Simon Schwarz: «Social Media ist eine hohle Welt»

Simon Schwarz

© GettyImages | 2018 Tristar Media

Simon Schwarz

Simon Schwarz

© GettyImages | 2018 Tristar Media

http://www.falstaff.ch/nd/simon-schwarz-social-media-ist-eine-hohle-welt-1/ Simon Schwarz: «Social Media ist eine hohle Welt» Der Schauspieler spricht im Falstaff Talk über Facebook, Instagram, veganes Catering und den eigenen Hof. http://www.falstaff.ch/fileadmin/_processed_/9/1/csm_Simon-Schwarz-c-GettyImages-2018-Tristar-Media-2640_49383e412b.jpg

Falstaff: Nächstes Jahr werden Sie 50. Was bedeutet das für Sie?
Simon Schwarz:
Ich habe tatsächlich Probleme damit. Ich wäre gerne mit 50 an einem anderen Punkt, als ich es jetzt bin. Ich hätte mir gedacht, dass ich mit 50 entspannter bin. Dass ich mich auch einmal ein halbes Jahr «zurücklehnen» kann – und nicht immer unter dem Druck stehe, drehen oder mich darauf vorbereiten zu müssen. Mit 30 dachte ich: In 20 Jahren drehe ich drei bis vier Filme pro Jahr, lebe entspannt auf einem alten Bauernhof, habe ein paar Tiere – Schafe oder Alpakas …

Eine romantische Vorstellung …
Die werde ich mit 50 aber nicht erreichen, das geht sich einfach nicht mehr aus.

Vor Kurzem haben Sie sich in einem Interview mit starken Worten als Verweigerer von sozialen Medien geoutet: «Ich halte das für einen wahnsinnigen Scheißdreck.» Hat sich Ihre Meinung dazu in der Corona-Krise verändert?
Nein, ich finde es noch schlimmer. Jetzt versucht jeder, das Fernseh- oder Kulturprogramm auf Social Media mit seinen eigenen Videos und Postings zu ersetzen. Selbst wenn ich eine Platte auflege, hat das mehr Spirit. Ich habe vor allem Angst, dass manche am Ende denken: Ja gut, dann können wir ja auch noch billiger produzieren. Diese Social-Media-Plattformen sind reine Selbstbeweihräucherung, eine hohle Welt, die gar nicht existiert. Ich möchte keine Welt haben, in der sich jeder einen Körperpanzer zulegen muss, um zu zeigen, wie toll und cool er ist. Ich hätte gerne eine Welt, in der man auch zeigen kann, dass man Angst hat. Und ich freue mich, dass ich noch echte Freunde habe.

Können sich Menschen ändern? Wann haben Sie bei sich selbst zuletzt etwas verändert?
Wir versuchen als Familie, mehr darauf zu achten, keine Lebensmittel verkommen zu lassen. Und ich war immer einer, der sehr viel beruflich geflogen ist – ich hatte den Senator-Status. Nun versuche ich, so viel wie möglich auf die Bahn umzusteigen. Und ich esse seit Jahresanfang vegetarisch. Am Set sogar vegan – das bedeutet eine Herausforderung für das Catering, ansonsten bekomme ich nämlich nur Beilagen. Früher habe ich mich von guter Wurst und Käse ernährt, und ich liebe auch hochwertiges Fleisch. Diese Umstellung war also nicht einfach.

Die höchst erfolgreichen Eberhofer-Krimis der Autorin Rita Falk tragen alle Namen handfester Nahrungsmittel, von «Dampfnudelblues» über «Leberkäsjunkie» bis hin zur neuesten, siebten Folge, die heuer im Sommer, am 13. August, ihren Kinostart erlebt: «Kaiserschmarrndrama». Sie spielen in den Filmen die Rolle des Privatdetektivs Rudi Birkenberger, der immer wahnsinnig viel und gerne isst. Mögen Sie auch selbst herzhafte Hausmannskost?
Ich schätze jedes sehr gut zubereitete Essen. Wenn gedreht wird und ich einen freien Tag habe, bin ich schon immer gerne in der Umgebung herumgefahren und habe geschaut, wo gibt es ein erstklassiges, altes Wirtshaus, wo sind kleine Lebensmittelläden, wie schaut die Metzgerei aus – die schaue ich mir allerdings jetzt nicht mehr an! – oder gibt es einen schönen Hofladen. Das ist meine grosse Leidenschaft.

Über Simon Schwarz

Der 1971 in Wien Geborene zählt zu den erfolgreichsten Schauspielern im deutschsprachigen Raum. Einem grösseren Publikum wurde er vor allem durch Fernsehproduktionen wie «Trautmann», «Vorstadtweiber» und «Braunschlag» bekannt. Diesen Sommer ist der 49-jährige Wahl-Berliner in «Kaiserschmarrndrama», der siebten Verfilmung der beliebten Eberhofer-Krimireihe nach Rita Falk, zu sehen.


Mit Simon Scharz auf Tour

Simon Schwarz und Sebastian Bezzel begaben sich mit dem Bayrischen Rundfunk auf Erlebnisreise durch Bayern.


ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 04/2020
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Tim Raue im Interview über Veganismus und andere Glaubensfragen

Anlässlich des Veganuary und seiner neuen «Planted Limited Edition» haben wir Tim Raue die aktuelle Gretchen-Frage gestellt: Wie hält es der Berliner...

News

Nachgefragt: Wann geht die Party wieder los?

Falstaff sprach mit dem bekanntesten und charismatischsten Gastgeber und Insider auf Ibiza Ulises Braun über die Auswirkung von Corona auf die...

News

Darum ist «Coombeshead Farm» eine Reise wert

Warum es Ethel Hoon und Jakob Zeller vom «Klösterle» in Lech nach Corona nach England zieht, verraten sie in unserer Serie «Wo Spitzenköche essen...

News

Territorium, Natur, Mensch und Kunst

La Regola zählt zu den Weinpionieren in Riparbella, unweit von Bolgheri an der toskanischen Küste. Falstaff sprach mit Flavio Nuti, Direktor und...

Advertorial
News

Ändert Covid unseren Appetit?

Im Falstaff-Interview spricht der Trend- und Zukunftsforscher Tristan Horx über Nachhaltigkeit, Fleischkonsum und die Covid-Krise.

News

Interview mit Sommelier Jérôme Aké Béda

Jérôme Aké Béda gehört zu den grössten Kennern der Waadtländer Weine. Der Sommelier hat schon so manchen Weinfreak von den Vorzügen des Apéroweins...

News

Nachgefragt: Wie fliegen wir in Zukunft?

Falstaff sprach mit dem Top-Manager der Luftfahrtbranche Tim Clark über Drohnen und die Auswirkung von Corona auf Flugreisen.

News

Erwin Wagenhofer im Falstaff-Talk

Sagen Sie einmal, Erwin Wagenhofer … ändert der Klimawandel unser Essen?

News

Interview mit Mireia Torres: «Wir sollten nicht radikal werden»

Falstaff im Gespräch mit der Generaldirektorin des spanischen Weinguts Jean Leon über lokale und internationale Sorten sowie andere Stilfragen.

News

Interview mit Wein & Vinos: Reservas laufen gut

Wird das von Weintrinkern geschätzt oder geht der Trend zu jüngeren Weinen? Was hat sich durch Corona verändert? Ein Gespräch mit zwei...

News

Steiermark: Das Grüne Herz als Top-Destination

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl über die neue Struktur in der steirischen Tourismuslandschaft...

News

Lugana und Valpolicella

Grosse Weine aus zwei aussergewöhnlichen Gebieten in Norditalien. Falstaff sprach darüber mit Alberto Zenato.

Advertorial
News

Wird Beyond Meat das nächste Amazon?

Björn Witte im Gespräch mit Falstaff über Proteinalternativen und ihre Entwicklung.

News

Interview mit Mario Pulker und Jochen Danninger

Niederösterreich: Der WKÖ-Gastronomie-Spartenobmann und der Tourismus-Landesrat im Falstaff-Talk.

News

Ana Paula Bartolucci im Falstaff-Talk

Die Chandon-Kellermeisterin spricht im Interview über den neuen Sommerdrink Chandon Garden Spritz, den Weinbau in Argentinien und kulinarische...

News

Eckart Witzigmann: Wohin geht die kulinarische Reise?

Falstaff spricht mit dem «Koch des Jahrhunderts» über Entwicklungen in der Kulinarik und warum er Touristen Restaurants ohne Michelin-Stern empfiehlt.

News

»Mein größter Alptraum: ein Helene Fischer Konzert«

Der Spitzenkoch, Künstler und Modefreak Roland Trettl im Word Rap mit Falstaff PROFI.

News

Bordeaux: Riesenflasche oder Tram?

Der «visual artist» Ian Padgham landete kürzlich mit einer seiner Video-Montagen einen viralen Hit. Wir haben mit ihm über das Projekt sprechen...

News

Interview: Stefanie und Alwin Jurtschitsch

Stefanie und Alwin Jurtschitsch sind die personifizierte deutsch-österreichische Riesling-Partnerschaft. Im Falstaff-Talk sprechen sie über ihre...

News

Interview: Wolf Wilder über Nachfolgebegleitung bei Weinbaubetrieben

Weinunternehmer und Coach Wolf Wilder hat die Erfahrung gemacht, dass Weinbaubetriebe oft nicht optimal weitergegeben werden. Wie man es besser macht,...