Warum sich im Valpolicella alles um Wein dreht

Valpolicella liegt in den lessinischen Hügeln nördlich von Verona und östlich des Gardasees.

Foto beigestellt

Valpolicella liegt in den lessinischen Hügeln nördlich von Verona und östlich des Gardasees.

Valpolicella liegt in den lessinischen Hügeln nördlich von Verona und östlich des Gardasees.

Foto beigestellt

Wir befinden uns nördlich von Verona und östlich des Gardasees. Ein wunderschöner Herbsttag im Valpolicella - der Heimat des gleichnamigen Weins «Valpolicella DOC». Die Landschaft erstrahlt in den buntgefärbten Blättern der Weingärten und Laubbäumen. Ein sanfter Wind streift durch die Haare. Doch warum dreht sich hier alles rund um Wein?

 

Das Konsortium Valpolicella

Kurz gesagt: Schon die alten Römer wussten, dass die Gegenheiten in diesem Gebiet für den Weinanbau exzellent sind. Seit 1925 setzt sich ein Konsortium für die Weine ein und macht sich für die Herkunftsbezeichnung Valpolicella DOC stark. Diese Verbindung aus den Winzern der Region gibt dem Gebiet die Chance alle Kräfte zusammenzuschnüren und so breit in aller Welt aufzutreten - wie wir bereits wissen machen sie das erfolgreich.

Wo Nachhaltigkeit gross geschrieben wird

Die Exzellenz im Weinberg ist das Ziel des Konsortiums für die Lehre der Valpolicella-Weine. Denn unter Winzern heisst es nicht umsonst, dass die Qualität aus dem Weingarten kommt. An die ökologische Nachhaltigkeit, die gesunde Biodiversität und den Reichtum des Gebiets orientiert sich das Programm «RRR - Reduce, Respect, Retrench». Weingüter die daran teilnehmen respektieren die Umwelt durch die Anwendung innovativer Techniken im Weinberg und schützen die Landschaft und Natur.

Zwei Weinstile die für Spannung sorgen

Valpolicella DOC

Der Valpolicella DOC ist ein junger, feiner Wein mit einem weinigen, subtilen Bouquet. Er ist frisch und trocken, zeigt sich weich und geschmeidig, von angenehm lebhaftem Geschmack. Er wird durch eine klassische Rotweinbereitung aus Valpolicella-Trauben (Corvina, Corvinone, Rondinella) gewonnen, gefolgt von einer kurzen Reifezeit. Valpolicella DOC ist die älteste Appellation des Gebiets.

Superiore

Der Typ "Superiore", der höhere Qualitätsmerkmale aufweisen muss, wird aus den Trauben der besten Weinberge hergestellt, manchmal mit leichtem Antrocknen, was zu einem höheren Alkoholgehalt und einer besseren Struktur führt; bevor er auf den Markt kommt, muss er mindestens ein Jahr lang reifen. Nach einer Umfrage des Consorzio, wollen 93% aller Betriebe in Zukunft ihren Fokus auf den Valpolicella Superiore setzen.

Valpolicella Superiore - A Territory Opportunity

Das Konsortium hat mit der Veranstaltung "Valpolicella Superiore - A Territory Opportunity" am 24. Juni dieses Jahres eine Werbekampagne gestartet und setzt seine Arbeit mit spezifischen Studien fort, die in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Biotechnologie der Universität von Verona durchgeführt werden. Diese Forschung, die darauf abzielt, das Potenzial und die Herausforderungen dieses Weins, der sich am besten mit dem Gebiet identifiziert, herauszuarbeiten, wird komplexe Protokolle mit Traubenproben, vollständigen Analysen, seriellen Mikrovinifikationen und sensorischen Panels umfassen. Wir wollen vor allem die Produktionsvariablen des Valpolicella DOC Superiore analysieren: die Weinberge, die für diesen Wein ausgewählt wurden, im Gegensatz zu denen, aus denen traditionell alle Valpolicella-Weine gewonnen werden, die kurze Trocknung der Trauben im Gegensatz zur frischen Pressung, die verschiedenen Verschnitte, die Fähigkeit zur Alterung und viele andere Faktoren. All dies, um die Merkmale eines Schlüsselweins zu identifizieren, das subtile Gleichgewicht zwischen Ausdruck der Lage und angewandter Technik festzustellen, das das Valpolicella zu einem Bezugspunkt in der weltweiten Weinszene gemacht hat.

©

Mehr zum Thema

News

Di Grésy: Agriturismo vor malerischer Kulisse

Der noble Agriturismo der Familie di Grésy verbindet alte und neue Architektur in Kombination mit hauseigenem Wein.

News

Mamoiada: Rotwein-Tradition auf Sardinien

Eine Jahrgangspräsentation im Zeichen von Covid-19 macht neugierig auf die kleine sardische Rotweinhochburg.

News

San Daniele: Dolce Vita con Prosciutto

Feinwürziger Duft, süsslich-zartschmelzender Geschmack – der berühmte Rohschinken aus dem Friaul. Falstaff verrät, wie Sie beste Qualität erkennen.

News

Virtual News: Ornellaia Wine & Talks

Gutsdirektor Axel Heinz präsentiert via Instagram- und WeChat jeden Dienstag im April die neuen Jahrgänge und Spannendes aus der Welt des...

News

Falstaff 02/2020: Das Friaul genussvoll entdecken

Wir haben in unserer neuen Ausgabe die besten Tipps und Empfehlungen gesammelt. Für die Zeit nach der Corona-Krise oder einfach, um die kulinarische...

Rezept

Rosa Hirschkeule

Dieses Rezept stammt von Alessandro Gavagna, Küchenchef des italienischen Restaurants »La Subida«.

News

Einzigartig: Vertikale Sassicaia 2016 bis 1985

Als ersten Wein aus Italien zeichnete Robert Parker den Sassicaia 1985 mit 100 Punkten aus. Der Sassicaia 2016 erhielt wieder 100 Parker Punkte. Eine...

News

Die Sieger der Valpolicella Trophy 2019

Valpolicella ist ein heiterer Wein: fruchtbetont, ausgestattet mit weichem Tannin und feinem Trinkfluss. Wir haben ihn in den Varianten Valpolicella,...

News

Falstaff sucht das beliebteste italienische Restaurant

Pizza, Pasta, Vino: Ein Besuch beim Lieblings-Italiener ist Dolce Vita pur. Stimmen Sie jetzt für Ihren Favoriten!

News

Traum-Ristorante für Design-Liebhaber

FOTOS: Ein ganzes Jahr arbeitete Benedikt Bolza an der Fertigstellung seines «Ristorante Alle Scuderie» in Umbrien. Das Ergebnis kann sich sehen...

News

La Grande Grigliata: BBQ auf Italienisch

Branzino, Gamberi, Bistecca alla Fiorentina & Co: Mediterrane Rezepttipps für die einfache Feuerküche.

Rezept

Peperoni imbottiti alla Beneventana

Mit Sardellen und Weißbrot gefüllt werden die Spitzpaprika in Öl gebraten, bis sie fast aufplatzen – so macht es Benevento.

Rezept

Gekochter Timballo (Auflauf) mit Trüffel und Pilzen

Das Rezept von Maria Elisa Piroli wird mit Parmigiano Reggiano verfeinert.

Rezept

Sgroppino

Drink oder Dessert? Sgroppino ist das schnellste Dessert Italiens und sorgt für Urlaubsstimmung. Bellissimo!