Das Swissmountain Tonic Water soll der perfekte Begleiter für Alkoholia sein und auch pur begeistern. / Foto beigestellt

«Wenn es nicht passt, dann muss man es eben selbst machen.» Nach diesem Motto haben die Erfinder des Swiss Mountain Spring Tonic Water gehandelt, als sie begonnen haben, ihre Version des Erfrischungs- und Mix-Getränks zu entwickeln. Das Schweizerische Tonic wird seit Ende November 2015 abgefüllt und erfreut sich in der Gastronomie bereits grosser Beliebtheit. Doch der Weg zum Erfolg war lang.

Zutaten aus aller Welt
Um etwas Aussergewöhnliches zu kreieren, müssen die Grundlagen stimmen. Die Grundlagen in diesem Fall sind die Zutaten, die sich die Unternehmer aus aller Welt organisieren. Das Chinin für den Drink stammt aus Indonesien, dazu kommt Rosmarin aus Spanien, Ingwer und Lemongrass aus Indien und Zitronen aus Sizilien. Das Wasser stammt schliesslich aus der Heimat. Genauer gesagt aus der Allegra-Quelle in der Schweiz.

Selbst in die Hand genommen
Vereint werden die Zutaten schliesslich im Swiss Mountain Spring Tonic Water. Die Motivation die hinter dem Tonic steht? Die Unzufriedenheit mit dem aktuellen Angebot. «Wir empfanden die existenten Produkte als zu süss, zu künstlich, zu sehr aromatisiert und somit die feinen Gin-Aromen betäubend», so Michael Schneider und Peter Opllinger, die Köpfe hinter dem Schweizerischen Tonic.

swissmountainspring.ch

(Redaktion)