kater

    Wenn Sie diese Hinweise beachten, beginnt das neue Jahr nicht mit Kopfschmerzen und Übelkeit.

    News

    Gewinnspiel: Stilvolle Weihnachtskrippen von Unoferrum

    Die Weihnachtskrippen von Unoferrum werfen ein zartes Schattenspiel an die Wand und bestechen zudem mit der platzsparenden Aufbewahrung. Sichern Sie...

    Advertorial
    News

    Das beste Magazin für Fans von älteren Autos

    «Zwischengas» bietet wie ein Sterne-Restaurant Höhepunkte in jedem Gang! Der kostenlose Wochenrückblick gilt in der Szene als «bestes Magazin».

    Advertorial
    News

    Icons: 50 Jahre Sea-Dweller

    Die Taucheruhrenikone kam im Jahre 1967 mit dem Doppelnamen «Sea-Dweller Submariner 2000» auf den Markt. Das Tiefseetauchunternehmen COMEX half bei...

    News

    Die Gustav: Guter Geschmack gefragter denn je

    Am 28. und 29. Oktober lud die Gustav Freunde einer nachhaltigen und hochwertigen Konsumkultur in das Dornbirner Messequartier.

    Advertorial
    News

    Gourmet Eldorado: Formvollendet & funktional

    Trendy, aktuell und chic – Lifestyle-Accessoires und Geschenketipps für Geniesser.

    News

    Tickets für die Gustav gewinnen!

    Wir verlosen 2x 2 Karten für die 5. Gustav am 28. und 29. Oktober 2017. Beim internationalen Salon für Konsumkultur werden Schwerpunkte in den...

    Advertorial
    News

    Design Awards: Die schönsten Restaurants der Welt

    FOTOS: Aus fast 1.000 Bewerbern hat eine britische Jury die optisch besten Restaurans in mehreren Kategorien gewählt.

    News

    Zu Gast auf der Gustav

    Die Gustav, der internationale Salon für Konsumkultur, feiert vom 27. bis zum 29. Oktober 2017 mit der fünften Ausgabe Jubiläum. Das Erfolgsformat...

    Advertorial
    News

    Gourmet Eldorado: Herbstbeginn

    Trendy, aktuell und chic – Lifestyle-Accessoires und Geschenketipps für Geniesser.

    News

    Neuheiten aus dem Hause Davidoff

    Pünktlich zur diesjährigen InterTabac 2017 in Dortmund, stellt Davidoff verschiedene Neuheiten seiner Zigarrenbrands vor, die auch bei der Messe...

    News

    Die Audi Mountain Experience 2017

    Ein Streifzug für die Sinne sowie andere Zugänge und neue Horizonte wurden auf der Streif geboten. Sie ist ein berühmt berüchtigtes Erlebnis voll...

    Advertorial
    News

    Icons: Christofle

    Seit bald 190 Jahren erzählt das Tafelbesteck der Orfèvrerie Christofle Familiengeschichten. Von Königshäusern, Bürger­familien, von Überfliegern und...

    News

    Top 3: Museen in Zürich

    Spannende Museen gibt es in Zürich mehr, als man an einem Wochenende besichtigen kann. Drei Highlights.

    News

    Domenico Scala neuer Präsident bei Davidoff

    Andreas Schmid und Hans-Kristian Hoejsgaard ziehen sich im Zuge einer laufenden Verjüngungskur des Unternehmens zurück, Beat Hauenstein ist neuer CEO.

    News

    Schweizer Design: Sitz. Platz. Steh!

    Schweizer Design legt 
mit seinen hochwertigen 
Produkten skandinavische Ansprüche an den Tag. 
Ein kleiner Rundgang 
durch Zürich.

    News

    Vespa: Die Ikone rockt und rollt

    Kein zweites Gefährt steht so sehr für Lebensfreude, Sinnlichkeit und Italianità wie die 70 Jahre alte Wuchtbrumme aus Pontedera.

    News

    Gourmet Eldorado: Chices für den Sommer

    Trendy, aktuell und chic – sommerliche Lifestyle-Accessoires und Geschenketipps für Geniesser.

    News

    Gewinnspiel: Den 1.August mit Pro Idee feiern

    Am 1.August feiert die Schweiz Geburtstag! Bei Pro Idee finden Sie alles für Ihre Grillparty, den Apéro oder das Feuerwerk am Abend. Zu gewinnen gibt...

    Advertorial