© Claudio Del Principe, Christian Brandstätter Verlag
© Claudio Del Principe, Christian Brandstätter Verlag

Der mehrfach ausgezeichnete Konditormeister Salvatore De Riso aus Minori an der Amalfiküste ist einer der bekanntesten und produktivsten Feinbäcker Italiens. Unter seinem Label Sal De Riso sind dutzende Desserts entstanden, die bereits heute als Ikonen der italienischen Pasticceria gelten. Seine Torta di ricotta e pere geht gerade um die Welt und wird unter anderem in New York gehypt. Er kreierte sie 1998 mit feinem Haselnuss-Biskuit, luftiger Ricottafüllung und eingekochten Birnen. Seither wird sie rauf und runter kopiert. Sie steht ebenso auf der Dessertkarte von Spitzenrestaurants wie im Kühlregal des Supermarkts nebenan. Hier sein Rezept, das er dem Kampanien-Kenner und Weinjournalisten Luciano Pignataro anvertraut hat.

Kuchenteig:
6 Eier
130 g Zucker
60 g Mehl plus Mehl für die Form
180 g gemahlene Haselnüsse
100 g Butter plus Butter für die Form

Ricottacreme:
600 g Ricotta
250 g Zucker
1 Vanilleschote
250 g Sahne

Eingekochte Birnen:
350 g Pennate-di-Agerola-Birnen (ersatzweise Williams)
1 Zitrone
1 EL Olivenöl exra vergine
100 g Zucker
1 TL Maisstärke
100 ml Birnengeist

Puderzucker zum Bestreuen


Zubereitung Kuchenteig
Eier mit Zucker 10 Minuten lang schaumig rühren (das Volumen vervierfacht sich). Mehl sieben und mit den gemahlenen Haselnüssen mischen. Butter schmelzen.

Mit einem Spachtel Mehl und Haselnüsse vorsichtig von unten nach oben unter die Eier mischen. Butter untermischen. Eine Springform (26 cm) buttern und bemehlen. Für den ersten Kuchenteig Form 1 cm hoch befüllen. Im vorgeheizten Ofen 10 Minuten bei 180 Grad Unter-/Oberhitze goldbraun backen.

Auskühlen lassen, aus der Form lösen. Zweiten Teig ebenso backen. (Mit 2 gleichen Springformen können auch beide Teige
gleichzeitig gebacken werden).


Zubereitung Ricottacreme
Ricotta mit Zucker und dem ausgekratzten Mark der Vanilleschote 5 Minuten lang mit dem Schneebesen verrühren. Sahne steif schlagen und unterziehen.


Zubereitung eingekochte Birnen
Birnen schälen, zum Dekorieren nach Belieben dünne Schnitze schneiden, Rest in kleine Würfel (ca. 2 x 2 cm) schneiden. Zitrone auspressen.

In einer Pfanne Olivenöl erhitzen, Birnen mit Zucker und Zitronensaft bei mittlerer Hitze 10–15 Minuten einköcheln, bis sie weich sind.

Mit Maisstärke bestäuben und 1-2 Minuten sirupartig einkochen. Birnengeist angießen und die Birnen abkühlen lassen.


Fertigstellung
Tortenplatte mit Backpapier belegen, Tortenring (4 cm hoch, 26 cm im Durchmesser) darauf stellen und einen der beiden Kuchenteige als Boden einsetzen. Boden mit dem Sirup der gekochten Birnen bestreichen. Ricottacreme mithilfe einer Spritztüte einfüllen. Birnenstückchen darin verteilen. Zweiten Kuchenteig darauf setzen, mit restlichem Birnensirup bestreichen und im Kühlschrank mindestens 2 Stundendurchziehen lassen.

Tortenring lösen, mit Puderzucker bestreuen und mit Birnenscheiben dekorieren.



Aus: Claudio Del Principe, »Ein Sommer wie damals«, Christian Brandstätter Verlag, 244 Seiten, € 29,90

Mehr zum Thema

News

Top 10: Rezepte für Rohes Rind

Pure Fleischeslust: Frisches, rohes Rindfleisch, gewürzt mit Pfeffer und garniert mit Petersilie ist der Inbegriff von Genuss. Falstaff hat die Top...

News

Wein und Kulinarik am Schaffhauser Gourmet-Festival

Im Mai findet das Gourmet-Festival bereits zum 16. Mal statt – Restaurantbesucher erwarten feine Menüs begleitet von Weinen aus dem Schaffhauser...

News

Restaurant der Woche: Rubino

Im Basler Restaurant «Rubino» werden mehrgängige Menüs, je nach Vorliebe mit Fisch, Gemüse oder Fleisch, serviert.

News

Wie kommt das Schnitzel nach Coachella?

Im Zentrum von Palm Springs im kalifornischen Coachella Valley zeigt der Tiroler Johannes Bacher den Amis, was eine «Authentic Austrian Cuisine» ist.

News

Produkttest Räucherlachs – Es gibt Lachs, Baby!

Räucherlachs ist eine beliebte schweizer Delikatesse. Aber welcher ist der beste? Falstaff hat verschiedene Produkte aus Wildfang für Sie getestet.

News

Gewinnspiel: Tickets fürs «Genuss Film Festival»

Anfang Mai geht das Genuss Film Festival in die vierte Runde – gewinnen Sie Tickets für das Opening oder Closing.

Advertorial
News

Restaurant der Woche: Prato Borni

Spitzenkoch Heinz Rufibach kombiniert im Zermatter «Prato Borni» regionale Produkte mit mediterranen Aromen und Zutaten.

News

Ei, Ei – Resteverwertung nach Ostern

Rezepte: Haben Sie Ostereier oder -schinken übrig? Wir sagen Ihnen, was Sie daraus machen können.

News

Lachs aus den Alpen

Die Schweiz ist ein Lachsparadies. Egal ob Zucht mitten in den Bergen oder Räuchereien mit Weltruf: Lachsliebhaber kommen hierzulande auf ihre Kosten....

News

Die besten Bärlauch-Rezepte

Ob eine klassische Bärlauchcremesuppe, ein würziges Pesto oder als Begleiter für Hauptgerichte: Der grüne Alleskönner hat Hochsaison.

News

FRAG DEN KNIGGE! Darf ich eine ausgestreckte Hand ausschlagen?

Spitzenkoch Toni Mörwald beobachtet, dass sich Damen und Herren beim Empfang schwerer tun als früher. Für Knigge eine Entspannungs-Frage.

News

Restaurant der Woche: Restaurant Burg

In der «Burg» in Au gibt es neben herausragenden Fleischgerichten auch ein grosses Wein- und Biersortiment.

News

Wissenschaft: Ei, wie fein!

Jahrhundertelang schrieben Kulturen dem Ei magische Kräfte zu. Was ist davon übrig? Ein Update zur Hochsaison Ostern.

News

Neue Gastronomie für das Kempinski Marbella

FOTOS: Schiffe, Weltreisende und Witzbolde – Die Inspiration der ungarischen Zsidai Group für die neuen Restaurants im Kempinski Hotel Bahia in...

News

Best of: Genuss-Märkte in der Schweiz

Diese Märkte laden zum genüsslichen Verweilen, Probieren und Einkaufen ein.

News

Ludwig Hatecke: Der Kreative unter den Metzgern

Für Ludwig Hatecke ist das Metzgerhandwerk mehr als blosse Fleischverarbeitung. Aus Fleisch kreiert er kleine Kunstwerke. Wir haben ihn in seiner...

News

Das beste Ei der Welt

Eigentlich wollte Paolo Parisi zartes Geflügelfleisch herstellen. Doch bevor es dazu kam, schlüpfte aus der Henne das beste Ei der Welt.

News

«Welcome to Velvet»: Plüschige Neueröffnung in Zürich

In Zürich hat eben das Restaurant «Welcome to Velvet» eröffnet. Neben Plüsch wird auf gutes, «ehrliches» Essen gesetzt.

News

FRAG DEN KNIGGE! Schmeckt Pokémon zur Ochsenbrust?

Falstaff-Leser Andreas W. aus Wien lässt seine sechs Jahre alte Tochter auch in einem Spitzenrestaurant am Handy spielen. Wie sieht das der Knigge?

News

Restaurant der Woche: Casa Ferlin

In der «Casa Ferlin» mitten in Zürich findet man noch echte Handwerkskunst – wie in einer traditionellen italienischen Trattoria.