FALSTAFF: Herr Buchbinder, Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatten Sie bereits mit neun Jahren. Gab es damals – in dieser schwierigen Nachkriegszeit – erste kulinarische Erfahrungen, an die Sie sich noch erinnern?
RUDOLF BUCHBINDER: Als Nachkriegskind kann es nur schlechte Erinnerungen geben: immer wieder zerkochtes Gemüse mit Einbrenn.

Kaum jemand hat sich mit der Musik und dem Menschen Beethoven so intensiv auseinandergesetzt wie Sie. Was hat das Genie gerne gegessen?
Zu seinen Lieblingsspeisen gehörten unter anderem Makkaroni mit Parmesankäse; ein von ihm bevorzugtes Mittagsmenü beinhaltete Saftsuppe, Fleisch mit Sauce, Blaukohl mit Kastanien und Wildente. Bei der Kaffeezubereitung mussten es exakt sechzig Bohnen sein – darauf bestand er.

Welche Essensrituale gibt es im Hause Buchbinder? Ihre Frau Agi, eine ausgebildete Pianistin, kocht ja bekanntlich grandios.
Es beginnt beim Mittagessen mit der Wahl von zumindest drei verschiedenen Suppen, danach eine immer davor besprochene Hauptspeise.

Sie reisen um den ganzen Erdball – immer wieder mit neuen Programmen. Welche Essgewohnheiten haben Sie angenommen – und haben sich diese verändert?
Nach fast fünfzig Jahren Ehe haben sich meine Frau und ich derart angepasst, dass wir mittlerweile auch beim Essen denselben Geschmack haben und wir testen dabei immer Neues. Wir versuchen beim Essen so vielfältig wie nur möglich zu sein.

Essen Sie etwas vor einem Konzert?
Manchmal ja, manchmal nein. Die einzige Regel, die es für mich gibt, ist der Nachmittagsschlaf vor dem Konzert.

Haben Sie noch Lampenfieber?
Je älter ich werde, desto grösser wird das Lampenfieber. Als Jugendlicher geht man unbekümmert auf die Bühne, jetzt setzt man sich die Latte immer höher. Die eigenen Erwartungen zu erfüllen, ist am allerschwersten.

Sie und Ihre Frau sind oft bei offiziellen Dinners zu Gast. Meist werden bei solchen Essen «Edelteile» wie Kalbsrückensteak oder Rindsfilet serviert. Hängt Ihnen diese Monotonie nicht schon beim Hals heraus?
Als Fleisch-, Fisch- und Krustentierliebhaber habe ich relativ wenige Probleme damit. Allerdings versuche ich, Gemüse zu meiden. Zum Verständnis, warum, siehe meine erste Antwort ...

Können Sie mit leerem Magen üben?
Da ich zum Frühstück nur einen Tee oder Kaffee mit Zucker trinke, bin ich frisch und sofort bereit zum Üben.

Interview  geführt von Alex. Hesse
Aus dem Falstaff Magazin 09/15, erschienen im Dezember 2015

Mehr zum Thema

  • 21.12.2015
    Buchtipp: Die Weinbibel von René Gabriel
    200 Kapitel mit Verkostungsnotizen, Bewertungen, unterhaltsamen Geschichten und Winzer-Interviews.
  • 18.12.2015
    35 Jahre FALSTAFF – Eine Zeitreise
    FALSTAFF gilt an seinem 35. Geburtstag als eines der – aktuell – erfolgreichsten Magazine im deutschsprachigen Raum.
  • 10.12.2015
    «Piú Ristorante» – Italianità zum Mitnehmen
    In Bindellas neuestem Restaurant «Più» gibt’s richtig neapolitanische Pizza ohne Mozzarella – auch «to go».
  • Mehr zum Thema

    News

    Restaurant der Woche: Spitz

    In dem stilvoll gestalteten Restaurant «Spitz» in Zürich werden vor allem Saisonalität und Lokalität gross geschrieben.

    News

    Bergkartoffeln: Den Bergen abgerungen

    Die Bergkartoffeln aus dem Albulatal begeistern Gourmets und Spitzenköche. Was hat es auf sich mit den besten Kartoffeln der Schweiz?

    News

    Restaurant der Woche: Au Violon

    Die französisch inspirierte Küche von David Goldbronn im «Au Violon» in Basel ist gleichermassen herzhaft und geschmackvoll.

    News

    Top 5: Klassische Restaurants in Zürich

    In diesen Restaurants wird die klassische Küche am besten zubereitet.

    News

    FRAG DEN KNIGGE! Welche Kundenwünsche bleiben unerfüllt?

    Robert L. ist Gastronom aus Leidenschaft. Aber es gibt Gäste, die ihn mit Sonderwünschen, Allergien und Unverträglichkeiten in den Wahnsinn treiben....

    News

    Top 10 Rezepte für den Muttertag

    Von schnellen Frühstücks-Rezepten, über herzhafte Gerichte bis hin zu süssen Verlockungen: Mit diesen Ideen wird der Muttertag garantiert ein...

    News

    Restaurant der Woche: Bianchi

    Im Restaurant «Bianchi» in Zürich wird der Fisch – für mehrere Personen im Ganzen – mit bestem Olivenöl zubereitet.

    News

    Kitchen Impossible: Der Boom der Pop-Up Szene

    Hohe Kosten machen es nicht leicht, in Zürich ein neues Restaurant aufzusperren. Der Vorteil: Es führt dazu, dass kreative Gastronomen auf...

    News

    Gastkoch im Hangar-7: Johannes King

    Die kulinarischen Notizen zum «Ikarus» Koch des Monats Mai 2018 im Hangar-7: Johannes King, «Söl’ring Hof», Rantum auf Sylt.

    News

    FRAG DEN KNIGGE! Einen rauschenden Abend höflich beenden?

    Susanne D. aus Wien ist gern grosszügige Gastgeberin aber ungern hartherzige Rausschmeisserin. Für Knigge ein Ruf zur Ordnung.

    News

    Restaurant der Woche: Barz

    Markus Schenk setzt im Restaurant «Barz» in St. Gallen auf regionale Authentizität und handverlesene Produkte.

    News

    Tischgespräch mit Harald Krassnitzer

    Der Schauspieler spricht mit Falstaff über seine Leidenschaft für Natural Wines.

    News

    Tipps und Tricks für das perfekte Wiener Schnitzel

    Das Wiener Schnitzel überall beliebt. Julian Kutos verrät Zubereitungstipps und sein eigenes Schnitzel-Rezept.

    News

    Die besten Fondue-Adressen in Zürich

    Wer von «Fondue» spricht, erzählt auch immer eine Geschichte von Gemeinsamkeit und Freundschaften. Dahinter steckt ein viel tieferer Kern, als man...

    News

    Schaffhauser Gourmet-Festival

    24 Spitzengastronome aus der Region Schaffhausen laden zum Entdecken, Geniessen und Vergleichen ein.

    Advertorial
    News

    «under»: Europas erstes Unterwasser-Restaurant

    Fünf Meter unter Wasser dinieren: In Norwegen soll im Fühjahr 2019 das erste europäische Unterwasser-Restaurant eröffnen.

    News

    FRAG DEN KNIGGE! Was tun, wenn der Wein korkt?

    Was sage ich, wenn der Gönner Korken samt Zieher an sich reisst und du nippst und denkst: Wow. Waldorfschulfussboden!

    News

    Restaurant der Woche: Gambrinus

    Pasta wie in Italien: Im Restaurant «Gambrinus» in Weinfelden werden die Nudeln vor den Augen der Gäste hergestellt.

    News

    Top 10: Rezepte für Rohes Rind

    Pure Fleischeslust: Frisches, rohes Rindfleisch, gewürzt mit Pfeffer und garniert mit Petersilie ist der Inbegriff von Genuss. Falstaff hat die Top...

    News

    Sapori Ticino: Internationale Chefs im Tessin

    Das grösste Gourmetfestival des Tessins hat bereits gestartet und lädt noch bis zum 17. Juni zu kulinarischen Veranstaltungen mit internationalen...