Urs Ullrich über die Trend-Spirituose Rum

Der Rum La Progresiva de Vigia stammt aus alten Rum-Beständen des kubanischen Staates.

Foto beigestellt

Der Rum La Progresiva de Vigia stammt aus alten Rum-Beständen des kubanischen Staates.

Der Rum La Progresiva de Vigia stammt aus alten Rum-Beständen des kubanischen Staates.

Foto beigestellt

Falstaff: Rum ist geschmacklich ein enorm weites Feld. Allein schon, was den Süssegrad betrifft. Macht es das nicht schwierig, ihn an den Mann zu bringen?
Urs Ullrich
: Nein, genau das ist doch das Coole am Rum, genauso wie beim Single-Malt-Whisky gibt es eine enorme Bandbreite an Aromen und Stilen. Wir stehen beim Rum ungefähr dort, wo wir 1978 beim Whisky standen. Es gibt noch unheimlich viel zu entdecken.

Welche Entwicklungen stehen Ihrer Meinung nach beim Rum als Nächstes an?
Ich denke, wir werden in Zukunft nicht mehr nach Stilen differenzieren müssen, sondern nach Herstellungsmethoden. Es geht nicht mehr darum, ob ein Rum der spanischen, englischen oder französischen Stilistik angehört, sondern ob er in einer Pot Still gebrannt wurde oder in einer kontinuierlich arbeitenden Anlage. Beim Rhum agricole ist man betreffend Vorgaben schon weit. Das hat zur Folge, dass dort auch die höchste Qualität zu finden ist.

Selber investieren Sie in ein Rum-Projekt auf Kuba, wie kam es dazu?
Ein guter Freund von mir fragte mich, ob ich Interesse hätte, bei einem Joint Venture mit dem kubanischen Staat mitzuwirken. Vor drei Jahren bin ich eingestiegen, und mittlerweile haben wir tatsächlich einen Vertrag mit dem kubanischen Staat unterschrieben. Wir haben eine Lagerhalle mit 7000 gefüllten Rumfässern bekommen, genauso wie das Recht, Rum zu produzieren, auf dem heimischen Markt zu verkaufen und zu exportieren. Es handelt sich erst um das zweite Joint Venture dieser Art nach Pernod Ricard mit Havana Club.

Das tönt nach einem langwierigen Prozess …
Es war sehr kompliziert, ja. Wir warteten gut 1,5 Jahre auf die Vertragsunterzeichnung. Da waren auch gewisse Unsicherheiten im Spiel. Wir planen, im nächsten Jahr die Insel zu besuchen und alles zu begutachten – unsere 7000 Fässer haben wir bis heute erst auf Bildern gesehen.

Handelt es sich um ein reines Schweizer Projekt?
Wir Schweizer Investoren halten gut 50 Prozent an der Firma, es gibt aber auch Beteiligungen aus Finnland, Kuba oder England. Es ist also ein internationales Projekt, und natürlich hoffen wir, dass der Rum irgendwann auch international Anklang findet.

Mit La Progresiva de Vigia existiert bereits eine Füllung des Projekts auf dem internationalen Markt, welche Schritte sind als Nächstes geplant?
Wir werden in langsamen Schritten vorangehen müssen, das zeigt die Erfahrung. In Zukunft wollen wir vor allem auch Rum für den lokalen Konsum auf Kuba anbieten, also nicht nur gereifte, braune Exemplare, sondern auch weissen Rum. Wir wollen, dass uns die Einheimischen als kubanische Marke wahrnehmen. Und natürlich sollen die vielen Touristen, die auf die Insel kommen, den Rum entdecken. 

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 07/2020
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Interview mit Sommelier Jérôme Aké Béda

Jérôme Aké Béda gehört zu den grössten Kennern der Waadtländer Weine. Der Sommelier hat schon so manchen Weinfreak von den Vorzügen des Apéroweins...

News

Nachgefragt: Wie fliegen wir in Zukunft?

Falstaff sprach mit dem Top-Manager der Luftfahrtbranche Tim Clark über Drohnen und die Auswirkung von Corona auf Flugreisen.

News

Erwin Wagenhofer im Falstaff-Talk

Sagen Sie einmal, Erwin Wagenhofer … ändert der Klimawandel unser Essen?

News

Interview mit Mireia Torres: «Wir sollten nicht radikal werden»

Falstaff im Gespräch mit der Generaldirektorin des spanischen Weinguts Jean Leon über lokale und internationale Sorten sowie andere Stilfragen.

News

Interview mit Wein & Vinos: Reservas laufen gut

Wird das von Weintrinkern geschätzt oder geht der Trend zu jüngeren Weinen? Was hat sich durch Corona verändert? Ein Gespräch mit zwei...

News

Steiermark: Das Grüne Herz als Top-Destination

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl über die neue Struktur in der steirischen Tourismuslandschaft...

News

Lugana und Valpolicella

Grosse Weine aus zwei aussergewöhnlichen Gebieten in Norditalien. Falstaff sprach darüber mit Alberto Zenato.

Advertorial
News

Wird Beyond Meat das nächste Amazon?

Björn Witte im Gespräch mit Falstaff über Proteinalternativen und ihre Entwicklung.

News

Interview mit Mario Pulker und Jochen Danninger

Niederösterreich: Der WKÖ-Gastronomie-Spartenobmann und der Tourismus-Landesrat im Falstaff-Talk.

News

Ana Paula Bartolucci im Falstaff-Talk

Die Chandon-Kellermeisterin spricht im Interview über den neuen Sommerdrink Chandon Garden Spritz, den Weinbau in Argentinien und kulinarische...

News

Eckart Witzigmann: Wohin geht die kulinarische Reise?

Falstaff spricht mit dem «Koch des Jahrhunderts» über Entwicklungen in der Kulinarik und warum er Touristen Restaurants ohne Michelin-Stern empfiehlt.

News

»Mein größter Alptraum: ein Helene Fischer Konzert«

Der Spitzenkoch, Künstler und Modefreak Roland Trettl im Word Rap mit Falstaff PROFI.

News

Bordeaux: Riesenflasche oder Tram?

Der «visual artist» Ian Padgham landete kürzlich mit einer seiner Video-Montagen einen viralen Hit. Wir haben mit ihm über das Projekt sprechen...

News

Interview: Stefanie und Alwin Jurtschitsch

Stefanie und Alwin Jurtschitsch sind die personifizierte deutsch-österreichische Riesling-Partnerschaft. Im Falstaff-Talk sprechen sie über ihre...

News

Interview: Wolf Wilder über Nachfolgebegleitung bei Weinbaubetrieben

Weinunternehmer und Coach Wolf Wilder hat die Erfahrung gemacht, dass Weinbaubetriebe oft nicht optimal weitergegeben werden. Wie man es besser macht,...

News

Falstaff-Talk mit Ralf Flinkenflügel

Der Chefredaktor und Direktor des Guide Michelin Schweiz über die grössten kulinarischen Überraschungen des Jahres und die Herausforderungen durch die...

News

Jagd: Alles halb so Wild

Die Jagd scheidet die Geister – nicht erst seit der Abstimmung über das neue Jagdgesetz. Doch wie ist die Situation mit dem Wild in der Schweiz...

News

30 Jahre Franciacorta: Silvano ­Brescianini im Interview

Biodiversität ist Antrieb für die Zukunft: Silvano ­Brescianini, Präsident des Konsortiums Franciacorta und Leiter des Weinguts Barone Pizzini, im...

News

Die acht Gebote für gutes Wildbret

Spitzenkoch Martin Herrmann aus dem «Hotel Dollenberg» im Schwarzwald verrät seine Dos & Don’ts, wie Fleisch vom Reh, Wildschwein und Hirsch erst zum...

News

Catherine Cruchon im Falstaff-Interview

Winzerin Catherine Cruchon gründete kürzlich eine Interessensgruppe für Waadtländer Biowinzer. Das Interesse ist gross. Kein Wunder: Der Waadtländer...