Serie: Auf ein Glas mit Felix Fischer

Der ausgebildete Balletttänzer und Friseur Felix Fischer

© Andrea Ebner

Der ausgebildete Balletttänzer und Friseur Felix Fischer

Der ausgebildete Balletttänzer und Friseur Felix Fischer

© Andrea Ebner

Falstaff: In der «Baur’s Bar» im Hotel «Baur au Lac» sind Sie ja quasi Stammgast. In welchen Bars in Zürich trifft man Sie auch an?
Felix Fischer: Immer wieder in der «Kronenhalle Bar». Neben dem «Baur’s» – «my Worlds!»

Und Ihr persönlicher Lieblingsdrink?
Ein perfekt gemixter Cosmopolitan. Und Champagner Rosé, am liebsten den «André Clouet Brut Rosé».

Trinken Sie regelmässig Alkohol?
Auf jeden Fall. Das gehört für mich zur ­Entspannung und zu meinem Lifestyle. Aber ich trinke bewusst und massvoll. Auch ­meinen Kunden und Kundinnen serviere ich gerne ein Glas Champagner Rosé. Wirkt sehr entspannend und gleichzeitig belebend.

Was trinken Sie am Morgen nach dem ­Aufstehen als Erstes?
Einen ganz einfachen «Café Crème».

Sie lebten über 24 Jahre in New York und frisierten Berühmtheiten wie Cate Blanchett oder Nicole Kidman. Wie kam es dazu, dass Sie diesen Topstars die Haare «schön ­machen» durften?
Durch einen glücklichen Zufall vermittelte mich eine gute Freundin an die Schauspielerin Elisabeth Hurley. «Liz» war begeistert von meiner Arbeit und empfahl mich gleich weiter, sodass ich plötzlich Promis wie ­Jennifer Lopez und Rihanna stylen durfte.

Wer war Ihre schwierigste Kundin?
Ganz klar Mariah Carey. Eine exzentrische Diva, die nicht nur mir meine Arbeit schwer machte.

Frisierten oder stylten Sie auch prominente Männer?
Ja natürlich, zum Beispiel die Schauspieler Hugh Jackman oder Hugh Grant. Männer sind grundsätzlich unkomplizierter als Frauen, aber je kürzer die Haare, desto ­perfekter muss der Schnitt sein.

«Einem perfekt gemixten Cosmopolitan kann ich nicht widerstehen!»
Felix Fischer, Coiffeur, Kreateur und Stylist

Der ausgebildete Balletttänzer und Friseur Felix Fischer

© Andrea Ebner

Haben Sie in New York ein Lieblingsrestaurant?
Als ich noch in New York wohnte, war ich regelmässig zum Dinner im «Indochine Restaurant», 430 Lafayette Street. Und auch bei meinem Aargauer Freund Daniel Humm, Chef de Cuisine und Miteigentümer des Drei-Sterne-Restaurants «Eleven Madison Park» in New York City.

Und in Zürich?
Ich liebe Michel Péclards Seerestaurant «L’O» in Horgen und das traditionelle «Kindli» am Rennweg.

Was ist Ihre Leibspeise?
Ein klassisches Wiener Schnitzel oder eine ordentliche Schweinsbratwurst geniesse ich gerne. Aber auch ein «kaltes Plättli», eine sogenannte «Jause» mit Käse, Wurst, Trockenfleisch und sauren Gurken mundet mir.

Und was könnten Sie jeden Tag essen?
Guten Schweizer Hartkäse. Kulinarisch mag ich es einfach und authentisch.

Warum leben Sie noch nicht vegan?
Tatsächlich ernährte ich mich die letzten zwei Jahren vegan. In dieser Zeit verlor ich jedoch massiv an Gewicht, fühlte mich schlapp, müde, und mein Körper rebellierte. Seit ich mich wieder ausgewogen und «normal» ­ernähre, geht es mir wieder bestens.

Bewirten und bekochen Sie auch Freunde oder Kollegen privat bei sich zuhause?
So oft wie möglich. Ich serviere feine Ravioli aus der Globus Delicatessa mit Rucola, Parmesansplittern, bestem Olivenöl, dazu gibt’s knuspriges Brot und viel Champagner Rosé.

Planen Sie in Zürich einen grossen Coiffeur-Salon?
Ich habe viele Ideen und Visionen. Zur Zeit frisiere ich Kunden und Kundinnen in meinem wunderschönen, grosszügigen Appartement in Zürich. Mit einem geeigneten, stillen Partner könnte ich mir aber gut ­vorstellen, an der Zürcher Bahnhofstrasse einen einmaligen, urbanen Salon zu realisieren.

Wenn Sie morgens in den Spiegel schauen, was sehen Sie?
Ein männliches Gesicht, das bald wieder eine ordentliche Portion Botox braucht.

Welche persönlichen Zwänge oder Ticks haben Sie?
Ich lege sehr grossen Wert auf ein perfekt gemachtes Bett. Ohne dies könnte ich meinen Tag nicht beginnen.

Ihr nächstes Herzensprojekt?
Meine eigene Haarprodukte-Linie: BESPOKE Felix Fischer.

Wofür geben Sie unnötig viel Geld aus?
Für teure Designerkleider. Ich bin süchtig nach Tom Ford, Balenciaga und Yamamoto. Ich bezeichne mich selber ganz dramatisch als «Designer Whore». Und das geht ins Geld!

© Andrea Ebener


«Baur’s Bar»

«Baur’s Bar» im Hotel «Baur au Lac»
Talstrasse 1, 8001 Zürich


ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 03/2022
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Falstaff wünscht frohe Ostern!

Mit unseren Empfehlungen wird Ostern zum Genuss: Rezepte von Osterschinken bis Osterbrot, Cocktail-Tipps und tolle Preise in unserem Osternest.

News

Serie: Auf ein Glas mit Isabella Schmid

Die Gin- und Rotwein-Liebhaberin wohnt in Zürich und Köln und traf uns zum Interview in der «River Bar» im Restaurant «Terrasse» beim Zürcher...

News

Serie: Auf ein Glas mit Christa Rigozzi

Wir trafen die ehemalige Miss Schweiz und sympathische Vollblut-Tessinerin Christa Rigozzi, die Pizza über alles liebt und auch gerne guten Wein...

News

Essay: Genuss will Gesellschaft

Der Mensch ist ein Herdentier und erst durch die Kraft der Gruppe erlangte er jene Position, die ihn gegenüber allen anderen Spezies überlegen machte.

News

Top 10: Tipps gegen den Silvester-Kater

Wenn Sie diese Hinweise beachten, beginnt das neue Jahr nicht mit Kopfschmerzen und Übelkeit.

News

Serie: Auf ein Glas mit Claudio Zuccolini

Den umtriebigen «Bündner Plauderi» Claudio Zuccolini, Comedian, Komiker und Moderator, trafen wir in der berühmten «Kronenhalle Bar» auf spritzige...

News

Das war ein Wochenende voller Genuss

Falstaff und Porsche veranstalteten zwei Tage zwischen Adrenalin und Sterne-Dinner.

Advertorial
News

Serie: Auf ein Glas mit Manuela Frey

Falstaff hatte das Vergnügen, die schweizerische Model-Ikone Manuela Frey, Host der dritten Staffel «Switzerland’s Next Topmodel», auf ein Glas...

News

«Le Creuset» verzaubert mit Harry Potter Kollektion

Speisen wie die Zauberschüler in der grossen Halle: «Le Creuset» bringt mit der neuen Harry Potter Limited Edition Magie in die Küche.

News

Gewinnspiel: 4 Lalique Duftkerzen

Spielen Sie mit und gewinnen Sie eine von vier Lalique Duftkerzen der besonderen «Les Vendages» Serie, welche den Inbegriff der französischen «Art de...

Advertorial
News

Die perfekte Kreditkarte für Reiselustige

Sie shoppen gerne auf der ganzen Welt - sofern Corona es zulässt? Und Sie stehen auf 5-Sterne-Service? Dann ist die Kreditkart Swiss Deluxe Hotels...

Advertorial
News

TV-Tipp: Tobias Moretti als Winzer mit dunkler Vergangenheit

Ein spannender TV-Krimi gibt Einblicke in die Machenschaften der Mafia. Eine Nebenrolle spielt auch das niederösterreichische Weingut Kolkmann.

News

Jetzt die neue Sodastream TERRA gewinnen!

TERRA ist die neue unter den Sodastream Geräten. Nach nur wenigen Fragen könnten Sie die verbesserte Version des meistverkauften Wassersprudlers Ihr...

Advertorial
News

Cin Cin! It´s Aperitivo-Time

Wie La Dolce Vita und Mionetto Prosecco den Feierabend verfeinern

Advertorial
News

Der nötige Raum für Ihre Freiheit

Der neue Taycan Cross Turismo liefert vollelektrische Performance, die begeistert: Gepaart mit grosszügigem Stauraum und innovativen Ladelösungen...

Advertorial
News

Wissenschaft: Der perfekte Mittagsschlaf

Ein Nickerchen nach dem Mittagessen gehört in vielen südlichen Ländern dazu. Aber tut man seinem Körper damit wirklich etwas Gutes? Und wie lange...

News

Das Excellence Gourmetfestival ´21

Das Reisebüro Mittelthurgau bittet endlich wieder zu Tisch! Abend für Abend begrüssen wir eine grosse Meisterin, einen grossen Meister am Herd von...

Advertorial
News

Salzburger Festspiele 2021: Kunst trifft Kulinarik

Die Salzburger Festspiele sind weltberühmt. Heute verbinden wir das Direktorium der Festspiele mit drei Spitzenköchen aus Stadt und Land Salzburg zu...

News

Auszeit Deluxe im grössten* Outlet Europas

Ein Citytrip, der Shopping, Sightseeing und Wellbeing auf einzigartige Art und Weise vereint.

Advertorial
News

Savoir vivre – kulinarisch Reisen und Leben

Hier werden grossartige Tipps und feine Adressen für ruhesuchende Entdecker, Gourmets und Feinschmecker vorgestellt.

Advertorial