Sieben Tipps für einen gelungenen Burger

© Matthias Würfl

© Matthias Würfl

Seit über einem Jahr teilt Anja Auer ihre Rezept-Ideen mit Falstaff. Ob Tafelspitz, Kuchen oder herzhafte Cupcakes – zubereitet werden die Gerichte, wie der Name ihres YouTube Channels «Die Frau am Grill» andeutet, allesamt am Grill. Was man neben den richtigen Zutaten für einen anständigen Burger beachten sollte, verrät uns Anja Auer diesmal mit sieben Tipps.

1. Welches Fleisch verwenden wir?

Wenn von einem ganz normalen Burger gesprochen wird, handelt sich eigentlich um Rindfleisch. Das kann als Rinderhack gekauft werden. Doch Rinderhack ist nicht gleich Rinderhack. Welches Fleisch vom Rind wird denn verwendet? Und wieviel Fettanteil ist enthalten? Bezüglich dem Fettanteil: Um die 20 Prozent sollten es schon sein, sonst wird das Burger Patty zu trocken. Bei der Fleischauswahl gilt: Je feiner das Fleisch (also zum Beispiel Entrecote) desto feiner der Burger.

2. Wie wird das Fleisch gewürzt?

Das kommt auch darauf, ob feinstes Rindfleisch verwendet wird oder einfach nur beim Zerlegen übrig geblieben Abschnitte. Bei teurem Rinderhack würde ich nur Salz und Pfeffer empfehlen. Günstigeres Rinderhack kann mit beliebigen Gewürzen aufgewertet werden.

3. Die Burger formen

Hierfür kann eine Burgerpresse verwendet werden. Doch das Wort «Presse» bitte nicht wörtlich nehmen, denn: Wer seine Burger Patties zu stark presst, der findet später eine sehr hartes Burger Patty vor. Selbstverständlich darf auch per Hand geformt werden. Nochmals zur Burgerpresse: Pinselt diese leicht mit Sonnenblumenöl ein und das Patty hüpft nach dem Pressen wie von alleine wieder heraus. Die Dicke des Burger Patty sollte zwischen 1,5 und 2 Centimeter betragen.

Burger pressen

© Matthias Würfl

4. Wie wird das Burger Patty gegrillt?

Auf alle Fälle in der direkten Hitze bei etwa 250 Grad. Wenn auf der oberen Seite Fleischsäfte austreten ist es an der Zeit zu wenden. Ab diesem Zeitpunkt kann auch – für Cheeseburger Fans – der Käse aufgelegt werden. Das klappt natürlich nicht nur auf dem Grill, sondern auch in einer Bratpfanne auf dem Herd. Wichtig nur: Keine Grillgabel verwenden, denn «eingestochene» Burger Patties verlieren ihre Saftigkeit.

5. Die Burger Brötchen anrösten

Kurz bevor das Burger Patty fertig gegrillt ist, ist es an der Zeit die Burger Brötchen auf der Innenseite anzurösten. Die sehr weiche Innenseite wird somit ein wenig stabiler. Und eine angeröstet Innenseite nimmt auch nicht so schnell die Säfte und Saucen auf. Was wiederum zu einer schnelleren «Matschigkeit» des Brötchens führen würde. Und in der Folge zu einem Möglichen Auseinanderbrechens des ganzen Burgers.

Burger Brötchen anrösten

© Matthias Würfl

6. Den Burger mit «Hirn» zusammenbauen

Schlagwort «Maulsperre»! Was hilft es einem, wenn man den grössten und höchsten Burger zusammenbaut, diesen aber dann nicht einmal in den Händen halten, geschweige denn davon abbeissen kann? Also gilt hier, wie so manch anderes Mal im Leben: Weniger ist oftmals mehr!

7. Die Beilagen zum Burger

Ein Burger kommt selten alleine daher. Darum hier mein Tipp: probiert es doch mit Pommes selber machen aus. Das ist gar nicht so kompliziert. Auch erlaubt sind Kroketten, ein Coleslaw oder vielleicht eine amerikanische Beilage wie Mac and Cheese.

Mehr zum Thema

News

Interview mit Bernhard Jeanneret

Der Ambassadeur des Club Prosper Montagné erzählt, was ihn mit Kulinarik und dem Club Prosper Montagné verbindet.

News

Restaurant der Woche: Chesa Grischuna

Graubünden pur: Seit kurzem verfolgt der Österreicher Ronald Fressner im «Chesa Grischuna» das Ziel, die Grischuna-Küche noch besser zu machen.

News

Der Rest vom Fest

Was Sie aus den Resten vom Weihnachts-Dinner machen können, erfahren Sie hier.

News

Restaurant der Woche: Trübli

Im «Trübli» in Winterthur wird es mit den wechselnden Überraschungsmenüs nicht langweilig. Betreiber Alexander Bindig weiss, welche Weine die Speisen...

Rezept

Double Cheese Burger mit Kaki

Die Burger-Variante bekommt durch die Kaki eine fruchtige Komponente und wird außerdem mit Bittersalat und Jungzwiebel kombiniert.

News

Top 10 Burger Restaurants in der Schweiz

Burger, Baby! Es gibt sie, die wirklich guten Burger-Lokale. Falstaff hat recherchiert und ist fündig geworden.

Rezept

Burger mit Kumquats und Wachtelspiegelei

Dieser Burger bekommt durch saftige Kumquats und Wachteleiern seinen besonderen Touch.

Rezept

Hamburger

Ein klassischer Hamburger ist in Kombination mit frisch faschiertem Rindfleisch und einer Cocktailsauce mit Cognac eine feine Sache.

Rezept

Chicken Burger

Mit selbst frittierten Pommes als Beilage und einem Wachtelei wird diese Burger-Kreation zum Genuss.

Rezept

Burger / Kürbis / Lauch

Eine herbstliche Burger-Variante von Constantin Fischer.

Rezept

Vollkorn Burger / Pilze / Ei

Selbst gemacht schmeckt’s doch am besten – vom Bun bis zum Pattie steckt diese Burger-Kreation voller Geschmack!

Rezept

Mie-Burger

Asiatisch angehauchtes Burger-Rezept mit Buns aus Mie-Nudeln aus dem Kochbuch »Burger Unser«.

Rezept

Beef New York Burger

Der Klassiker aus Rindfleisch wird mit Ziegenkäse und Rucola serviert.

Rezept

Mein Berliner Burger

Rezept-Blogger Constantin Fischer hat diesen etwas anderen Genuss in Schichten kreiert.

Rezept

Mediterrane Burger

Max Haupt-Stummer ist Experte für Retail-Architecture und mag's unkompliziert: Sein Rezept für mediterrane Burger passt da genau ins Rezept.

Rezept

Italienischer Burger: Rindfleisch / Prosciutto / Büffelmozzarella / Tomaten Confit

Falstaff Rezept-Blogger Julian Kutos serviert eine italienische Variante des Klassikers.

Rezept

Rote Rübe / Burger

Diese Burger-Variation wird mit geschmorten Zwiebeln und einer erfrischenden Joghurtsauce verfeinert.

Rezept

Waffelburger / Filet / Zwiebel

Waffeln mal anders: Mit dieser Burger-Variante ist für den gewissen Wow-Effekt gesorgt.

Rezept

Multiburger / Ente / Rotkraut

Ein Espuma und Chips aus Entenhaut geben diesem Burger das gewisse Etwas.

Rezept

Mini Premium Cheeseburger mit Cheddar und Remoulade

Ein Rezept aus dem Oscar-Menü 2014 von Hollywood-Koch Wolfgang Puck.