Tischgespräch mit Gottfried Helnwein

© Thomas Schauer

© Thomas Schauer

FALSTAFF Herr Helnwein, Sie leben in Los Angeles und in Irland. Welche Bedeutung hat das Reisen für Sie?
GOTTFRIED HELNWEIN Ob Bühnenbild in Israel oder eine Ausstellung in Mexiko, immer haben die Reisen mit meiner Arbeit zu tun. Am liebsten aber reise ich mit Kindern. Es ist faszinierend und erfrischend, die Welt durch ihre Augen zu sehen. Es relativiert die eigene Sicht auf das Leben. Mit meiner zehnjährigen Enkelin sind wir erst kürzlich durch Italien gefahren, waren in Rom und im -Vatikan, in Neapel und Süditalien, ich habe es genossen, ihr diese neue Welt zu zeigen. Kinder sollten schon sehr früh die Möglichkeit haben, die Welt kennenzulernen.

«Zu Hause» fühlt sich Ihre Grossfamilie im Schloss Gurteen de la Poer in Irland.
Mein grosses Privileg ist, dass ich mit meinen Kindern und Enkeln zusammenleben kann – bis auf einen Sohn, der in L. A. lebt und Komponist ist. Ich hatte schon immer die Idealvorstellung einer «italienischen Grossfamilie». Dieser Wunsch ist in Erfüllung gegangen: eine lange Tafel, an der die verschiedenen Generationen miteinander essen, trinken und diskutieren. Es ist wahnsinnig laut, die Hunde laufen herum, die Kinder sind ausser Rand und Band. Also genau so, wie es sein soll.

Was bedeutet irische Küche für Sie?
Fleisch, viel Fleisch! (lacht) 

Sie sind doch Vegetarier?
Ich habe meine Ernährung im Laufe der Jahre verändert. Früher habe ich eher in mich «hineingefressen». Dann habe ich gespürt, wie mir das schadet. Eines Tages beschloss ich, kein Fleisch mehr zu essen. Heute meide ich weisses Mehl, Brot und die meisten Milchprodukte – nur bei der irischen Butter mache ich eine Ausnahme. Ich denke, jeder muss für sich herausfinden, was für ihn richtig ist.

Was wird im Haus Helnwein aufgetragen?
Wir haben eine Köchin, die für uns alle kocht. Unsere Küche ist indisch, italienisch, marokkanisch, mexikanisch, also eklektisch und international. Das Einzige, was dabei zählt, ist die Qualität. Wir haben unseren eigenen Gemüsegarten, Gemüse, Salat und die Kräuter kommen also nicht aus Chile oder Kenia, sondern direkt aus der heimischen Erde.

Haben Sie nie wieder Fleisch gegessen?
Früher, wenn ich auf Besuch in Wien war, habe ich manchmal eine Ausnahme gemacht, weil die Wiener Küche sehr mit den Erinnerungen an meine Kindheit verbunden ist.

Wird auch manchmal österreichisch gekocht?
Ja, mein amerikanischer Schwiegersohn ist so begeistert von der Wiener Küche, dass er immer wieder für die ganze Familie Schnitzel macht. Und für mich gebackenen Zeller (Wienerisch für frittierten Sellerie).

Gottfried Helnwein

Foto beigestellt

Er ist einer der bekanntesten Künstler unserer Zeit: Gottfried Helnwein setzt sich in seinen hyperrealistischen Bildern mit Themen wie Nationalsozialismus, Gewalt und Kindheit auseinander. Mit seinen Werken polarisiert und begeistert Helnwein gleichermassen. Seit 1997 lebt der gebürtige Wiener in einem Schloss in Irland. 

Aus dem Falstaff Magazin Nr. 02/2017.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Top 10: Rezepte für Rohes Rind

Pure Fleischeslust: Frisches, rohes Rindfleisch, gewürzt mit Pfeffer und garniert mit Petersilie ist der Inbegriff von Genuss. Falstaff hat die Top...

News

Restaurant der Woche: Rubino

Im Basler Restaurant «Rubino» werden mehrgängige Menüs, je nach Vorliebe mit Fisch, Gemüse oder Fleisch, serviert.

News

Produkttest Räucherlachs – Es gibt Lachs, Baby!

Räucherlachs ist eine beliebte schweizer Delikatesse. Aber welcher ist der beste? Falstaff hat verschiedene Produkte aus Wildfang für Sie getestet.

News

Gewinnspiel: Tickets fürs «Genuss Film Festival»

Anfang Mai geht das Genuss Film Festival in die vierte Runde – gewinnen Sie Tickets für das Opening oder Closing.

Advertorial
News

Restaurant der Woche: Prato Borni

Spitzenkoch Heinz Rufibach kombiniert im Zermatter «Prato Borni» regionale Produkte mit mediterranen Aromen und Zutaten.

News

Ei, Ei – Resteverwertung nach Ostern

Rezepte: Haben Sie Ostereier oder -schinken übrig? Wir sagen Ihnen, was Sie daraus machen können.

News

Tischgespräch mit Charles Aznavour

Die Chanson-Legende im Falstaff-Talk über Grossvaters Küche und frisches Baguette.

News

Restaurant der Woche: Restaurant Burg

In der «Burg» in Au gibt es neben herausragenden Fleischgerichten auch ein grosses Wein- und Biersortiment.

News

Best of: Genuss-Märkte in der Schweiz

Diese Märkte laden zum genüsslichen Verweilen, Probieren und Einkaufen ein.

News

Ludwig Hatecke: Der Kreative unter den Metzgern

Für Ludwig Hatecke ist das Metzgerhandwerk mehr als blosse Fleischverarbeitung. Aus Fleisch kreiert er kleine Kunstwerke. Wir haben ihn in seiner...

News

«Welcome to Velvet»: Plüschige Neueröffnung in Zürich

In Zürich hat eben das Restaurant «Welcome to Velvet» eröffnet. Neben Plüsch wird auf gutes, «ehrliches» Essen gesetzt.

News

FRAG DEN KNIGGE! Schmeckt Pokémon zur Ochsenbrust?

Falstaff-Leser Andreas W. aus Wien lässt seine sechs Jahre alte Tochter auch in einem Spitzenrestaurant am Handy spielen. Wie sieht das der Knigge?

News

Restaurant der Woche: Casa Ferlin

In der «Casa Ferlin» mitten in Zürich findet man noch echte Handwerkskunst – wie in einer traditionellen italienischen Trattoria.

News

Tischgespräch mit Aida Garifullina

Falstaff spricht mit dem russischen Opernstar Aida Garifullina über tatarische Köstlichkeiten und andere kulinarische Highlights.

News

Tischgespräch mit Bo Skovhus

Falstaff spricht mit Bo Skovhus über die grosse Kunst des Smørrebrøds und weitere kulinarische Highlights des dänischen Opernstars.

News

Tischgespräch mit Christopher Ventris über...

… Shiraz-Abende in mehreren Gängen.

News

Tischgespräch mit Martin Suter über…

…Bürozeiten und ein Pfund Schnitz.

News

Tischgespräch mit Franz Welser-Möst über…

…das Gasthaus als verlängertes Wohnzimmer.

News

Tischgespräch mit Andrea Jonasson

Falstaff im Gespräch mit der Ausnahmeschauspielerin Andrea Jonasson über Mascarpone und Sprachkurse auf der Strasse.

News

Tischgespräch mit Nicholas Ofczarek

Im Gespräch mit Schauspieler Nicholas Ofczarek erzählt er über seine Essgewohnheiten und der Krux mit dem Abnehmen.