Sizilien – Die Trauminsel im Mittelmeer

Die Hügelstadt Taormina an der Ostküste Siziliens.

Foto beigestellt

Die Hügelstadt Taormina an der Ostküste Siziliens.

Foto beigestellt

Sizilien, die Sonneninsel im Mittelmeer, blickt auf eine über 3'000-jährige, wechselhafte Geschichte zurück. Sie wurde erst im 19. Jahrhundert Teil des italienischen Königreiches und unterscheidet sich daher vom Rest Italiens. Man findet heute noch überall Spuren der Griechen, Römer, Byzantiner, Araber, Normannen und Spanier. Nebst vielen interessanten Kulturschätzen haben diese Völker auch die Kultur und das kulinarische Erbe Siziliens geprägt. Der Vulkan Ätna hat mit seinen Eruptionen, nicht nur die Landschaft Siziliens mitgestaltet, sondern auch das Leben und den Alltag seiner Bewohner beeinflusst.

Siziliens Wahrzeichen – der Vulkan Ätna

Der 3'323 Meter hohe Vulkan Ätna ist Siziliens Wahrzeichen und der aktivste sowie höchste Vulkan Europas. Durch seine Ausbrüche wurde Siziliens Landschaft massgeblich geprägt und auch die bizarre Lavalandschaft rund um den Krater ist äusserst beeindruckend. Man spürt förmlich die Kraft, die unter einem brodelt, wenn man die warme, ja fast heisse Vulkanerde berührt.

Das Amphitheater von Taormina mit dem Ätna im Hintergrund.

Foto beigestellt

Palermo und der Dom von Monreale

Palermo ist die quirlige Inselhauptstadt Siziliens. Ihr mittelalterliches Stadtbild ist durch unzählige Kirchen und reich geschmückte Paläste geprägt. Der Einfluss islamischer Baukunst ist überall erkennbar. 1172 liess der sizilianische König Wilhelm der II. in Monreale, oberhalb Palermos, einen festungsartigen Gebäudekomplex erbauen, der eine Kathedrale, ein erzbischöfliches Palais, einen Königspalast und ein Benediktinerkloster umfasste. Der Dom und der Kreuzgang gehören heute noch zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten auf Sizilien.

Inselhauptstadt Palermo

Foto beigestellt

Griechische Tempel und römische Mosaike

In Agrigento, im «Tal der Tempel», befindet sich einer der bedeutendsten griechischen Komplexe ausserhalb Griechenlands. Die Unesco erklärte die archäologischen Stätten von Agrigent 1997 zum Weltkulturerbe. Auf Sizilien sind auch immer noch viele Spuren römischer Kultur zu finden. Eine der bedeutendsten Ausgrabungsstätten ist die Villa Romana del Casale mit ihren prächtigen, gut erhaltenen Bodenmosaiken.

Gut erhaltener Tempel in Agrigento

Foto beigestellt

Weitere Informationen und Preise zu unseren Reisen nach Sizilien: https://www.twerenbold.ch/carreisen-rundreisen-sizilien

Mehr zum Thema

News

Donau: Zahlen und Fakten

Auf der ganzen Welt ist sie bekannt, die schöne blaue Donau – der mächtige Strom ist Handelsweg, Lebensraum und Erholungsgebiet zugleich.

News

Wie klingt und schmeckt die Donau?

Dunav, Duna, Dunarea, Dunaj, Danuvius? Die Protagonistin ist immer die Donau. Seit Jahrhunderten fließt sie durch Europa und ist Zeugin vieler...

News

«The Hide»: Designhotel in den Schweizer Alpen

FOTOS: Das neu eröffnete Boutique-Hotel bietet in Flims einen modernen, alpinen Rückzugsort direkt an der Ski-Piste.

News

Bottura eröffnet Restaurant im «W Dubai – The Palm»

Im «Torno Subito» bietet der italienische Spitzenkoch Dolce Vita mit entspanntem Luxus, etwa mit Tretboot-Picknick und Aperitivo. PLUS: Erste...

News

Flemings Mayfair: Britischer Charme mit Geschichte

FOTOS: Das historische Boutiquehotel in der Londoner Innenstadt bietet neben saisonalen Fine Dining Menüs, englische Tradition mit kosmopolitischem...

News

Der Wiener «Pastamara»-Chef im Interview

Das «Bar con Cucina»-Konzept im «The Ritz-Carlton, Vienna» verbindet vollendete Aperitivo-Kultur mit sizilianischen Köstlichkeiten von...

News

Audemars Piguet: Vom Hoteldach direkt auf die Piste

FOTOS: Erste Entwürfe für das neue Design-Hotel «Hôtel des Horlogers» des Schweizer Luxus-Uhrenherstellers mit angebauter Skipiste.

News

Relax we post: Instagram-Sitter bei «ibis»

Die «ibis Hotels» in Zürich und Genf lancieren mit den «Instagram-Sitters» einen neuen Service, der Influencern eine Pause gönnen soll.