Schokolade: Die Tafelmacher

Die Früchte des Kakaobaums enthalten bis zu 50 Samen, die landläufig als Kakaobohnen bekannt sind.

© Shutterstock

Die Früchte des Kakaobaums enthalten bis zu 50 Samen, die landläufig als Kakaobohnen bekannt sind.

© Shutterstock

Bring Schokolade mit. Diesen Satz hat sicher jeder Schweizer schon einmal gehört, bevor er Verwandte oder Bekannte im Ausland besuchte. Schliesslich gilt die hiesige Schoggi als eine der besten der Welt. Wer von ihr spricht, meint in der Regel Milchschokolade, denn auf ihr beruht der Ruf. Die Kakaobohne kann geschmacklich aber weit mehr als das Standardprodukt liefern.

Als wir die Produktionsräume der kleinen Schokoladenmanufaktur La Flor in Zürich Binz besuchen, wird uns das schnell klar. Es duftet nach Schokolade, aber das ist nicht alles: Nelken, Zimt, Malz, Früchte, wie ein frisch gebackener Kuchen. Mit dem ansonsten von Vanille geprägten Schokoladenduft hat das wenig zu tun. «Kakao ist geschmacklich so divers wie Wein», sagt Laura Schälchli, eine der vier Initianten von La Flor. Ein Terroirprodukt, wenn man so möchte, denn auch beim Kakao gibt es unterschiedliche Sorten, die je nach Anbaubedingungen andere Geschmacksprofile hervorbringen. Diese feinen Unterschiede herauszuarbeiten ist der Grundgedanke der Bean-to-Bar-Bewegung, zu der sich auch La Flor zählt.

Das La-Flor-Team: Laura Schälchli, Ivo Müller, Finn Ramseier, Heini Schwarzenbach und Zelia Zadra.
Das La-Flor-Team: Laura Schälchli, Ivo Müller, Finn Ramseier, Heini Schwarzenbach und Zelia Zadra.

© Lukas Lienhard

Do it yourself

Im Gegensatz zur gängigen Schokoladenproduktion, werden die Bohnen bei Bean-to-Bar selbst geröstet und nur mit der Zugabe von Zucker zu Tafeln verarbeitet, jede Varietät einzeln. Die Qualität der Bohnen spielt eine entscheidende Rolle, deshalb arbeitet La Flor nur mit drei Produzenten – in Ecuador, Venezuela und Brasilien –, zu denen man intensive Beziehungen pflegt. «Vertrauen ist sehr wichtig, denn wir bekommen unsere Bestellung erst sechs Monate später», erklärt Schälchli.

Es braucht viel Know-how, und erst wenn alles schon beim Bauern richtig gemacht wurde – vom Anbau bis hin zur Fermentation der Bohnen –, kann eine herausragende Schokolade entstehen. Schälchli ist es wichtig, Wertschätzung an die Bauern zurückzugeben, denn das Kakaogeschäft ist auch heute noch von den Zeiten des Kolonialismus geprägt. Die Bohnenpreise, die La Flor zahlt, sind dementsprechend hoch, etwa dreimal höher als der gängige Marktpreis. Und das ist die Regel bei Bean-to-Bar-Produzenten. Auch wenn die Schokolade schon hervorragend sei, stehe man geschmacklich noch ganz am Anfang. Ihr selbst gehe es eigentlich mehr um die Emotionen als um den perfekten Geschmack. Schokolade macht sie glücklich.

Qualität durch Technik

Auch Kay Keusen von Taucherli verspürt eine gewisse Romantik, wenn er Schokolade macht. «Ich liebe den Duft, und manchmal bekommen sicher auch die Leute im Tram mit, dass ich gerade Schokolade gemacht habe», berichtet er. Besonders schlägt sein Herz aber für die Technik. Die spielt für ihn eine grosse Rolle, wenn es um Qualität geht. Er sei ein Maschinenfreak, verrät er uns, und dafür auch in der Szene bekannt. Seine Augen leuchten, als er uns im Detail über den Entstehungsprozess der Taucherli-Tafeln einweiht. Vor drei Jahren übernahm er Taucherli und rettete es vor dem Konkurs. Keusen experimentierte über Jahre, bis er mit seiner Bean-to-Bar-Linie an den Markt ging.

Die richtigen Bohnen, die richtige Röstzeit, die richtigen Maschinen, alles sollte perfekt sein. Seiner Ansicht nach ist Schokolade ein Luxusgut. «So lange eine Tafel aber beim Detailhändler für circa 60 Rappen zu haben ist, ist sie ein einfacher Zuckerlieferant», sagt Keusen. Dem arbeitet er seit Jahren entgegen: Der durch Vanille geprägte Einheitsgeschmack ist ihm zuwider. Mit diesem Aroma lassen sich Fehlnoten, die bei der Röstung oder Fermentation entstehen, überdecken, erklärt er uns. Bean-to-Bar-Produkte brauchen das nicht. Er arbeitet mit Bohnen aus Nicaragua, Kolumbien und bald auch Vietnam. In Asien hat er einen Kakaobauer ganz nach seinem Gusto gefunden.

Ein älterer Herr, der lange in Kanada lebte und sich nun zur Aufgabe gemacht hat, die verwildernden Kakaobäume zu pflegen. Zudem liebe er auch Maschinen, was Keusen natürlich gefällt. Bevor diese Schokolade auf den Markt kommt, experimentiere er weiter. Beispielsweise mit dem Reifeprozess, denn auch gute Schokolade verändert mit dem Älterwerden ihren Geschmack und wird komplexer.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 04/2018
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • 24.08.2017
    Die Schokorevolution
    Der Schweizer Tausendsassa Dieter Meier ist Künstler, Visionär und Biobauer. Nach Weinbau und Rinderzucht widmet er sich nun der Kakaobohne.
  • 07.07.2017
    10 Fakten über Schokolade
    Zum World Chocolate Day 2017 ist Falstaff zehn Mythen und Fakten über die süsse Versuchung nachgegangen.
  • 30.05.2017
    Ein Traum aus Schokolade
    Die Schweizer Chocolatiers gehören zu den besten der Welt, und ihre Schöpfungen ­verzücken Menschen rund um den Globus. Zu diesem Renommee...
  • 07.07.2017
    Top 10 Rezepte mit Schokolade
    Ob süss, pikant oder im Drink – Schokolade bzw. Kakao hat viele Facetten. Unsere Lieblingsrezepte gibt’s hier.

Mehr zum Thema

News

Top 5 Schweizer Schokoladentouren

Anlässlich des internationalen Tags der Schokolade widmen wir uns den süssen Seiten der Schweiz mit genussvollen Schokoladentouren.

News

Restaurant der Woche: Restaurant Sommet

Im Gstaader «Sommet» legt Küchenchef Martin Göschel bei seinen Gerichten Wert auf regionale und handerlesene Produkte.

News

Das grosse Falstaff Fondue-Voting

Welcher Wein zum Fondue? Diese Frage spaltet die Nation und hat schon Freunde und Familien heftig diskutieren lassen. Was meinen Sie? Stimmen Sie mit!

News

Unsere Lieblingsrezepte mit Zwetschgen

Das Steinobst hat jetzt Hochsaison und lässt sich vielfältig verkochen – hier gibt’s unsere Lieblingsrezepte und Rezepttipps.

News

Zweite Ausgabe für Falstaff Gourmet Weekends

Nach dem grossen Erfolg des ersten Bandes kommen nun zwölf neue Wochenend-Trips für Gourmets in Buchform auf den Markt.

News

Restaurant der Woche: Restaurant Rössli

In dem 2016 als «historisches Restaurant des Jahres» ausgezeichneten «Rössli» glaubt man, die Zeit ist stehen geblieben. Auch, weil man in einem Haus...

News

FRAG DEN KNIGGE! Herzlich Willkommen

Was gilt es als Gastgeber zu beachten, damit es schöne Tage werden und der Gast sich wohlfühlt? Knigge beschreibt acht Verhaltensempfehlungen für den...

News

Nespresso: Fünf Länder in fünf Kapseln

Von Äthiopien, Kolumbien, Indien, Indonesien bis Nicaragua: Nespresso lanciert die Master Origin Kaffees mit neuen Produktionsverfahren.

News

Gastrosophinnen: Genuss ist Frauensache

Die Begeisterung fürs Kochen und die Freude am Genuss haben sie zusammengeführt. Die Gastrosophinnen stehen für Inspiration und die Liebe zur...

News

Soi Thai: Pop-up Streetfood in Zürich

FOTOS: Bis 15. September verwandelt sich die alte Seilerei an der Rämistrasse beim Bellevue in eine thailändische Strassenküche.

News

Restaurant der Woche: Villa am See

Bei dieser klassischen Villa mit Terrasse, auf der Zitronen wachsen, und dem See nur einen Fussweg davon entfernt, vergisst man die Sehnsucht nach...

News

Severin Cortis Küchenzettel: Seeteufel der Flüsse

Nur die wenigsten wissen um das herausragend feste und saftige Fleisch eines Räubers aus den Tiefen unserer Alpenflüsse und -seen. Dabei ist die...

News

Top 5 Picknick-Angebote in der Schweiz

Vom Picknick am Seil mit Blick aufs Matterhorn, dem Picknick im Rucksack oder einem Gourmet-Picknick mit Butler Service: Wir zeigen unsere Top 5...

News

Ostschweizer Feinsinn: ArtVino – Ein Fest der Sinne

Bei Weindegustationen benötigen wir unsere fünf Sinne, um den Wein mit all seinen Facetten zu erkennen. Was, wenn einer der fünf Sinne ausfällt?

Advertorial
News

Erstes Cordon Bleu-Festival in Brig

In Brig findet am Wochenende von 24. bis 25. August das erste Cordon Bleu-Festival und Kulinarische Alpenstadtfest statt.

News

Pächter des «Äscher-Wildkirchli» kündigen

Zu beliebt: Die Pächter des berühmten Schweizer Berggasthauses geben auf, da es wegen der enormen Beliebtheit zu nicht bewältigbaren Engpässen kommt.

News

Zürichs Schokoladenseite

Die Schweizer Chocolatiers gehören zu den besten der Welt und Schweizer Schokolade verzückt Menschen rund um den Globus.

News

Gebrüder Roca planen Schokoladenfabrik

Die drei Brüder Joan, Josep und Jordi Roca vom «El Celler de Can Roca» wollen in Girona eine Schokolade-Manufaktur eröffnen.

News

Ein himmlisches Duett

Die Schweiz ist das Land der Schokolade, aber auch der Weinbau blickt hierzulande auf eine lange Tradition zurück. Was liegt da näher, als die...

Advertorial
Rezept

Knusperparfait auf Schokoladensauce

Ein Rezept für wahre Geniesser aus Elfie Casty's «Mit einer Prise Leidenschaft»