Walliser Leidenschaft für neue Ideen

Freundschaft, Kreativität und Innovationsgeist

Foto beigestellt

Starke Partner

Freundschaft, Kreativität und Innovationsgeist

Foto beigestellt

http://www.falstaff.ch/nd/walliser-leidenschaft-fuer-neue-ideen/ Walliser Leidenschaft für neue Ideen Mit ihren Limited Editions präsentiert die Brasserie Valaisanne regelmässig aussergewöhnliche Kreationen, die nur dank viel Know-how, Erfindergeist und Enthusiasmus gelingen – oftmals in Partnerschaft mit regionalen Produzenten. http://www.falstaff.ch/fileadmin/_processed_/6/e/csm_00-Valaisanne_1_3549e0ac21.jpg

Manchmal sind es wirklich «Bier-Ideen», welche die Brauerin und die Brauer in der eigens dafür eingerichteten Microbrauerei der Brasserie Valaisanne in Sion aushecken: Ein Marroni Stout mit Marroni-Mehl? Oder doch eher ein Imperial Brown Ale, das in Whiskey-Fässern ausgebaut wurde und so ein wahres Feuerwerk der Geschmacksexplosionen formt? Nichts scheint unmöglich im Jahr 1865 gegründeten Traditionshaus. Das ist kein Zufall: Die Walliser Brauerei hat sich den Craft-Bieren verschrieben, also in Handarbeit produzierten Spezialitäten. Damit will sie Grenzen ausweiten und Visionen verwirklichen. Neben dem breiten Sortiment an Bieren, die die Brasserie Valaisanne ganzjährig braut – vom schweizweit bekannten Valaisanne Lager über das Pale Ale bis hin zum bei Kennern beliebten White IPA –, sollen die einzigartigen Sorten aus der Microbrauerei die Kundinnen und Kunden überraschen. Darüber hinaus legt man bei Valaisanne Wert auf seine Wurzeln. Deshalb tragen die Limited Editions oft auch den Geschmack, die regionalen Qualitäten und die typischen Eigenschaften des Wallis in die ganze Schweiz hinaus – sei dies mit dem Really Red Ale, das die Grundfarben des Wallis, Rot und Weiss, verkörpert, oder zuletzt mit dem Grape Ale, das die regionale Weinkultur aufnimmt.

Letzteres steht stellvertretend für die Innovationskraft der Walliser Brauerei. Schliesslich ist der Brasserie Valaisanne mit der jüngsten Kreation wiederum ein bemerkenswertes Unterfangen gelungen: Die Vermählung von Bier und Wein. Bis sich die Gourmets in der Schweiz an diesem aussergewöhnlichen Geschmackserlebnis erfreuen konnten, mussten allerdings einige Herausforderungen gemeistert werden, die nur dank viel Kreativität, Know-How und Leidenschaft – sowie dem richtigen regionalen Partner, überwunden werden konnten.

Nichts wird dem Zufall überlassen

Fachkompetenz und Know-How sind enorm wichtig beim Brauen von edlem Bier

Foto begestellt

Neue Sorten dank Erfindergeist und Passion

«Bei Valaisanne ist es üblich, dass wir in unserer Microbrauerei im Herzen von Sion alle drei bis vier Monate innovative und aufregende Craft-Bier-Spezialitäten herstellen», sagt Valaisanne-Bierbrauer Luca Kurz. In diesem «Bierlabor» ist denn auch der Gedanke gereift, in Zusammenarbeit mit einem bekannten Winzer aus der Region eine neuartige Sorte zu kreieren. «Wir wollten das Beste aus dem Kanton – die hervorragenden Weine und unser prämiertes Bier – zusammenbringen», erklärt er. Mit dem Walliser Winzers Andy Varonier war schnell ein Partner gefunden, der sich mit derselben Leidenschaft auf dieses aussergewöhnliche Experiment einlassen wollte.

«Wenn du liebst, was du machst, dann versuchst du immer wieder, die Grenzen zu verschieben und etwas Neues zu wagen.» 

Andy Varonier, Varonier Wein

Der 47-jährige hat vor elf Jahren die von seinem Grossvater 1969 in Varen gegründete Kellerei übernommen und das Unternehmen mit viel Elan und Fachwissen weiterentwickelt. Heute steht Varonier für Walliser Spitzenweine, die Tradition und Innovation vereinen – für die Brasserie Valaisanne ein perfekter Partner, der die gleichen Werte wie die Brauerei teilt. «Wenn du liebst, was du machst, dann versuchst du immer wieder, die Grenzen zu verschieben und etwas Neues zu wagen», lautet das Credo von Andy Varonier. Nur so könne man sein Wissen ausbauen und neue Erkenntnisse erlangen. Zudem hat das Projekt seinen Entdecker- und Erfindergeist gereizt: «Wenn alle sagen, dass etwas nicht möglich ist, dann will ich erst recht beweisen, dass es geht. Das war auch beim Valaisanne Grape Ale der Fall», so Varonier.

Brasserie Valaisanne

Die Brasserie Valaisanne in Sion

Foto beigestellt

Es hätte viel schiefgehen können

Tatsächlich ist der Bierbrau-Prozess in der Microbrauerei deutlich komplexer als es auf den ersten Blick erscheint. Schliesslich handelt es sich bei einer Kreation wie dem Grape Ale nicht einfach um ein Mixgetränk, sondern um ein richtiges Bier, für das bisher noch kein Vorreiter existiert. Wenn das Brau-Team daher an einer neuen Spezialität tüftelt, muss es sich oftmals auf sein eigenes Know-how und seine Erfahrungen stützen – und den Austausch und das Wissen der Partner.

Beim Grape Ale beispielsweise hat neben technischen Fragen vor allem die Gärung für Kopfzerbrechen gesorgt: Zwar verläuft diese bis in den Gärtank wie bei jedem anderen Ale. Anschliessend jedoch wird dem Jungbier Traubensaft zugefügt. «Nun beginnen die Bier- und Weinhefen unterschiedlich zu arbeiten. Und da jede Hefe für einen speziellen Geschmack verantwortlich ist, müssen diese für ein geschmackvolles und spannendes Endprodukt harmonieren», weiss Brauer Luca Kurz.

«Mit Lebensmitteln wie Bier oder Wein lassen sich unglaublich viele neue Dinge herstellen. Unser Beruf ist sehr kreativ.»

Luca Kurz, Brasserie Valaisanne

«Tatsächlich haben sich auch von unserer Seite viele Fragen gestellt: Das ging vom Zuckergehalt des Traubensaftes über dessen PH-Wert bis hin zum Erntezeitpunkt der Trauben», erklärt Andy Varonier. Da man als Pioniere ans Werk gegangen sei, habe man auch keine Referenzwerte zuziehen können. Umso wichtiger war der regelmässige Austausch zwischen den Profis aus beiden Berufszweigen. «Es hätte viel schiefgehen können. Da wir aber mit vollem Einsatz und viel Fachwissen ans Werk gegangen sind, konnten wir zahlreiche Risiken minimieren.»

Know-How und Leidenschaft

In der Brasserie Valaisanne vereinen sich Innovation und Tradition

Foto beigestellt

Kein Fortschritt ohne Leidenschaft

Dem Projekt ist zugutegekommen, dass sowohl Brauer wie auch Önologen in den vergangenen Jahrzehnten einen enormen wissenschaftlichen Fortschritt gemacht haben und die Mitarbeitenden heute sehr gut ausgebildet sind. Weder in der Bier- noch in der Weinproduktion wird etwas dem Zufall überlassen. «Gleichwohl ist die Leidenschaft dadurch nicht kleiner geworden, ohne die ein so innovatives Produkt wie das Grape Ale nicht möglich gewesen wäre», sagt Andy Varonier. Denn um über bestehende Grenzen hinauszukommen, brauche es neben Fachwissen auch Passion. «Man darf nie aufhören, sich selbst zu hinterfragen und mit viel Geduld nach neuen Lösungen zu suchen», ist er überzeugt und erinnert sich dabei an stundenlange Tüfteleien und Diskussionen bis tief in die Nacht.

Dem kann Brauer Luca Kurz nur beipflichten, der in der Microbrauerei immer wieder vor solchen Herausforderungen steht. Doch genau dies fasziniert den 20-jährigen. «Mit Lebensmitteln wie Bier oder Wein lassen sich unglaublich viele neue Dinge herstellen. Unser Beruf ist sehr kreativ», schwärmt er. Manches dabei ist auch ein Wagnis, das scheitern könnte. «Doch nur so können wir aussergewöhnliche und schmackhafte Sorten wie das Grape Ale überhaupt kreieren.» Bis das Grape Ale in die Flasche gelangte, hat es gut zwei Jahre gedauert. In dieser Zeit sind Freundschaften entstanden, die ein Nährboden für neue Projekte sind. Welche es sein werden, steht noch offen. «Entscheidend ist, dass der Wunsch und die Leidenschaft, etwas Neues zu probieren, nie aufhören», ist Andy Varonier überzeugt.


Info

Mehr Informationen zu der Microbrauerei Valaisanne finden Sie unter valaisanne.ch

Mehr zum Thema

News

Quiz zum Tag des Schweizer Bieres

Am 29. April 2022 ist Tag des Schweizer Bieres – Grund genug die heimische Biervielfalt zu feiern: Testen Sie Ihr Bier-Know-How mit unserem Quiz.

News

Weinlese im Wallis: Enorme Ernteverluste aber gute Qualität

Ersten Einschätzungen der Walliser Winzer zufolge werden sich die Erträge am Ende der Weinlese auf rund 50 Prozent eines normalen Jahres belaufen.

News

Bierige Zitate: Wer hat's gesagt?

Von Arnold Schwarzenegger über Benjamin Franklin bis hin zu Frank Zappa – was Prominente und Stars über den Gerstensaft sagen.

News

Wallis eröffnet Tavolata-Saison

Les Vins du Valais organisiert für diesen Sommer festliche Tavolatas mit heimischen Weinen in den idyllischen Weingärten des Wallis.

News

Top 5 Petite Arvine aus dem Wallis

Die weisse Rebsorte wächst nur auf sonnigen und windgeschützten Lagen – wir verraten fünf erlesene Petite Arvine aus dem Wallis.

News

Wie Schweizer Spitzenwinzer den Dôle retten

Der Dôle passt in die moderne Weinwelt wie kaum ein anderer Schweizer Traditionswein. Und trotzdem soll seine DNA verändert werden. Walliser...

News

Fendant Les Murettes feiert 100. Geburtstag

1921 wurde der Fendant Les Murettes erstmals am Weingut Maison Gilliard vinifiziert. Seither blickt der Walliser Traditionswein auf viele Erfolge...

News

Erfolgreicher Start der Wein-Ernte im Wallis

Neben der hervorragenden Qualität der Trauben veröffentlicht der Branchenverband der Walliser Weine auch steigende Verkaufszahlen.

News

Wallis: Genuss-Marathon durch die Weindörfer

Zwischen Sitten und Salgesch findet am 17. Oktober der Genuss-Marathon mit zahlreichen Kulinarik-Station statt, die mit regionalen Weinen und...

News

Maison Gilliard und Domaines Chevalier schliessen sich zusammen

Die beiden Schweizer Weingüter bilden eine Allianz, die erstmals in der Geschichte das Weingeschäft im Oberwallis und im Unterwallis verbindet.

News

Walliser Winzer präsentieren Jahrgang 2019

Der Jahrgang 2019 der Walliser Weine ist nun offiziell erhältlich: Das herausfordernde Jahr brachte frische Weissweine und harmonische Rotweine...

News

Wallis: Neuer «Valais Wine Pass»

Mit einem Pass die ganze Vielfalt der Walliser Weine verkosten: Vinum Montis und Valais Promotion lancierten einen Degustations-Pass.

News

Wallis: Alpine Leckerbissen

Das Wallis ist eine kulinarische Fundgrube. Inmitten von beeindruckenden Bergen entwickelten sich hier über die Jahrhunderte Gerichte und Speisen, die...

News

Celliers de Sion: Der erste Weinpark der Schweiz

FOTOS: Der Gewinner des Schweizer Weintourismuspreises, der Weinpark «Celliers de Sion» befindet sich in Sitten im Wallis.

News

Weingut Mythopia: Der Grenzgänger

Hans-Peter Schmidt hat auf dem Walliser Weingut Mythopia eine Utopie entworfen. Die Naturweine des Forschers gehören zu den rarsten und exklusivsten...

News

Jenseits des Grand Cru

Die Bezeichnung des Pinot Noir wird im Wallis heute inflationär verwendet. Daher kehren ihr viele Winzer des Dorfs den Rücken zu und setzen auf...

News

Walliser Staatsrat ist Weinbetrügern auf der Spur

Der Staatsrat hat als Zivilpartei vier Klagen eingereicht und will somit rechtlich gegen Betrüger vorgehen, die der gesamten Weinbrache schaden.

News

Kunst und Wein: Die IVV Art Challenge

Am 5. Oktober wurde die Weinbox «IVV Art Challenge» vorgestellt: Acht Flaschen Walliser Weine, deren Etiketten von jungen Künstlern gestaltet wurden.

News

Degustation «Jardin des Vins» erstmals in Bern

Am kommenden Wochenende steht das Berner Hotel Innere Enge mit 140 Spitzenweinen ganz im Zeichen des Wallis.

News

Caroline Frey kommt ins Wallis

Die Önologin möchte in der Schweiz Petit Arvine anbauen, erste Weine werden 2018 erwartet.