Unsere Lieblingsrezepte mit Zwetschgen

Zwetschge macht sich hervorragend im Kuchen.

Symbolfoto © Shutterstock

Zwetschge macht sich hervorragend im Kuchen.

Symbolfoto © Shutterstock

Jedes Jahr im Spätsommer freuen wir uns über die herrlich saftigen, satt-violetten Zwetschgen. Das Steinobst weiss durch ihren Facettenreichtum wenn es ums Verkochen geht zu begeistern. Sie zählt – ebenso wie ihre nahe Verwandte, die Pflaume – zu den Rosengewächsen und ist vielen vor allem als Bestandteil süsser Köstlichkeiten bestens bekannt. Egal ob Klassiker der österreichischen Mehlspeisen-Küche wie Kaiserschmarren mit Zwetschgenröster, Zwetschgendatschi (unser Rezepttipp stammt von TV-Liebling und Spitzenkoch Johann Lafer) oder Zwetschgen-Knödel oder doch aufwändigere Dessert-Kreationen wie «Lust auf Zwetschge» – das fruchtige, leicht herbe Aroma und das Spiel aus Süsse und Säure der Frucht weiss stets zu überzeugen.

Aber auch in pikanten Kombinationen weiss die Zwetschge ihre Aromen voll auszuspielen. Mit Thymian und roten Zwiebeln gebratene Zwetschken begleiten einen Wildbraten auf hervorragende Weise, während ein Flanksteak auf Reisnudeln durch eine Holunder-Zwetschgen-Sauce einen fruchtigen Akzent bekommt. In Gesellschaft von Käse macht die Zwetschge zu Chutney verarbeitet eine gute Figur. Und die Grillsaison ausklingen lassen kann man im Spätsommer mit der Begleitung einer hausgemachten BBQ-Sauce mit – wie sollte es anders sein – Zwetschgen.

Zum Abschluss geniessen wir die Zwetschge gemixt im Cocktail, etwa mit einem Paddy O'Plum, einem Kaiserschmarren oder einem Last Dish oder, doch ganz pur, als Zwetschgenbrand – Prost! Und: Gutes Gelingen beim Nachkochen!