Weinbau: Kein Reinfall am Rheinfall

Mit der Natur: Das Weingut Besson-Strasser arbeitet nach biodynamischen Richtlinien. Hauptsächlich aus Qualitätsgründen.

© Fabian Haefeli

Mit der Natur: Das Weingut Besson-Strasser arbeitet nach biodynamischen Richtlinien. Hauptsächlich aus Qualitätsgründen.

© Fabian Haefeli

Das Zürcher Weinland ist ein nahezu unbeschriebenes Blatt in der Schweizer Weinlandschaft. Nicht zuletzt, weil niemand so wirklich weiss, dass es diesen Flecken Erde überhaupt gibt. Als letzte Enklave des Kantons Zürich, zwischen den Kantonen Schaffhausen und Thurgau sowie der deutschen Grenze gelegen, wird die Region oftmals übersehen. Wenige Spitzenwinzer versuchen hier, das durchaus vorhandene Potenzial der Gegend in ihren Weinen auszudrücken. Noch immer besteht die Region zum Grossteil aus reinen Traubenproduzenten und die bewährte Tradition wird grossgeschrieben.

Nur wenige hundert Meter vom Rheinfall, in Uhwiesen, befindet sich das Weingut Besson-Strasser, eine Keimzelle des Umbruchs, wenn man so möchte. Denn hier arbeitet man seit dem Jahr 2004 biodynamisch. Etwas, von dem viele Winzerkollegen behaupten, es sei in der Nordostschweiz gar nicht möglich. Unter anderem, weil der Niederschlag zu hoch sei und damit auch der Krankheitsdruck, also die Gefahr von Echtem und Falschem Mehltau. Nadine Strasser und Cédric Besson wollten es trotzdem mit der alternativen Arbeitsweise versuchen und stellten im Jahr 2004 die erste kleine Parzelle um. Das Paar hatte sich zuvor während seiner Winzerausbildung in der Westschweiz kennengelernt und ist seitdem untrennbar.

Nadines Vater führte eben in Uhwiesen ein Weingut, den Winzerkeller Strasser, in den die beiden einstiegen. Dem biodynamischen Weinbau gegenüber war der Vater erst etwas kritisch eingestellt. Nachdem die erste Parzelle jedoch wunderbare Ergebnisse zeigte, stellte man Stück für Stück auch die anderen Parzellen um und bewirtschaftet heute das ganze Weingut entsprechend den Praktiken der Biodynamie. «Mit ausschlaggebend für die Umstellung war, dass ich nach den Pflanzenschutzspritzungen mit den zuvor verwendeten konventionellen Mitteln Hautausschläge bekam», erzählt uns Nadine Strasser bei unserem Besuch. «Ausserdem wussten wir, dass viele legendäre Wein­güter auf dieser Welt nach biodynamischen Prinzipien arbeiten und viele grosse Weine auf diese Weise entstehen.

Am Rande des Kantons: Das Dorf Uhwiesen befindet sich am Rande des Zürcher Weinlands. Wenige Meter entfernt befindet sich mit dem Rhein die Grenze zu Schaffhausen.

© Fabian Haefeli

Wenn man etwas logisch hinterfragt, kommt man nicht drum herum, das Ganze genauer zu betrachten», ergänzt ihr Mann Cédric. Natürlich brauchte es etwas Zeit, bis die beiden den Dreh heraushatten – und von Problemen wurden sie nicht verschont. Einmal vernichtete der Mehltau sogar 60 Prozent einer ganzen Parzelle. Aus jedem Fehler lernten sie jedoch und sind heute auf einem Weg, der schweizweit wahrgenommen wird. Ihre Weine räumen bei Prämierungen regelmässig ab und gehören mittlerweile zum Besten, was das Zürcher Weinland zu bieten hat. Wenn Cédric und Nadine über ihre grünen Reb­berge sprechen, in denen Blumen und Kräuter wachsen, blühen sie förmlich auf.

Beide strahlen eine positive Energie aus, die ansteckend ist. «Wir sind der Überzeugung, dass die Reben wahrnehmen, wenn wir unsere Arbeit gerne machen, und dass es sich auch positiv auf sie auswirkt. Schliesslich sind Pflanzen auch Lebewesen», erzählt Cédric. Dementsprechend wichtig ist den beiden auch, dass ihr Team gerne auf dem Weingut arbeitet, denn nur so kann ihrer Ansicht nach perfektes Traubengut entstehen, die Basis für gute Weine – überall auf der Welt. Im Keller müssen sie deshalb nach eigenen Aussagen kaum mehr eingreifen. Die Trauben werden gepresst, der Saft ver­goren, der Wein kommt ins Fass und dann wird gewartet und ein wenig geschwefelt. Bei Besson-Strasser besinnt man sich darauf, so wenig wie möglich im Keller einzugreifen.

Tee statt Gift: Die biodynamischen Präparate stellt man auf dem Weingut Besson-Strasser zum Teil selber her.

Tee statt Gift: Die biodynamischen Präparate stellt man auf dem Weingut Besson-Strasser zum Teil selber her.

© Fabian Haefeli

Und auch als Paar lässt man sich den Raum, den es braucht, um gemeinsam ein Weingut zum Erfolg zu führen. «Wir sind seit 15 Jahren zusammen, haben eine sehr enge Verbindung, und wenn man die heutige Zeit betrachtet, ist das schon etwas sehr Besonderes und sicher auch ein Faktor, warum sich unser Weingut so gut entwickelt», sagt Cédric. «Natürlich hat jeder seinen eigenen Bereich, was hilft. In schwierigen Situationen können wir uns gegenseitig auffangen und das ist sicher eine grosse Stärke», ergänzt Nadine.

Zum «Best of Besson-Strasser» Tasting


ERSCHIENEN IN

Falstaff Special FOOD ZURICH
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • 12.04.2019
    Food-Festival der Superlative
    Vom 16. bis zum 26. Mai 2019 findet die vierte Austragung des Festivals FOOD ZURICH statt. Mehr als 100 Events rücken die kulinarische...
  • 19.04.2019
    Top 12 Schweizer Manufakturen
    Diese Schweizer Feinkost-Manufakturen stehen nicht nur für Qualität und Genuss, sondern auch für kreatives Handwerk.
  • 21.07.2017
    Stadt, Land, Wein
    Wein aus dem Kanton Zürich ist eine tragende Säule der Schweizer Weinkultur. Falstaff stellt die wichtigsten Winzer der Stadt vor und...
  • 15.09.2017
    Die besten Weinbars in der Schweiz im Portrait
    Die Weinbar-Szene der Schweiz zeichnet sich vor allem durch ihre Vielfalt aus. Neben ausgefallenen Natural-Wine-Konzepten finden sich ebenso...
  • 12.07.2018
    Die besten Weinlokale in Zürich
    Falstaff präsentiert spannende Weinbars in Zürich: «Restaurant Blockhaus», «The Artisan», «Cafe Boy» und «Caduff’s Wine Loft».
  • 12.04.2019
    «Pairing»: Das Zürcher Stadtgericht
    Kreatives Kombinieren steht bei FOOD ZURICH auf dem Programm. Auch Zürcher Restaurants interpretieren mit ihrem «Stadtgericht» das...
  • 24.04.2019
    Waste Watcher – Nadja Zimmermann im Porträt
    Sie verliess vor sieben Jahren die Medienwelt und widmet sich seitdem voll und ganz dem Kochen, nachhaltigem Konsum und ihrer Familie.
  • 01.06.2018
    Top 7 Rooftop Locations in Zürich
    Eine tolle Aussicht über die Stadt und den See, dazu Drinks und Essen – diese Adressen haben einiges zu bieten.

Mehr zum Thema

News

Beruf Sommelière: Glück im Glas

Sindy Kretschmar hat mit viel Charme das »Dstrikt Steakhouse« zu einer der Top-Adressen für Weinfreunde entwickelt.

News

Top-Winzer: Sizilianische Symbiose

Zur kulinarischen Perfektion im »Pastamara – Bar con Cucina« reift ein Besuch mit der passenden Weinbegleitung – von sizilianischen Top-Winzern,...

News

De Toren neu im Portfolio von Baur au Lac Vins

Die Premium-Weinhandlung übernimmt die Generalvertretung des südafrikanischen Weingutes in der Schweiz.

News

Fête des Vignerons kürt neuen Winzerkönig

Neben der Auszeichnung der besten Winzer in Vevey, wurde Jean-Daniel Berthet zum neuen Winzerkönig gekrönt.

News

World Champions: Sacha Lichine

Sacha Lichine trägt den Namen einer Familie, die über Dekaden mit Bordeaux verbunden war. Doch heute macht Lichine nur noch Wein in der Provence – und...

News

Top 10: Die besten Spritzer-Rezepte für den Sommer

Weissweinschorle und Aperol-Spritz sind die Big Seller in den sommerlichen Lokalen, doch tauchen immer wieder neue Trends auf, die es sich...

News

Schönste Zukunftsaussichten bei Wegelin

Auf dem Weingut Wegelin in Malans sind grosse Veränderungen angesagt: Önologe Rafael Hug übernimmt. Peter Wegelin tritt ins zweite Glied zurück.

News

«E. & J. Gallo Winery» kaufen Billig-Weinsortiment

Nicht mehr als 11 Dollar sollen die Weine kosten. «E. & J. Gallo» möchte damit neue Konsumenten erreichen.

News

Gerhard Kracher neu bei Globalwine

Die Weine des österreichischen Winzers, der vor allem für seine edel-süssen Weine bekannt ist, sind ab sofort bei Globalwine erhältlich.

News

10 Jahre Monteverro kulminieren im 2014er Jahrgang

Das Jahr 2018 bot dem toskanischen Weingut Monteverro, neben dem zehnjährigen Jubiläum seit der ersten Ernte in 2008, gleich mehrere Gründe das Glas...

Advertorial
News

50 Jahre Amarone Classico Bertani

Wie aus den einst vermeintlich fehlerhaften Weinen das Aushängeschild von Bertani wurde, ist eine ganz besondere Erfolgsgeschichte.

Advertorial
News

Sons of Sugarland: Veilchen im Glas

Exklusiv bei Mövenpick Wein: Der reinsortige Syrah Sons of Sugarland 2015 ist von drei jungen Winzern aus Südafrika in Handarbeit gefertigt.

Advertorial
News

Ullrich und Ziereisen übernehmen Weingut Riehen

Jacqueline und Urs Ullrich übernehmen zusammen mit Hanspeter Ziereisen das Weingut Riehen bei Basel.

News

Italienisches Dorf samt Weingut steht zum Verkauf

FOTOS: Ein eigenes Weingut inmitten der Toskana inklusive Dorf: Um rund acht Millionen Franken kann der gesamte idyllische Ort gekauft werden.

News

Vino Nobile di Montepulciano: Wer bin ich?

In Montepulciano wurde 1966 mit dem Vino Nobile eine der ersten DOC Denominationen Italiens gegründet. Dennoch ist er noch auf der Suche nach...

News

Napa Valleys Duckhorn übernimmt Calera

Der berühmten Pinot Noir Produzent Calera übergibt sein Weingut an einen der führenden Weinproduzenten im nordamerikanischen Raum.

News

Weingut Poggio Antico verkauft

Die belgische Familienholding AtlasInvest übernimmt das renommierte Brunello-Weingut von den bisherigen Eigentümern, der Familie Gloder.

News

Offene Weinkeller im Wallis

Am Auffahrtswochenende öffnen mehr als 230 Kellereien im Wallis ihre Türen – eine hervorragende Gelegenheit, um sich durch die Vielfalt der Walliser...

News

Neuer Schweizer Stern an Mallorcas Weinhimmel

«Son Mayol» heisst das jüngste Weingut Mallorcas. Es liegt im Norden von Palma und gehört dem Schweizer Gregory Hirschmann.

News

Ich habe einen Traum: Das Weingut Monteverro

Weinkritiker werden gerne gefragt, wo man das ideale Weingut findet. Wenn man schwärmen dürfte, könnte die Antwort lauten: Monteverro in 
der Toskana.