Die Hitze macht nicht nur den Menschen zu schaffen / © Shutterstock
Die Hitze macht nicht nur den Menschen zu schaffen / © Shutterstock

Die aussergewöhnliche Hitze dieses Sommers ist Dauerthema in den Medien. In der Schweiz und weiten Teilen Mitteleuropas sorgt ein Hochdruckgebiet für brütende Hitze und Niederschlagsmangel. Viele Winzer, Weinhändler und Weinliebhaber machen sich Sorgen darüber, wie sich der Jahrgang 2015 in Sachen Qualität und Quantität entwickeln wird.

Die Agroscope, das Schweizerische Kompetenzzentrum für Landwirtschaftsforschung hat sich eingehend mit dem aktuellen Wetter und seinen Auswirkungen auf den Wein beschäftigt und ihre Einschätzung veröffentlicht. Falstaff Online hat sich dort informiert und hat auch mit Vivian Zufferey von der Forschungsgruppe Weinbau gesprochen.

Welche Massnahmen können Winzer treffen, um ihre Trauben vor grosser Hitze zu wappnen?
Temperaturen unter 35 Grad machen der Rebe fast keine Probleme und verursachen normalerweise auch keine Schäden, also müssen Winzer keine besonderen Massnahmen ergreifen. Lufttemperaturen von über 35 Grad können allerdings eine Erhöhung der Blatttemperaturen verursachen, eine starke Abnahme der Photosynthese der Blättern nach sich ziehen und damit eine schlechte Reifung der Trauben bewirken.

Ist die andauernde Hitze noch gut für die Qualität des Weines?
Die Weintraube, die ja aus den Mittelmeergefilden stammt, kann mit der Hitze an sich gut umgehen. Als Tiefwurzler ist auch Wassermangel eher ein kleineres Problem, da sich der Wein Wasser aus tieferen Bodenschichten holen kann. Wassermangel wirkt sich in verschiedenen Stadien des Wachstums unterschiedlich auf die Traube und den Wein aus. Die Hitze kann, zum Beispiel, zu einer starken Abnahme des Säuregehaltes der Beeren führen. Dies geschieht besonders bei lichtexponierten Trauben, was bei weissen oder besonders aromatischen Rebsorten meistens nicht erwünscht ist. Ständige, intensive Trockenheit hebt also nicht die Qualität des Weins, allerdings kann ein moderater Wassermangel zu einer Weintraube führen, die reich an Zucker, Anthocyanen und Phenolverbindungen ist und daher Wein mit hoher Qualität produziert. Allgemein sind warme und sonnige Bedingungen sogar eher günstig für die Qualität des Weins.

Welche Hitzeschäden kann es konkret geben?
Die Rebe verlangsamt bei Trockenheit allgemein ihr Wachstum. Auch wird generell die Zuckerproduktion in den Blättern zurückgefahren. Bei extrem heissen Temperaturen wurden auf den Blättern von Versuchsreben über 40 Grad Blatttemperatur gemessen. Um sich zu schützen, schränkt die Weinrebe die Verdunstung über die Weinblätter ein um eine Austrocknung des Blattgewebes zu vermeiden. Damit vermeidet die Pflanze eine Bildung von Blasen in ihren wichtigsten Leitungssystemen, die zu einer Gefässverstopfung und schliesslich zum Absterben des betroffenen Gewebes führt.

Welche Auswirkungen haben die hohen Temperaturen auf die Erntemenge?
Wie bereits oben angeführt, ist die Weintraube an sich sehr beständig was Hitze und Trockenheit angeht, allerdings stösst auch diese Pflanze früher oder später an ihre Grenzen. Ein Wassermangel zu Zeiten der Blüte verringert die Anzahl der Beeren pro Traube, während Trockenheit im späteren Verlauf zur einer leichteren Beere und damit geringeren Erträgen führt. Beim Farbumschlag sollte darauf geachtet werden, dass die Pflanze Wasser bekommt, aber nicht zu viel, da sie sonst noch weiter wachsen kann. Generell gilt, dass Hitze und Trockenheit als Dauerzustand geringere Erträge als Konequenz nach sich ziehen.

Wie ist der Reifezustand der Trauben? Ist mit einer frühen Ernte zu rechnen?
Agroscope betreibt seit über 90 Jahren Versuchs-Weingärten in Pully und beobachtet alljährlich Austrieb, Blühbeginn, Ende der Blüte, Beginn der Traubenreife, beziehungsweise der Farbumschlages, der Beginn der Lese und den Zuckergehalt der Trauben am 20. September. Laut diesen Daten hat die Traubenreife 2015 rund zwei Woche früher begonnen, als der Durschnitt erwarten liesse. Im Durchschnitt beginnt das Reifen der Trauben der Chasselas in Pully am 13. August, heuer begannen die Trauben bereits am 28. Juli zu reifen. Damit liegt das Jahr 2015 auf Platz fünf der 91-jährigen Beobachtungen. Nur 2011, 2003, 1952 und 1945 liessen die Trauben schneller reifen. 1976 und 2009 liegen mit dem Jahr 2015 gleich auf. Üblicherweise beginnt die Weinlese im Schnitt 61 Tage nach der Reife also geht Agroscope von einer Lese Ende September aus.

www.agroscope.ch

(Thomas Edlinger)

Mehr zum Thema

  • In der Toskana sind die Trauben bereits reif / © Shutterstock
    03.08.2015
    Weinernte in Italien steht unmittelbar bevor
    Wegen der anhaltenden Hitze sind die Trauben früher reif und sollen schon nächste Woche gelesen werden.
  • Ein Waldbrand wütet in der Gespanschaft Dubrovnik-Neretva. / © Shutterstock
    05.08.2015
    Waldbrände verursachen schwere Schäden in Kroatien
    Zahlreiche Weingüter sind massiv betroffen, auch das bekannte Weingut Grgich.
  • Australische Winzer haben es schwer. / © Shutterstock
    24.07.2015
    Australische Weinregionen grossteils unprofitabel
    Bis zu 90 Prozent der Weinproduktion Down Under rentiert sich nicht.
  • Biologischer Weinbau im Rebberg der Villa Orizzonte in Castelrotto. © Hans Peter Siffert
    24.06.2015
    Christian Zündel: Winzer im Zeichen der Reflexion
    Zweifeln, fragen, überlegen, handeln: Die Maximen des Tessiner tun seinem Wein gut.
  • Mehr zum Thema

    News

    Weinroute Alavesa: Rioja Deluxe

    In Rioja Alavesa liegen die besten Tempranillo-Lagen der Welt. Kühles Klima und beste Böden sorgen für Weine, die mehr als nur Ausdruck eines Stils...

    News

    Gewinnen Sie ein Dieter Meier Geniesser-Paket

    Das Wein-Paket im Wert von 299 Franken enthält mitunter eine Flasche Malo und Collection 1, von denen es nur 2'000 Flaschen gibt.

    Advertorial
    News

    Pop-Up: «Bar à Bulles by Ruinart»

    Ruinart bringt mit seiner Bubble-Glas-Bar ab sofort prickelnden Genuss auf die Terrasse des «Beau Rivage Palace» in Lausanne.

    News

    Die Sieger der Pinot Noir Trophy 2018

    Kaum eine andere Rebsorte als der Blauburgunder bietet eine derartige Diversität. Die Falstaff Pinot Noir Trophy holten sich das Weingut Pircher,...

    News

    The Penfolds Collection 2018

    Eines der bekanntesten Weingüter Australiens, Penfolds, lud zum Tasting. Präsentiert wurden die «Penfolds Collection 2018». Falstaff hat die Topweine...

    News

    Degustation: Entdecken Sie das Rhône-Tal

    Von 15. bis 18. April 2019 können Weine von mehr als 600 Winzern in mehreren Städten entlang der Rhône verkostet werden.

    News

    Rooftop Reds: Weine vom Dach in Brooklyn

    Auf dem Dach eines Industriegebäudes in Brooklyn bauen junge Winzer Rotwein an. New Yorker Sommeliers sind skeptisch. Aber ist nicht gerade der Big...

    News

    Bodegas Legaris: Auf zu neuen Höhen

    Die Bodegas Legaris setzt bei dem Páramos de Legaris 2015 auf extreme Höhen: Die Trauben stammen erstmals aus Lagen in einer Höhe von 900 Metern und...

    News

    Forst und Deidesheim: Ungleiche Brüder

    Vielerorts in der Weinwelt gibt es Zwillingsorte, deren Weine ähnlich und doch ganz anders sind: Die Pfälzer Gemeinden Forst und Deidesheim bilden ein...

    News

    Essay: Montauk – Leuchtturm des Lebens

    Draussen in den Hamptons gibt es einen Ort, der die Menschen anzieht, der inspiriert und einige vor alles entscheidende Fragen stellt. Montauk ist...

    News

    Gewinnspiel: 2x6 Champagne Grand Cru

    Der grösste, unabhängige Fachhändler der Schweiz für Weine und Spirituosen, Paul Ullrich AG, verlost exklusive Champagnerflaschen von Mailly. Jetzt...

    Advertorial
    News

    Gereifte Weissweine: Lob der Langsamkeit

    Dass viele Rotweine von längerer Lagerung profitieren, weiss jedes Kind. Doch bei Weissweinen besagt ein weit verbreitetes Vorurteil: je jünger, desto...

    News

    Languedoc-Flair über den Dächern von Zürich

    FOTOS: Falstaff lud in der Zürcher «Clouds Bar» zum Rendez Vous mit Weinen aus dem Languedoc und kulinarischen Köstlichkeiten.

    News

    Bürgenstock Resort: 200 Jahre Billecart-Salmon

    Billecart-Salmon und Smith & Smith Wine Company laden zu einem Galadinner mit Verkostung feinster Cuvées mit Antoine Billecart persönlich.

    News

    La Terracotta and Wine 2018

    Eine Veranstaltung, die ausschliesslich dem Amphorenwein gewidmet ist: Die «La Terracotta and Wine 2018» Konferenz in der Kleinstadt Impruneta in der...

    News

    Inselweine aus New York

    Was den wenigsten Besuchern New Yorks bewusst ist: Die Ostküstenmetropole ist eine echte Weinstadt. Falstaff besuchte das «kleine Bordeaux» der USA in...

    News

    50 Jahre Amarone Classico Bertani

    Wie aus den einst vermeintlich fehlerhaften Weinen das Aushängeschild von Bertani wurde, ist eine ganz besondere Erfolgsgeschichte.

    Advertorial
    News

    World Champions: Bodega Catena Zapata

    Aus Malbec einen grossen Rotwein zu machen – das hielten selbst Argentinier für unmöglich. Die Familie Catena Zapata aus Mendoza beweisst das...

    News

    Wein und Genuss – Wohin am Wochenende?

    Winzerfest Trüelete in Twann, Trüffelmarkt von Bonvillars, Pop-up Bierfestival in Zürich und viele weitere genussvolle Eventtipps.