Tischgespräch mit Cecilia Bartoli

© Ulli Weber Decca

© Ulli Weber Decca

FALSTAFF Vielen Dank für Ihre Einladung zum Tee, Frau Bartoli – Minztee im orientalischen Ambiente …

CECILIA BARTOLI Herzlich willkommen auf der Bühne im Haus für Mozart! Wir proben gerade die Rossini-Oper «L’italiana in Algeri», die bei den Salzburger Festspielen auf dem Programm steht. Der Schauplatz ist Algier.

Es ist ja eine komische Oper, die fast jedes Klischee zwischen Algerien und Italien bedient, Couscous und Pasta inklusive. Sie sind in Rom aufgewachsen, leben heute in der Schweiz
 und stehen auf den Bühnen dieser
 Welt. Sind Sie kulinarisch klassische Italienerin?


Ja, absolut! Ich bin in dieser 
Tradition aufgewachsen und koche
und esse vorwiegend italienisch.
 Aber ich bin neugierig, und auf
 Reisen liebe ich es, lokale Spezialitäten
zu probieren.

Eine Diva am Herd, geht das denn?

Ja, warum denn nicht? Ich stehe ja nicht 24 Stunden am Tag auf der Bühne. Ich koche sogar sehr gerne.

Was ist Ihre Spezialität? 

Ich liebe es, Pasta alla Norma zu kochen – eine Pasta mit Melanzani, Tomaten, Basilikum und Ricotta. Das Gericht ist nach der Bellini-Oper «Norma» benannt. Mein Tipp: Man koche es mit Leidenschaft, frischen Zutaten und zu Bellini-Arien.

Was ist Ihr Lieblingsgericht?

Das sind die Rigatoni all’amatriciana meiner Mutter. Dieses Gericht ist ein Klassiker. Die Zubereitung ist recht einfach, und es überzeugt durch die richtige Mischung aus Guanciale, leichter Schärfe und frischen italienischen Tomaten.

Die Sänger haben auf dem Weg zur Probe noch schnell ein paar Datteln und Nüsse verdrückt. Müssen Opernsänger viel essen? 

Unsere Arbeit auf der Bühne ist körperlich nicht gerade Schwerstarbeit, aber wir bewegen uns ständig. Dazu müssen wir uns gut ernähren – um genug Energie zu haben.

Wie sieht Ihre kulinarische Strategie für einen grossen Auftritt aus? 

Es ist wichtig, zu Mittag sehr einfach, aber genügend Kohlenhydrate zu essen. Direkt vor dem Auftritt esse ich nichts, denn ein voller Magen und ein Bühnenauftritt passen nicht zusammen. Wenn die Aufführung vorbei ist, habe ich Hunger! Es ist immer ein besonderer Moment, nach der Vorstellung den Abend bei Tisch in guter Gesellschaft ausklingen zu lassen.

Gehört da ein Glas Wein dazu?

Ja, aber in Massen. Ich finde ja vor allem den Prozess der Weinherstellung faszinierend. So sehr, dass ich meinen eigenen kleinen Weinberg habe, wo ich alles genau mitverfolgen kann.

Zur Person

Sie ist eine der erfolgreichsten Opernsängerinnen unserer Zeit. Die Mezzo­sopranistin mit dem einzigartigen Timbre ist ein Weltstar, will aber keine Diva sein – so viel ist klar. Seit 2012 leitet sie mit grossem Erfolg die Salzburger Pfingst­festspiele. Diese Produktionen stehen auch auf dem Sommerspielplan der Salzburger Festspiele.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 05/2018
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Tischgespräch mit Charles Schumann

Falstaff spricht mit der Barlegende Charles Schuhmann über die Liebe zum Kochen, japanische Espressokünste und dick-bestrichene Butterbrote, die...

News

Top 10: Tipps gegen den Silvester-Kater

Wenn Sie diese Hinweise beachten, beginnt das neue Jahr nicht mit Kopfschmerzen und Übelkeit.

News

Tischgespräch mit Philipp Hochmair

Der Schauspieler spricht mit Falstaff über seinen Beruf, seine Leidenschaft zum Kochen und die Zutaten in seinem Kühlschrank.

News

Tischgespräch mit Elīna Garanča

Falstaff spricht mit dem lettischen Opernstar über Kunst, Kalorien und Kakao.

News

Vintage, so lautet das Zauberwort

Die Uhrenbranche verneigt sich vor ihren tickenden Helden von anno dazumal. Ganz ehrlich, das gefällt uns und wir freuen uns! Entdecken sie mit uns...

News

Tudor Black Bay Fifty-Eight

Mit dieser neuen Taucheruhr von Tudor macht man nicht nur im Sommer, in der Sonne und über und unter dem Wasser eine gute Figur.

News

Der perfekte Festspielsommer

Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler lenkt seit 23 Jahren die Geschicke der Salzburger Festspiele. Hier gibt sie vier Tipps für einen gelungenen...

Advertorial
News

Die neue Jaeger-LeCoultre «Polaris»-Kollektion

Im Jahre 1968 wurde ein ganz besonderer Armbandwecker, die U(h)rmutter dieser Kollektion, vorgestellt. 50 Jahre später gestaltet Jaeger-LeCoultre eine...

News

Nostalgie: Und ewig lockt die Riviera

Die Riviera ist die Königin der Küstenstriche, der Inbegriff von Glamour und Dolce Vita. Seit mehr als einem Jahrhundert zieht sie Menschen mit Geist,...

News

Tischgespräch mit Aida Garifullina

Falstaff spricht mit dem russischen Opernstar Aida Garifullina über tatarische Köstlichkeiten und andere kulinarische Highlights.

News

Tischgespräch mit Bo Skovhus

Falstaff spricht mit Bo Skovhus über die grosse Kunst des Smørrebrøds und weitere kulinarische Highlights des dänischen Opernstars.

News

Tischgespräch mit Christopher Ventris über...

… Shiraz-Abende in mehreren Gängen.

News

Tischgespräch mit Martin Suter über…

…Bürozeiten und ein Pfund Schnitz.

News

Tischgespräch mit Franz Welser-Möst über…

…das Gasthaus als verlängertes Wohnzimmer.

News

Tischgespräch mit Andrea Jonasson

Falstaff im Gespräch mit der Ausnahmeschauspielerin Andrea Jonasson über Mascarpone und Sprachkurse auf der Strasse.

News

Tischgespräch mit Nicholas Ofczarek

Im Gespräch mit Schauspieler Nicholas Ofczarek erzählt er über seine Essgewohnheiten und der Krux mit dem Abnehmen.

News

Tischgespräch mit Gottfried Helnwein

Helnwein spricht im Talk mit Falstaff über Kinder, Enkel und Hunde am Tisch.

News

Tischgespräch mit Bernd Weikl

Der umtriebige Kammersänger Bernd Weikl erzählt «über sein Leben mit Falstaff».

News

Tischgespräch mit José Carreras

Der weltberühmte Tenor sprach mit Falstaff über das einfache Leben eines Tenors und seine Lieblings-Süssspeise.

News

Tischgespräch mit Erwin Wurm

Im Interview spricht der bekannte zeitgenössische Künstler über Sushi, Knödel und andere Ikonen.