Rudi Bindella über Corona und sein neues «Più»

Rudi Bindella

Foto beigestellt

Rudi Bindella

Foto beigestellt

Nach zwei Restaurants in Zürich holt Rudi Bindella das «Più» erstmals nach Bern. Im einstigen «Kornhaus Café» wird ab Montag 8. Juni «la vera Pizza Napoletana» serviert. Im spektakulären «Kornhauskeller» gleich unterhalb des Lokals gibt es ab sofort verstärkt Schweizer Gerichte. Mit dem «Più» in Bern stattet Bindella erstmals ein Lokal mit einer angrenzenden Vinothek aus, wo der Gast nicht nur Wein einkaufen, sondern auch probieren und gleich am Platz geniessen kann. Alleine 18 Weine stehen im Offenausschank per Enomat zur Verfügung. Dass die Eröffnung am Montag 8. Juni in die Corona-Zeit fällt, ist für die Familie Bindella zwar eine Herausforderung, beim Angebot Abstriche zu machen, ist für sie jedoch keine Option.

Falstaff: Sie eröffnen ein neues Lokal in Bern und das nur kurz nach den ersten Corona-Lockerungen. Das ist speziell.
Rudi Bindella sr.: Ich habe mit meinem Sohn Rudi, der die Gastronomie bei Bindella verantwortet, darüber gesprochen. Man könnte schon meinen, dass wir wahnsinnig sind, jetzt aufzumachen. Doch wir haben das Projekt ja geplant, als alle Vorzeichen positiv waren. Und ich muss schon sagen, für so einen tollen Raum gibt es eigentlich keinen schlechten Zeitpunkt, um ihn wieder zugänglich zu machen. Wir befinden uns hier schliesslich in einem der schönsten Spätbarock-Bauten der Schweiz. Ich bin zuversichtlich, dass der Zuspruch gut sein wird.

Mussten Sie Dinge im Konzept anpassen wegen der Corona-Regeln?
Die Tische stehen natürlich lockerer als geplant und wir haben Trennwände aufgestellt. Ich glaube es ist im Moment sehr wichtig, dass wir dafür sorgen, dass die Gäste sich wohl fühlen. Noch wichtiger als zuvor. Wir haben hier das Glück, dass wir eine grosse Gartenterrasse haben. Die Leute sitzen bei schönem Wetter lieber draussen, das war schon vor Corona so. Wir würden bei Bindella keinen neuen Standort mehr eröffnen, der über keine Aussensitzplätze verfügt.

Unterscheidet sich das «Più» in Bern bis auf die geschichtsträchtige Location stark von den gleichnamigen Betrieben in Zürich?
Was die Speisen betrifft nicht. Im Zentrum steht auch hier «la vera Pizza Napoletana», ergänzend gibt es frische, italienische Gerichte, die gesund und belebend sind. Neu ist unsere Vinoteca gleich neben dem Gastraum. Hier stehen 70 Weine zur Auswahl, viele davon auch im Offenausschank. Die Verbindung von Weinhandel und Gastronomie machen wir so zum ersten Mal, darüber freue ich mich sehr.

Zürich ist ihre Basis. Wie unterscheiden sich die Berner Gäste von den Zürcherinnen und Zürchern?
Wir haben mittlerweile sieben Betriebe in Bern, die Stadt ist für uns also durchaus wichtig. Die Gäste hier sind sehr gesellig und gehen gerne aus. Es sind auch dankbare Gäste. Wenn man eine gute Leistung erbringt, wird das auch honoriert. In Bern merken wir allgemein, dass das Persönliche sehr wichtig ist. Wir haben hier ein neues, junges und sehr motiviertes Team, das komplett aus Bern stammt. Für uns ist diese Neueröffnung auch eine Renaissance.

Die Renaissance steht uns ja allgemein bevor.
Ja, richtig. Derzeit erwirtschaften wir über alle 44 Betriebe gesehen gerade mal noch 40 Prozent des Umsatzes, es ist sehr schwer zu sagen, wann wir uns wieder 100 Prozent nähern werden. Dennoch ist es wichtig, dass wir das jetzt tun und die Betriebe öffnen. Diese Krise betrifft uns alle und nur gemeinsam können wir hier auch wieder rauskommen. Es wäre doch undenkbar, wenn dieses Lokal im Zentrum von Bern, unweit des Bundeshauses, jetzt geschlossen bleiben würde. Wir müssen jetzt das Positive sehen, nur so kann es auch gut ausgehen.

Mehr zum Thema

News

Familie Ravet eröffnet Brasserie in Gstaad

Der Sternkoch Bernard Ravet bringt gemeinsam mit seinem Sohn Guy seine Spitzenküche nach Gstaad, wo sie die Brasserie «Esprit Ravet» im Hotel...

News

«St. Peter»: Neues Boutique-Hotel in Zürich

Mitte Juni eröffnete die Sorell Gruppe mit dem «St. Peter» ihr neustes Bijou-Hotel: Neben der digitalen Ausstattung wird vor allem auf stilvolle...

News

Das beste Schweinefleisch der Schweiz

Sie sind alt, sie sind selten – und sie sind saulecker. Die Rede ist von Berkshire-Schweinen, einer fast vergessenen englischen Rasse, die mitten im...

News

Restaurant der Woche: Bad Lauterbach Gasthof

Wer gerne im «Bad Lauterbach» in Oftringen zu Gast war, wird auch im «Loohof» zufrieden sein: Daniel Pittet kocht dort nach gleichem Erfolgsrezept.

News

Restaurant der Woche: Nestor Pavillon

Der lichtdurchflutete «Nestor Pavillon» in Zürich wartet mit nordisch inspiriertem Soul-Food auf. Ein besonderer Pluspunkt: Der äusserst freundliche...

News

Top 10 Rezepte mit Erdbeeren

Die Früchte haben jetzt Saison und inspirieren zu sommerlichen Kreationen von pikant über süss bis hin zu erfrischenden Drinks.

News

Donauradweg: Der Weg ist das Ziel

Kulinarische und kulturelle ­Höhepunkte auf dem Donauradweg. Vom Trappistenbier bis zu den gefragten Weinen der Wachau. Vom Stadttheater in Grein bis...

News

Restaurant der Woche: Gianottis Grill

Die Zuckerbäckerei in Pontresina wird um einen Grill reicher: Im «Gianottis Grill» wird nicht nur feinstes Wild aus eigener Jagd zubereitet.

News

Restaurant der Woche: Wirtsstube Münsterhöfli

Michel Péclard serviert im Zürcher «Münsterhöfli» rustikale Kost und feinste Gourmetgerichte, aufgeteilt auf zwei Stockwerke.

News

Gewinnspiel: Dinner und Übernachtung im «Park Hotel Vitznau»

Wir verlosen ein exklusives Sechs-Gänge-Dinner im Zwei-Sternerestaurant «focus» sowie eine Übernachtung im «Park Hotel Vitznau» am Vierwaldstättersee....

News

Werner Rothen wird neuer Küchenchef des «Obstberg»

Der Sternekoch übernimmt ab dem 1. Juni 2020 die Küchenleitung der «Brasserie Obstberg» in Bern.

News

Neu: Eröffnung der Restaurants «Lucide» und «Le Piaf»

Das Gourmetrestaurant «Lucide» und die Cafébar «Le Piaf» sind die zwei neuen Gastronomie-Hotspots des KKL Luzern.

News

«Noma» eröffnet Outdoor-Weinbar

Im Garten des Kopenhagener Restaurants gibt es ab 21. Mai Wein und Burger mit Fermentiertem.

News

Michel Péclard: Neue Projekte am Zürichsee

Der Szene-Gastronom verabschiedet sich mit Ende der Saison von der Bergbeiz «Alpenblick» sowie vom «Pic Chic» und plant bereits zwei neue Projekte in...

News

Neue hochkarätige Restaurants von Luxuslabels

FOTOS: Vom Breakfast at Tiffany's über italienische Gourmetküche in der «Osteria Gucci» mit Massimo Bottura bis hin zur Restaurant-Premiere von Louis...

News

Zürich: Das neue «Igniv by Andreas Caminada»

Erste Einblicke: Das dritte Restaurant der «Igniv»-Familie eröffnete am 18. Februar im «Hotel Marktgasse» in der Zürcher Altstadt.

News

«Kle»: Zizi Hattab eröffnet Beiz in Zürich

FOTOS: Die 30-Jährige lernte bei Andreas Caminada und Daniela Soto-Innes, nun eröffnet sie ihre eigene Beiz und kocht vegan.

News

Michel Péclard übernimmt den «Münsterhof»

Das Restaurant in der Zürcher Altstadt eröffnete am 18. Jänner nach einer kurzen Umbau-Phase mit neuem Pächter und Iris Petermann als Gastgeberin.

News

Neues Luxushotel eröffnet in Schloss Versailles

Im Frühjahr öffnet das «Airelles Château de Versailles, Le Grand Contrôle» seine Pforten – erste Impressionen sehen Sie hier.

News

Caminada eröffnet im April neues «Igniv» in Bangkok

Andreas Caminada startet gemeinsam mit dem «St. Regis Hotel Bangkok» seine erste Dependance ausserhalb seiner Schweizer Heimat.