Valpolicella mit erster digitaler Veranstaltung

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Einhundert Akteure, davon 80 aus dem Ausland, Händler, Importeure, Weinspezialisten, Masters of Wine und die Fachpresse. 1200 Proben von Amarone, Valpolicella und Ripasso (4 Etiketten von jeder Weinkategorie für jeden Teilnehmer), die in 25 Zielländer verschickt wurden: von den Arabischen Emiraten bis Hongkong, von Russland bis zu den Vereinigten Staaten, von Japan bis Deutschland. Das sind die beeindruckenden Eckdaten der Valpolicella Annual Conference, der neuen digitalen Veranstaltung, ausgetragen vom Konsortium der wichtigsten Rotwein-DOP in Venetien und einer der führenden Italiens, die am 26. und 27. Februar stattfindet. «Es handelt sich um ein ebenso intelligentes wie effektives Format», unterstreicht der Präsident des Weinkonsortiums Valpolicella, Christian Marchesini, «das uns als Vorreiter eines innovativen Multikanal- und Servicekonzepts sieht, mit dem wir in der Lage sind, alle Entscheidungsträger des Sektors gleichzeitig zu verbinden: Erzeuger, Einkäufer und ausländische Akteure sowie die nationale und internationale Presse. Zu den Stärken des Projekts», fügt der Präsident hinzu, «gehören nicht nur die branchenspezifischen Themen, die Gegenstand breiter Diskussionen sein werden, sondern vor allem die digitale Live-Verkostung der drei wichtigsten Weine unseres Territoriums: Valpolicella, Ripasso und Amarone

Valpolicella Annual Conference

Für die zweitägige Valpolicella Annual Conference stehen sieben Termine im Kalender, die Live per Streaming auf der Plattform Zoom und auf den wichtigsten sozialen Kanälen des Konsortiums (Facebook und Instagram) übertragen werden.

Die Zukunft des Weins

Freitag, 26. Februar (von 11.00 bis 12.15 Uhr), wird mit einer Diskussion zum Thema «Grossvertrieb, Horeca, E-Commerce: Die wirtschaftliche Zukunft des Weins ist Multi-Channel» eröffnet. Mit Vorträgen von Denis Pantini, Leiter von Nomisma Wine Monitor, Francesco Scarcelli, Leiter von Coop Italia Spirits, Paolo Zanetti, Gründer von Callmewine, Alessandro Boga, Wilson Daniels Portfolio Italia, Luca Pizzighella, Brand Manager Signorvino, und Roberto Burro, Professor für Psychologie an der Universität von Verona.

Verkostungen Tag 1

Der erste Tag wird mit drei digitalen Verkostungen in englischer Sprache fortgesetzt.

Thema: Der Vergleich von Methode und Terroirweinen in Bezug auf den Klimawandel und die Entwicklung des Konsums. Trocknung und Reifung stehen im Mittelpunkt der dem Amarone gewidmeten Verkostung (von 14.00 bis 15.00 Uhr) für Presse und akkreditierte Fachleute. Die Teilnehmer aus 25 Länder werden von Wojciech Bonkowski, Weinexperte und Journalist, Enrico Nicolis, Önologe, Maurizio Ugliano, Professor an der Universität von Verona, und Jc Viens, Wset-Pädagoge, geleitet.

Der «neue» Ripasso, geregelt durch die 2019 geänderte Spezifikationen, steht im Mittelpunkt des zweiten Schwerpunkts (von 15.00 bis 15.50 Uhr). Zu den Referenten gehören Michelle Cherutti-Kowal, Master of Wine, Alessandro Bellotto, Önologe und Berater Giotto Consulting, Tone Veseth Furuholmen, Senior Product Manager Vinmonopolet As und Alberto Brunelli, Önologe und Berater des Consorzio Vini Valpolicella. Das Tagesprogramm schliesst mit «Valpolicella im Glas» (von 16.00 Uhr bis 16.50 Uhr) und Beiträgen von Alberto Ugolini, Sensorik-Analyst und Weinpädagoge, Gabriele Gorelli, CEO Brookshaw&Gorelli, und den beiden Masters of Wine Nick Bielak und Lin Liu. Dabei stehen die Erneuerung und Positionierung des Weins im Mittelpunkt, der das Terroir der Denomination am besten widerspiegelt. Dies auch unter Berücksichtigung eines Marktes, der immer mehr die Weine mit leichtem Körper bevorzugt.

Programm Tag 2

Der zweite Tag der Valpolicella-Jahrestagung wird mit einer Konferenz zum Thema «Neue politische Massnahmen zur Unterstützung des italienischen Weinmarktes» eröffnet (27. Februar von 10.00 bis 10.50 Uhr). An den Arbeiten nehmen teil: Federico Caner, Landwirtschaftsrat der Region Venetien, Paolo De Castro und Herbert Dorfmann, beide Mitglieder der Kommission für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung des Europäischen Parlaments, Giovanni Mantovani, Generaldirektor von VeronaFiere, Paolo Castelletti, Generalsekretär des italienischen Weinverbandes und Christian Marchesini, Präsident des Weinkonsortiums Valpolicella.

Positionierung auf Zielmärkten

Im Anschluss (von 11.00 bis 11.40 Uhr) werden die Forschungsergebnisse zu «Positionierung der Valpolicella-Weine auf den wichtigsten Zielmärkten» von Denis Pantini und der Bericht zu «Klimawandel: Einflüsse im Valpolicella» von Diego Tomasi, Forscher bei Crea-Vit, vorgestellt.

Das Consorzio Vini Valpolicella

Das Consorzio Vini Valpolicella vereinigt über 80 % der Gesamtproduktion des Anbaugebietes. In der für den Weinexport führenden Provinz Italiens verfügt das Valpolicella über fast 8.400 Hektar Weinberge, die sich auf die 19 Gemeinden des Veroneser DOC-Gebiets verteilen, und erwirtschaftet dabei einen Umsatz von rund 600 Millionen Euro pro Jahr.

Die Partner

Folgende Partner ermöglichen die Durchführung der Valpolicella Annual Conference

Banco BPM, BCS Group, Cattolica Assicurazioni, Diam Bouchage, Digital Network, Enocea, Siquria, VASONGROUP, Vassanelli Lab, Verallia, Vinitaly, Vinovae, Volkswagen Veicoli Commerciali

Info

Weitere Informationen zum Consorzio Vini Valpolicella und der Valpolicella Annual Conference finden Sie unter consorziovalpolicella.it/en

Mehr zum Thema

News

Der Boom der alkoholfreien Spirituosen-Alternativen

Alkoholfreie Spirituosenalternativen boomen. Und das, obwohl es – gelinde gesagt – schwierig ist, Gin, Whisky, Rum & Co ohne den wichtigen...

News

Pro & Contra: Wein für Veganer

Immer öfter prangt auch auf Weinetiketten das Prüfsiegel «vegan». Aber Wein wird aus Trauben erzeugt, wo soll hier tierischer Einfluss herkommen? Der...

News

Weinguide Schweiz 2022: Best of Chardonnay

Die Top 3 Chardonnays aus dem neuen Falstaff Weinguide Schweiz 2022 kommen aus Basel und Graubünden.

News

Weinguide Schweiz 2022: Best of Merlot

Die Liste der besten Merlots aus dem neuen Falstaff Weinguide Schweiz 2022 führen vor allem Top Weingüter aus dem Tessin an.

News

Pairingtipps: Die besten Weine zu Käsefondue

Käsefondue ist nicht nur ein absoluter Winterklassiker, es schmeckt auch unter dem Jahr: Wir haben acht Spitzen-Sommeliers nach der perfekten...

News

Di Grésy: Agriturismo vor malerischer Kulisse

Der noble Agriturismo der Familie di Grésy verbindet alte und neue Architektur in Kombination mit hauseigenem Wein.

News

Mamoiada: Rotwein-Tradition auf Sardinien

Eine Jahrgangspräsentation im Zeichen von Covid-19 macht neugierig auf die kleine sardische Rotweinhochburg.

News

San Daniele: Dolce Vita con Prosciutto

Feinwürziger Duft, süsslich-zartschmelzender Geschmack – der berühmte Rohschinken aus dem Friaul. Falstaff verrät, wie Sie beste Qualität erkennen.

News

Virtual News: Ornellaia Wine & Talks

Gutsdirektor Axel Heinz präsentiert via Instagram- und WeChat jeden Dienstag im April die neuen Jahrgänge und Spannendes aus der Welt des...

News

Falstaff 02/2020: Das Friaul genussvoll entdecken

Wir haben in unserer neuen Ausgabe die besten Tipps und Empfehlungen gesammelt. Für die Zeit nach der Corona-Krise oder einfach, um die kulinarische...

Rezept

Rosa Hirschkeule

Dieses Rezept stammt von Alessandro Gavagna, Küchenchef des italienischen Restaurants »La Subida«.

News

Einzigartig: Vertikale Sassicaia 2016 bis 1985

Als ersten Wein aus Italien zeichnete Robert Parker den Sassicaia 1985 mit 100 Punkten aus. Der Sassicaia 2016 erhielt wieder 100 Parker Punkte. Eine...

News

Die Sieger der Valpolicella Trophy 2019

Valpolicella ist ein heiterer Wein: fruchtbetont, ausgestattet mit weichem Tannin und feinem Trinkfluss. Wir haben ihn in den Varianten Valpolicella,...

News

Falstaff sucht das beliebteste italienische Restaurant

Pizza, Pasta, Vino: Ein Besuch beim Lieblings-Italiener ist Dolce Vita pur. Stimmen Sie jetzt für Ihren Favoriten!

News

Traum-Ristorante für Design-Liebhaber

FOTOS: Ein ganzes Jahr arbeitete Benedikt Bolza an der Fertigstellung seines «Ristorante Alle Scuderie» in Umbrien. Das Ergebnis kann sich sehen...

News

La Grande Grigliata: BBQ auf Italienisch

Branzino, Gamberi, Bistecca alla Fiorentina & Co: Mediterrane Rezepttipps für die einfache Feuerküche.

Rezept

Peperoni imbottiti alla Beneventana

Mit Sardellen und Weißbrot gefüllt werden die Spitzpaprika in Öl gebraten, bis sie fast aufplatzen – so macht es Benevento.

Rezept

Gekochter Timballo (Auflauf) mit Trüffel und Pilzen

Das Rezept von Maria Elisa Piroli wird mit Parmigiano Reggiano verfeinert.

Rezept

Sgroppino

Drink oder Dessert? Sgroppino ist das schnellste Dessert Italiens und sorgt für Urlaubsstimmung. Bellissimo!