«Wine Condoms»: Neues Verschlusssystem für Weinflaschen

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Mehr Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite www.winecondoms.com. Exklusiver Vertriebspartner ist Amazon, der Kostenpunkt beläuft sich auf zirka zehn bis fünfzehn US-Dollar. Allerdings sind die Wein-Kondome aufgrund der hohen Nachfrage aktuell nicht verfügbar.

Wie man auf die Idee kommt, für Weine eigene Kondome zu produzieren, erklärt der junge Erfinder der «Wine Condoms», Mitchell Strahan: Manchmal passt aufgrund der zusätzlichen Höhe eines Weinverschlusses die Flasche einfach nicht mehr in den Kühlschrank oder Gefrierschrank, wenn es einmal schnell gehen muss. Oder aber der Korken «rutscht» versehentlich zurück in die Flasche und macht den Wein ungeniessbar.

Die »Wine Condoms» sind leicht zu transportieren, aus Kautschuk hergestellt und sollen 100 Prozent dicht sein.
Die »Wine Condoms» sind leicht zu transportieren, aus Kautschuk hergestellt und sollen 100 Prozent dicht sein.

Foto beigestellt

Ein weiteres Szenario: Man möchte einfach eine bereits begonnene Flasche von Freunden, dem Picknick oder einem Event mit nach Hause nehmen, hat aber den passenden Verschluss nicht parat. Als zusätzlicher Vorteil wird angepriesen, dass die Weinflaschen-Kondom mehrmals benutzt werden können und einfach zu entsorgen sind.

Eine «Wine Condom»-Packung beinhaltet sechs der neuartigen, in schwarz gehaltenen Verschlüsse. Das Material besteht laut Strahan zu 100 Prozent aus Kautschuk.

Namenhafte Medien wie «abc», «The Independent» und die «Huffington Post» sind bereits auf diesen neuen Verschlussmechanismus für Weinflaschen aufmerksam geworden und haben darüber berichtet.

Wie Mitch Strahan auf die Idee zum Wine Condom kam sehen Sie im Video: