Winzer-Jungstars wollen weg vom «Chnuschti-Image»

Isabella und Stéphane Kellenberger besitzen seit vier Jahren das wohl jüngste Weingut des Wallis.

© Siffert/Weinweltfoto.ch

Isabella und Stéphane Kellenberger besitzen seit vier Jahren das wohl jüngste Weingut des Wallis.

© Siffert/Weinweltfoto.ch

Das erste, was einem bei Isabella Kellenberger auffällt, ist ihr Äusseres. Ihre Mutter ist Singapur-Chinesin. Das zweite ist ihr häufiges Lachen – glockenklar und ansteckend. Bei ihrem Mann Stéphane ziehen einen die Augen in Bann. Sie blicken warm und vertrauenerweckend. Beide strahlen einen frischen Enthusiasmus aus, untypisch für das Wallis, dessen Bewohner doch eher bedächtig und grüblerisch veranlagt sind.

Beide Stadtberner und allmählich gegen die Vierzig zugehend, lernten sie sich an der Önologenschule in Changins kennen. Als Wochenendwinzer starteten sie im Wallis mit Gamaret und Gamay. 2012 fanden sie in Leuk Stadt über ein Chiffreinserat ein zum Verkauf stehendes Weingut. Seit dem 1. Januar 2013 bewohnen sie nun mit zwei kleinen Kindern das Haus samt geräumigem, praktischem Weinkeller und modernem Carnotzet und bewirtschaften zwischen Fully im Unterwallis und Visperterminen im Oberwallis drei Hektaren Reben.

Mein Besuch fällt auf die Zeit vor der Weinlese. Die bevorstehende Ernte ist für beide «die spannendste Zeit des Jahres». Stéphane erklärt: «Wir arbeiten wie Architekten, aber im Gegensatz zu ihnen können wir nur einmal im Jahr ein Haus bauen.» Tagsüber wird geerntet. Nachts gekeltert. Dazu haben sie vorgängig für jede Sorte, jeden Wein ein Kelterprotokoll angefertigt. 15 Protokolle kommen so zusammen. Die vorgängige Absprache ist angesichts der unterschiedlichen Temperamente wohl nötig. Isabella liebt «Power-Weine», bezeichnet ihren Geschmack selbstkritisch als «Mainstream».

Sind denn die Weine einmal in der Flasche, überzeugen sie mit einer reintönigen, modernen Stilistik. Der Pinot Noir etwa besitzt ein kalkiges Bukett, Frische und eine straffe Struktur. Die zwei Humagnes, Blanc und Rouge, weisen schönste Typizität auf. Der dezent fruchtige Weisse macht auf nobles Understatement, der Rote ist beerig, dicht und charaktervoll, ohne die der Sorte nachgesagte Wildheit zu kaschieren.

Die Kellenbergers können nicht nur Wein machen, sie beherrschen auch das Marketing. Die Etiketts zeigen die Hände der beiden: liegen sie aufeinander, war der Wein im Stahltank; nebeinander in zwei Richtungen weisend, künden sie vom Barriqueausbau. Originell sind die englischen Weinnamen wie etwa «a sigh in the sky» für den Chasselas oder «flames of desire» für den Gamaret. Sie erzählen eine Geschichte, führen weg vom «Chnuschti-Image» und holen erfolgreich die Jungen ins Weinboot. Isabella und Stéphane Kellenberger verstehen sich «als Botschafter des jungen Schweizer Weins» und werden diesem Anspruch dank ihrer aufgestellten Art gerecht.

www.vindoeuvre.ch

Mehr Informationen finden Sie in der aktuellen Falstaff-Ausgabe.

Zum Falstaff-Tasting «Best of Jungwinzer – Jungstars».

Aus dem Falstaff Magazin Nr. 07/2016.

MEHR ENTDECKEN

  • Winzer
    Vin d'Oeuvre
    3953 Leuk Stadt
    Wallis, Schweiz
  • 29.06.2016
    Grenzenloser Genuss: Regio Basiliensis
    Basel hat nicht nur kulturell viel zu bieten. Am Rheinknie keltern in Baselland, Basel-Stadt und im angrenzenden Marktgräflerland ehrgeizige...
  • Tasting
    Best of Jungwinzer - Jungstars
    19.10.2016
    Jung, zupackend, optimistisch: In der Schweiz macht eine neue Winzergeneration mit tollen Weinen von sich reden. Ein Besuch bei vier besonders kreativen Köpfen. Notizen von Martin Kilchmann
  • Tasting
    Regio Basiliensis – Famose Weine vom Dreiländereck
    02.06.2016
    Rund um die Stadt Basel wird schon seit Jahrhunderten Wein erzeugt, seit etwa fünfzehn Jahren von ständig wachsender Qualität. Auf der deutschen Seite des Rheins im Marktgräflerland. Auf der Schweizer Seite im Unterbaselbiet, in Aesch, Muttenz und Arlesheim. Und seit 1979 auch wieder in der...

Mehr zum Thema

News

Markus Molitor: Selfmade-Man und Einzelkämpfer

Von zwei Hektaren auf 100 in 30 Jahren – das macht dem geradezu fanatischen Winzer kaum jemand nach.

Advertorial
News

Die Top 10 Weinhotels in Deutschland

Für den nächsten Urlaub in den Weinbergen des Nachbarlandes haben wir zehn Tipps aus den deutschen Anbaugebieten zusammengestellt!

News

Die Top 10 Weinhotels der Welt

Wohin in den Urlaub, wenn man ausgezeichneten Wein aus der Region trinken möchte? Falstaff hat die besten Weinhotels recherchiert.

News

Falstaff Leserreise Südtirol: Auf in den Süden!

Feine Gourmet-Restaurants und rare Kellerschätze: Falstaff-Italien-Experte Dr. Othmar Kiem führt Sie auf eine exklusive Wein- und Gourmet-Reise zu den...

Advertorial
News

Jenseits des Grand Cru

Die Bezeichnung des Pinot Noir wird im Wallis heute inflationär verwendet. Daher kehren ihr viele Winzer des Dorfs den Rücken zu und setzen auf...

News

Die Sieger der Valpolicella Trophy

Valpolicella gilt als unkomplizierter Wein. Falstaff verkostete ihn in den Varianten Valpolicella, Valpolicella Superiore und Valpolicella Ripasso....

News

Château Mukhrani: Der Weg in die Moderne

Wie ein zwischenzeitlich verwahrlostes Château zu Georgiens neuem Wein-HotSpot wurde.

News

Zukunftsvisionen für den Weinbau in Georgien

Falstaff-Herausgeber Wolfgang M. Rosam und Wein-Chefredakteur Peter Moser trafen Frederik Paulsen zum Gespräch auf seinem Weingut Château Mukhrani in...

News

Georgien: Wiege des Weins

Falstaff-Herausgeber Wolfgang M. Rosam und Wein-Chefredakteur Peter Moser haben ein aufstrebendes Weingut besucht, das zum Hotspot wurde.

News

Montepeloso: ein Stück Toskana am Riegger-Fest

Lernen Sie das Weingut Montepeloso am diesjährigen Riegger-Fest am 23. und 24. März in Birrhard (AG) kennen.

Advertorial
News

Sting bei der Bewertung der Brunello-Jahrgänge

Zum Ende der Anteprima-Tour durch die Toskana wurde der Brunello di Montalcino verkostet und diskutiert, wie die Winzer dem problematischen...

News

Alkoholfreier Wein: Lass es sein!

Falstaff hat sich dem Selbstversuch unterzogen und alkoholfreie Weine getestet. Das Ergebnis: Im wahrsten Sinne des Wortes ernüchternd.

News

Next Generation: Stephan Herter

Nach vielen Jahren im Weinhandel verwirklichte sich Stephan Herter 2012 den Traum vom eigenen Weingut. Der bärtige Winzer mag es zwar musikalisch...

News

Next Generation: Susi & Steffi Renner

Die beiden Töchter von Helmuth Renner in Gols mischen den Traditionsbetrieb mit einer neuen, lebendigen Weinserie auf. Keine Frage, die dynamischen...

News

Newton Weine: Charakter ist alles

Suhua Newton hatte Ende der 70er Jahre den richtigen Riecher mit ihren Bio-Weinen - gekeltert im kalifornischen «Newton Vineyard».

News

Bechtel: Ein vielversprechender Jungwinzer

Der Präsident der Vereinigung »Junge Schweiz - Neue Winzer» mietete sich in einem fremden Keller ein, rüstete ihn auf und will ab Dezember...

News

Kontinuität und Aufbruch beim Weingut «von Tscharner»

Besonders kreative Köpfe sind bei dieser Familie am Werk. Falstaff hat sich ein Bild gemacht und stellt die junge Talente vor.

News

Jungstars: Zu Besuch im Weingut Wehrli

Jung, zupackend, optimistisch: In der Schweiz macht eine neue Winzergeneration mit tollen Weinen von sich reden. Falstaff war vor Ort.

News

Thomas Schmidheiny: Vom Zement- zum Weinbaron

Er ist sicher kein Betonkopf: Mit seinem Reichtum aus dem Zementgeschäft kaufte Thomas Schmidheiny Weingüter in aller Welt. Jetzt will er zum...

News

Niepoort verlässt Niepoort

Der international bekannte Winzer Dirk van der Niepoort verlässt Niepoort Vinhos S.A. und sucht seine Zukunft an der Mosel.