Top-Winzer: Sizilianische Symbiose

Der Ätna prägt das Klima und den Weinbau Siziliens.

© Shutterstock

Der Ätna prägt das Klima und den Weinbau Siziliens.

© Shutterstock

Die sizilianischen Top-Winzer

Tasca d’Almerita

Üppige Weinberge auf reichem, fruchtbarem Boden sind der Dank für die Liebe und Aufmerksamkeit, die die Familie Tasca ihrem Land seit acht Generationen angedeihen lässt. Deshalb basiert nicht nur der Wein, sondern die gesamte Arbeit, die hinter einer Flasche steht, auf dem Prinzip der Nachhaltigkeit. So wurde etwa auf dem historischen Weingut Regaleali in den letzten Jahren ein Projekt zur Aufwertung der autochthonen Sorten und der geeigneten Böden gestartet, das aufgrund des großen Erfolgs nun auch auf die anderen Weinberge des Weinguts Capofaro auf der Insel Salina im äolischen Archipel, auf Tascante am Ätna, auf  Whitaker auf Mozia in der Provinz Trapani und auf Sallier de La Tour in der Doc Monreale ausgeweitet wurde.
www.tascadalmerita.it

Andrea Franchetti

Mit dem toskanischen Tenuta di Trinoro macht 
Andrea Franchetti einen der bekanntesten Weine Italiens. Vor knapp 20 Jahren kaufte der Spitzenwinzer Lagen mit bis zu 80 Jahre alten Rebstöcken in Sizilien dazu, baute sie wieder auf und pflanzte auch neu. Heute ist Passopisciaro eines der qualitativ führenden Weingüter am Ätna und Andrea Franchetti einer der Pioniere, die den neuen Weg Siziliens mitbegründet haben. Sechs seiner acht Weine konzentrieren sich auf die einheimische Rebsorte Nerello Mascalese, eine spät reifende Sorte mit wenig Farbe, großen Trauben, kräftigen Schalen und alten Reben, die auf restaurierten Terrassen in verschiedenen Höhenlagen des Ätna angebaut werden.
www.vinifranchetti.com

Marco de Bartoli


Mit dem Kampf um Eigenständigkeit und Anerkennung gilt Marco de Bartoli als das gute Gewissen der Insel Sizilien und ihrer Weine. Mit seinen eigenen Familienrebbergen bewies er, was Marsala wirklich sein kann: einer der großen mediterranen Weine. Bis heute zählen seine Marsala und Moscato di Pantelleria zu den besten Beispielen dieser Sorten. Sein Vecchio Samperi war Vorbild für eine Generation qualitätsorientierter Winzer. Immer bemüht, die beste Qualität zu produzieren und dabei die sizilianische Wein-Traditionen zu würdigen, setzt das Weingut auf alte Sorten wie Grillo, die bereits zur Zeit der Phönizier kultiviert wurde, oder Zibibbo, die zur großen Familie der Muskateller gehört.  
www.marcodebartoli.com      

I Custodi


Gesunde Reben jeden Alters, die dicht an dicht auf alten Trockenmauer-Terrassen, gestützt von Pfählen aus Kastanienholz, wachsen. Pflanzen, die von den Vigneri in reiner Handarbeit gepflegt werden. Das ist Weinbau, wie er seit jeher auf dem Ätna betrieben wurde – ohne Chemikalien, in voller Achtung des Menschen, der Landschaft und der Natur. Auch im Keller von I Custodi (dt.: »die Hüter, die Bewahrer«) wird sehr traditionell gearbeitet: Die Weine vergären spontan und meist sehr langsam in Beton- und großen Holzfässern. Neues Holz wird so gut wie gar nicht eingesetzt.     
www.icustodi.it

Pietradolce

Michele Faro erweckte mit Pietradolce im Jahr 2005 in Solicchiata eine alte Kellerei zu neuem Leben – mit 80 bis 100 Jahre alten, wurzelechten Weinbergen. Gemeinsam mit seinem Bruder Mario Faro bearbeitet er elf Hektar, die sich auf drei Lagen in Höhen von 600 bis 900 Meter verteilen. Angebaut werden ausschließlich die am Ätna typischen Rebsorten Nerello Mascalese und Nerello Cappuccio sowie die weiße Sorte Carricante. Ein großer Teil der Rebberge sind als sogenannte »Contrade« angelegt: mit Stützmauern aus 
Lavastein quer zum Hang terrassierte Anlagen auf sandigen, skelettreichen Vulkanverwitterungsböden. Der Vigna Barbagalli ist faszinierend.
www.pietradolce.it

Cusumano

Der »Cru-Gedanke« ist das allgegenwärtige Leitmotiv von Alberto und Diego Cusumano: Für jede Rebsorte wird der optimale Standort festgelegt. Ihr Vater und Gründer des Betriebs, Francesco Cusumano, suchte in Sizilien nach den Regionen, die für unterschiedliche 
Sorten die besten Voraussetzungen bieten. Dazu zählen unter anderem fünf Hektar Weinberge in den kleinen Dörfern Verzella und Pietramarina in Partinico, auf denen das neue Gut Alta Mora entstanden ist. Hier wachsen die heimischen Rebsorten Nerello Mascalese und Carricante auf Sand, Lava, Asche und Basalt in 600 bis 1000 Meter Höhe im Alberello-System. Die besonders streng selektierten Trauben werden in einem unterirdischen Keller mit Wänden aus Lavagestein gekeltert.
www.agripunica.it

Donnafugata


Der Name Donnafugata (»Frau auf der Flucht«) erinnert an die Geschichte einer Königin, die in diesem Teil Siziliens, in dem heute die Weinberge des Betriebs liegen, Zuflucht fand. Hinter dem Namen steht die Familie Rallo, deren Betrieb mit Hauptsitz in Marsala von den Geschwistern José und Antonio geleitet wird. Die Rebfläche von 370 Hektar verteilt sich auf vier Anbaugebiete: Contessa Entellina im Hinterland von Menfi im Westen, Vittoria im Süden, den Ätna und die Vulkaninsel Pantelleria. Mit einer Vielzahl an Weinen, die allesamt mit Künstler-Etiketten ausgestattet sind, deckt Donnafugata die gesamte Sortenpalette ab.
www.donnafugata.it

Vinicola Benanti

Die Geschichte von Vinicola Benanti reicht lange zurück: Bereits Ende des 19. Jahrhunderts begann die Familie mit dem Anbau von Weinreben in Sizilien. Ende der 1980er-Jahre gab Enkel Giuseppe dem Unternehmen mit modernen Techniken in den Kellern einen neuen Impuls. Gleichzeitig versuchte er, den traditionellen, typisch sizilianischen Charakter der Weine zu bewahren, indem er einheimische Rebsorten wie Nerello Mascalese, Nerello Cappuccio oder Carricante an der richtigen Stelle im Weinberg anbaute. Mittlerweile hat er Unterstützung von seinen beiden Söhnen Antonio und Salvino, mit denen er unverwechselbare Weine produziert, die sich auch außerhalb Italiens bereits einen Namen gemacht haben.
www.vinicolabenanti.it

Die Winzer und ihre Weingüter in der Bilderstrecke


ERSCHIENEN IN

Falstaff Spezial The Ritz-Carlton, Vienna
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • Winzer
    Tasca d’Almerita
    90129 Palermo (PA)
    Sizilien, Italien
    Falstaff Sterne
  • Winzer
    Marco de Bartoli
    91025 Marsala
    Sizilien, Italien
  • Winzer
    Pietradolce
    95012 Solicchiata (CT)
    Sizilien, Italien
  • Winzer
    Cusumano
    90047 Partinico (PA)
    Sizilien, Italien
    Falstaff Sterne
  • Winzer
    Donnafugata
    91025 Marsala (TP)
    Sizilien, Italien
    Falstaff Sterne
  • Winzer
    Benanti
    95029 Viagrande (CT)
    Sizilien, Italien
    Falstaff Sterne

Mehr zum Thema

News

Top 10: Die besten Spritzer-Rezepte für den Sommer

Weissweinschorle und Aperol-Spritz sind die Big Seller in den sommerlichen Lokalen, doch tauchen immer wieder neue Trends auf, die es sich...

News

Die Sieger der Chasselsas Trophy 2019

Falstaff hat die besten Chasselas unseres Landes gesucht und gefunden: Die Weingüter Louis Bovard, Henri Badoux und Gérald Besse überzeugten mit...

News

Gewinnspiel: 3x6 «Wines of Portugal»

Entdecken Sie Portugals spannende Weine – von Vinho Verde bis Madeira, von Arinto bis Tinta Roriz. Jetzt mitspielen!

Advertorial
News

Weinwandern: Wallis per pedes

In alpiner Umgebung des Wallis, der grössten Weinregion der Schweiz, erfährt der Begriff Weinwandern eine ganz neue Dimension.

News

Der Schweizer Heida im Porträt

Lange wusste man nicht, dass es sich beim Schweizer Heida um Savagnin Blanc aus dem ­Jura handelt. Eine Sorte, die in den letzten Jahren grosse...

News

Präsentation Falstaff-Weinguide in Südtirol

Im Bozener «Hotel Laurin» wurden die Sortensieger aus Südtirol ausgezeichnet und erstmals wurden 100 Punkte vergeben – für den Terlaner Primo Grande...

News

Top Weinbars in und rund um Zürich

Seit einigen Jahren schiessen neue Weinbars wie Pilze aus dem Zürcher Boden und bereichern die hiesige Weinkultur mit hochstehendem, aber...

News

Das sind die SALON Sieger 2019

FOTOS: Aus über 8000 Einreichungen wurden die Siegerweine in 17 Kategorien prämiert. Beim grossen Gala-Dinner im Wiener Palais Coburg kochte...

News

Sensationelle Weine für einen guten Zweck

Charity-Rekord für die Wein-Auktion von Wolfgang Rosam. Es wurde ein Gesamterlös von 53.797 Euro erzielt.

News

Premiere für Charles Smith bei Mövenpick Wein

Neu bei Mövenpick Wein: Die bereits mehrmals ausgezeichneten Weine von Charles Smith, dem Rock`n Roller unter den Winemakern.

Advertorial
News

Markus Molitor: Selfmade-Man und Einzelkämpfer

Von zwei Hektaren auf 100 in 30 Jahren – das macht dem geradezu fanatischen Winzer kaum jemand nach.

Advertorial
News

Next Generation: Stephan Herter

Nach vielen Jahren im Weinhandel verwirklichte sich Stephan Herter 2012 den Traum vom eigenen Weingut. Der bärtige Winzer mag es zwar musikalisch...

News

Next Generation: Susi & Steffi Renner

Die beiden Töchter von Helmuth Renner in Gols mischen den Traditionsbetrieb mit einer neuen, lebendigen Weinserie auf. Keine Frage, die dynamischen...

News

Newton Weine: Charakter ist alles

Suhua Newton hatte Ende der 70er Jahre den richtigen Riecher mit ihren Bio-Weinen - gekeltert im kalifornischen «Newton Vineyard».

News

Bechtel: Ein vielversprechender Jungwinzer

Der Präsident der Vereinigung »Junge Schweiz - Neue Winzer» mietete sich in einem fremden Keller ein, rüstete ihn auf und will ab Dezember...

News

Winzer-Jungstars wollen weg vom «Chnuschti-Image»

Die jungen Kellenbergers arbeiten in ihrem Weingarten «wie Architekten». Tagsüber wird geerntet, nachts gekeltert. Ein Lokalaugenschein.

News

Kontinuität und Aufbruch beim Weingut «von Tscharner»

Besonders kreative Köpfe sind bei dieser Familie am Werk. Falstaff hat sich ein Bild gemacht und stellt die junge Talente vor.

News

Jungstars: Zu Besuch im Weingut Wehrli

Jung, zupackend, optimistisch: In der Schweiz macht eine neue Winzergeneration mit tollen Weinen von sich reden. Falstaff war vor Ort.

News

Thomas Schmidheiny: Vom Zement- zum Weinbaron

Er ist sicher kein Betonkopf: Mit seinem Reichtum aus dem Zementgeschäft kaufte Thomas Schmidheiny Weingüter in aller Welt. Jetzt will er zum...

News

Niepoort verlässt Niepoort

Der international bekannte Winzer Dirk van der Niepoort verlässt Niepoort Vinhos S.A. und sucht seine Zukunft an der Mosel.