Schweizer Käse erobert London und Wien

Bei «Jumi» gibt es eine grosse Auswahl an Weich- und Hartkäse aus Rohmilch.

© Alexander Gotter

Bei «Jumi» gibt es eine grosse Auswahl an Weich- und Hartkäse aus Rohmilch.

© Alexander Gotter

Wer glaubt bei «Jumi» typische Schweizer Käsesorten zu finden, liegt falsch. Hier kann man lange nach dem klassischen Gruyère oder einem Appenzeller suchen. Es gibt zwar einen Emmentaler, aber der wird länger gereift und schmeckt dadurch intensiver als der aus dem Supermarkt. Innovative Sorten gibt es genug, wie zum Beispiel das «blaue Hirni», der «uralte Cironé» oder «La Bouse» (der Kuhfladen).

2005 haben Jürg (Ju) Wyss und Mike (Mi) Glauser das Unternehmen gegründet und verkaufen seit zehn Jahren jeden Samstag ihren Käse und Fleischwaren am Märit in der Münstergasse in Bern. Der Rohmilchkäse aus Schaf-, Ziegen- und Kuhmilch wird in zwei Betrieben von Mikes Vater im Emmental und fünf weiteren kleinen Käsereien hergestellt.

Als sich die «Jumis» vor fünf Jahren für einen Stand am Borough Market entschieden, verkauften vier Wiener den Käse, daraunter Clemens Castan. Dieser zog wieder nach Wien und hatte die Idee sich mit einem Marktstand mit «Jumi»-Käse selbständig zu machen. Ein Jahr später ist «Jumi» aufgesprungen und es wurde ein Lager gesucht. Als die Wiener ein Ladenlokal gefunden hatten, wurde die Lager-Idee um eine Verkaufsstätte erweitert. Seither bekommt das «Lädele» einmal in der Woche eine Käse-Lieferung aus der Schweiz.

Schwarze Nüsse passen wunderbar zu Weichkäse.

© Falstaff/Brauchbar

Einer der Bestseller ist die «Belper Knolle» – ein würziger Weichkäse, der sich auch hervorragend zum Kochen eignet. Sehr beliebt ist auch der Cironé, der mit Milben und für die «uralte» Version sogar vier Jahre lang gereift wird. Auch das Hanfmutschli und der rezente Schlossberger verkaufen sich gut. Natürlich gibt es auch verschiedene Fondue- und Raclettesorten: Den Raclettekäse gibt es zum Beispiel mit Chilli, der ist dann auch richtig scharf, Bergheu (so gut!) oder Trüffel.

Das Unternehmen stattet auch Veranstaltungen und Gastronomie mit ihrem Käse aus. In der Schweiz gibt den Käse unter anderem im «Cassa Novo» und im «Café des Pyrenées» in Bern, im «Clouds» im Prime Tower in Zürich und im Restaurant des «Schloss Binningen» in Basel. Aus einem kleinen Unternehmen wurde eine AG mit insgesamt rund 50 Mitarbeitern. «Jumi» ist trotzdem wie eine grosse Familie: Eine Hierarchie gibt es eigentlich nicht und jeder Mitarbeiter – vom Milchbauern bis zum Verkäufer – kann seine Ideen einbringen.

Das Mobiliar im Wiener Geschäft wurde wie das am Borough Market in London handwerklich hergestellt.
Das Mobiliar im Wiener Geschäft wurde wie das am Borough Market in London handwerklich hergestellt.

© Alexander Gotter

Münstergass-Märit
Münstergasse
, 3000 Bern

samstags 7 bis 12:30 Uhr
www.jumi.lu

MEHR ENTDECKEN