Tischgespräch mit Aida Garifullina

Seit 2014 singt die Opernsängerin an der Wiener Staatsoper.

Foto beigestellt

Seit 2014 singt die Opernsängerin an der Wiener Staatsoper.

Foto beigestellt

FALSTAFF Mit 17 kamen Sie aus Tatarstan nach Europa. Wie haben Sie mit Ihrer Familie gelebt?
Aida Garifullina: Wir sind eine musikalisch-kulinarische Familie. Meine Mutter und meine Omas kochen wahnsinnig gut. Mein Vater ist ein Profi im Steakzubereiten – wir haben ja fantastisches Fleisch in Tatarstan. Mein Bruder – er wird bald 20 und kocht, seitdem er 16 ist – arbeitete bei den besten Köchen in Kasan, auch als Souschef, und träumt davon, einmal ein Chef de Cuisine zu sein. Übrigens: Einer der grossen russischen Verlage hat mich vor Kurzem gefragt, ob ich ein Kochbuch mit Bildern von mir und tatarischen sowie europäischen Gerichten machen möchte. Da muss ich mir jetzt überlegen, welche Rezepte ich dafür aussuche.

Welche Spezialitäten gibt es in Ihrer Heimat?
Viele tatarische Gerichte werden mündlich weitergegeben. Wir haben vielerlei Arten von Teigtaschen. Eine süsse Spezialität ist Gubadija. Das ist ein geschichteter Kuchen. In eine runde Form kommen Teig, darauf Reis, hart gekochte Eier, Rosinen, Quark, viel, viel Butter, Zucker und Milch, die sehr lange gekocht wird, bis sie karamellfarben ist. Die Schichten werden mit einem Deckel aus Teig bedeckt, den man mit einem Gemisch aus Mehl, Butter und Zucker verziert; für diese spezielle Technik braucht es Fingerfertigkeit. Und dann backt man den Kuchen … supergut!

Welche Küche lieben Sie noch?
Die georgische. Zum Beispiel Lobio, eine Vorspeise aus roten Bohnen, Baumnüssen, Granatapfelkernen, Gewürzen, viel Koriander und Petersilie. Man kann Lobio auch als Eintopf machen.

Haben Sie ein Lieblingsrestaurant in Wien?
Ich gehe sehr gerne ins «Fabios». Nicht nur des Essens wegen, sondern weil sie auch einen ausserordentlich guten Bellini an der Bar haben. Ich mag das Thunfisch-Tatar auf Avocado. Und bei «Do & Co» liebe ich den karamellisierten Black Cod. Meinen Geburtstag habe ich letztes Jahr mit meiner Familie in der «Albertina Passage» gefeiert. 


AIDA GARIFULLINA

Als Tochter einer Dirigentin wurde die russische Opernsängerin von klein auf musikalisch gefördert. Sie studierte bei Siegfried Jerusalem in Nürnberg und an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Seit 2014 singt die Sopranistin an der Wiener Staatsoper, eröffnete ein Jahr später den Opernball und wurde im vergangenen Jahr mit einem ECHO Klassik, einem der wichtigsten Preise der Branche, ausgezeichnet.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 01/2018
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Restaurant der Woche: Restaurant Löwen

Die grosse kulinarische Stärke des «Löwen» ist zweifellos der Fisch. Er ist denkbar frisch, aber auch mit Kennerschaft zubereitet.

News

Top 10 kurios-kulinarische Aberglauben

In Portugal wird fleissig Wein verschüttet, die Griechen fürchten Petersilie und in Südamerika lässt man sich von Trauben die Zukunft prophezeien.

News

Nominieren Sie Ihre Lieblings-Locations am Wasser

In welchem Lokal am Wasser geniesst man den Sommer am besten? Jene Nominierungen mit den meisten Stimmen schaffen es ins Finale!

News

Restaurant der Woche: Fritz Lambada

Mit dem neuen Chefkoch Michael Dober geben hier weiterhin regionale Produkte, auf kreative Art und Weise zubereitet, den Ton an.

News

Fooby: Geteilte Freude

Teilen bringt Genuss – darum findet man auf der Schweizer Kulinarik Plattform FOOBY Inspiration und Rezepte zum gemeinsamen Nachkochen, Essen und...

News

Die Top 10 Fehler am Grill

Grillieren macht Spass, hat aber seine Tücken. Wenn Sie diese zehn Untiefen umschiffen, steht einem gelungenen Grillierabend nichts im Weg!

News

Back in Town: Rooftop Grill in Bern

Das Pop-up «Rooftop Grill» im Kursaal kehrt diesen Sommer nach Bern zurück und hat zudem zwei Wochen länger geöffnet.

News

Restaurant der Woche: Wirtschaft im Franz

Küchenchef Sebastian Funck und sein Team begeistern mit einem Mix aus Avantgarde und Bodenständigkeit.

News

Blog Tipp: Harrys Ding

Wer Züricher nach neuen Lokalen fragt, bekommt immer die gleiche Antwort: Schau doch auf «Harrys Ding». Wer sind die Menschen hinter dem Erfolgsblog? ...

News

Restaurant der Woche: Bauernschänke

Das Erlebnis in der »Bauernschänke« könnte von Fine Dining nicht weiter entfernt sein und das ist gewollt. Hier geht es um Geschmack, Gemütlichkeit...

News

«Llama bar y cocina»: Digital Streetfood

In der neuen Strandbar in Luzern gibt es im historischen Pavillon süd-amerikanische Küche, die per App, vom Liegestuhl aus, bestellt werden kann.

News

Restaurant der Woche: Meridiano

Fabian Raffeiner verbindet Bestes aus dem Alpenraum mit mediterranen Akzenten und kombiniert dabei Traditionelles aus seiner Heimat mit innovativen...

News

Tischgespräch mit Anna Netrebko

Die russische Sängerin spricht mit Falstaff über Borschtsch, Wein und Spinat.

News

Lang lebe die Beiz

Seit Jahren grassiert in der Schweiz das Beizensterben. Jahr um Jahr müssen mehr Betriebe schliessen. Im letzten hat sich die Lage sogar noch einmal...

News

Schweiz-Premiere für Pasta aus dem 3D-Drucker

Mattias Roock, Küchenchef im Restaurant «Locanda Barbarossa» in Ascona, kocht mit Nudeln, die aus einem 3D-Drucker stammen.

News

Bocuse d’Or Europe: Schweiz erobert Platz 7

Beim großen Finale in Turin kochte sich Mario Garcia unter die zehn Besten und sicherte sich somit die Teilnahme am Weltfinale.

News

Tischgespräch mit Harald Krassnitzer

Der Schauspieler spricht mit Falstaff über seine Leidenschaft für Natural Wines.

News

Tischgespräch mit Charles Aznavour

Die Chanson-Legende im Falstaff-Talk über Grossvaters Küche und frisches Baguette.

News

Tischgespräch mit José Carreras

Der weltberühmte Tenor sprach mit Falstaff über das einfache Leben eines Tenors und seine Lieblings-Süssspeise.

News

Tischgespräch mit Erwin Wurm

Im Interview spricht der bekannte zeitgenössische Künstler über Sushi, Knödel und andere Ikonen.