Rhône & Loire: 10 Rotwein-Ikonen

Unter der Sonne des Rhônetales reifen würzige Rotweinsorten wie Syrah oder Grenache, die zu komplexen und langlebigen Weinen vinifiziert werden.

© Shutterstock

Unter der Sonne des Rhônetales reifen würzige Rotweinsorten wie Syrah oder Grenache, die zu komplexen und langlebigen Weinen vinifiziert werden.

Unter der Sonne des Rhônetales reifen würzige Rotweinsorten wie Syrah oder Grenache, die zu komplexen und langlebigen Weinen vinifiziert werden.

© Shutterstock

Die rund 60.000 Hektar grosse Region entlang der Rhône, die sich auf 200 Kilometer zwischen Vienne und Avignon erstreckt, gilt als ältestes Weinbaugebiet Frankreichs. Griechen und Römer, Kelten und Zisterzienser-Mönche haben bereits ihre Spuren hinterlassen. Heute erzeugen hier tausende Winzer im Übergangsgebiet von kontinentalem zu mediterranem Klima unter recht unterschiedlichen Bedingungen ihre Weine. Die Bandbreite reicht dabei von feinziselierten Rotweinen legendärer Weinberge wie Hermitage und Côte-Rôtie im Norden bis zu wuchtig-dichten Vertretern aus Châteauneuf-du-Pape im Süden.


Rayas

Châteauneuf-du-Pape, Frankreich

Seit 1880 ist Château Rayas, das längst zu den besten Weingütern Frankreichs gezählt wird, in den Händen der Familie Reynaud. Unter den Weingütern von Châteauneuf-du-Pape geniesst dieses Haus einen herausragenden, fast mythischen Ruf. Das mit nur zwölf Hektar ausgestattete Weingut ist in vielerlei Hinsicht eine Besonderheit. Während die meisten Weine der Appellation aus verschiedenen Rebsorten komponiert sind, besteht der rote Rayas aus reiner Grenache, die etwa zehn Hektar einnimmt. 20 Jahre lang bestimmte der legendäre Jacques Reynaud die Qualität der Weine von Rayas, die in dieser Periode dank kräftiger Unterstützung durch den Weinkritiker Robert Parker zu internationalem Ruhm gelangten. Als Reynaud im Jahr 1997 verstarb, gingen die Güter auf seinen Neffen Emmanuel über.

Empfohlene Jahrgänge: 2018, 2017, 2016, 2015, 2014, 2012, 2010, 2009, 2005, 2003, 1995, 1990, 1989, 1985, 1983, 1979, 1978
Preis: €€€€€
chateaurayas.fr


Hommage à Jacques Perrin

Chateau de Beaucastel, Frankreich

Die Winzerfamilie Perrin besitzt im südlichen Rhône-Gebiet zahlreiche Weingüter und kann sich zu Recht als hier führend im Bereich des organischen Anbaus bezeichnen. Seit fünf Generationen wird das Wissen weitergegeben, und so ist die Güte der hier vinifizierten Weine schnell erklärt. An der Spitze steht Château de Beaucastel in Châteauneuf-du-Pape, wo aus uralten Reben der dreizehn hier erlaubten Rebsorten stoffige Weine entstehen. Grosse runde Kiesel bedecken die Rebberge, der Mistral bringt kühle Luft aus den Alpen und bläst förmlich die Aromatik in die Trauben. Die Cuvée Hommage à Jacques Perrin – Premierenjahr war 1989 – basiert mehrheitlich auf Mourvèdre und ist nur aus besten Jahren verfügbar.

Empfohlene Jahrgänge: 2019, 2018, 2017, 2016, 2015, 2012, 2010, 2009, 2007, 2005, 2000, 1990.
Preis: €€€
beaucastel.com


Clos des Truffiers

Château la Négly, Frankreich

Als Jean Paux-Rosset die Weinberge von La Négly im Languedoc erbte, hatten sich dort bereits Generationen von Familien mit der Pflege der Reben beschäftigt. Mit der Ankunft von Paux-Rosset wurde alles neu in Richtung Topqualität ausgerichtet. Auch mit den entsprechenden Rebsorten wurden die Weichen für die Zukunft gestellt. Als Partner konnte der Önologe Paul Gros gewonnen werden, der heute für einige der besten Weine der Welt als Berater verantwortlich zeichnet. Bei La Négly entstehen die roten Top-Cuvées L’Ancely, La Porte du Ciel und der Clos des Truffiers, der Frucht und Mineralität auf eleganteste Weise verbindet. Wer die Sorte Syrah liebt, der wird auch den Clos des Truffiers verehren. Die Syrah-Reben stammen aus dem Jahr 1962.

Empfohlene Jahrgänge: 2018, 2017, 2016, 2015, 2011, 2010, 2007, 2006, 2003, 2001
Preis: €€
lanegly.com


Janasse Vieilles Vignes

Chateauneuf-du-Pape, Frankreich

Als Aimé Sabon seinen Militärdienst beendet hatte, kehrte er nach Courthézon zurück, um die Weingärten seines Vaters zu übernehmen. Dieser verkaufte seine Trauben noch, Aimé hingegen errichtete eine kleine Kellerei, um seinen eigenen Wein zu keltern. Nach der Lokalität benannte er das Weingut La Janasse. Er vergrösserte den Betrieb Zug um Zug von 15 auf stattliche 90 Hektar. 1991 beendete sein Sohn Christophe seine Studien im Burgund und übernahm die Verantwortung in den Weingärten, im elterlichen Keller ist Schwester Isabelle in ihrem Element. Vier rote Châteauneuf-Cuvées werden erzeugt, sie heissen Prestige, Tradition, Chaupin aus uralten Grenache-Reben und «Vieilles Vignes» – das Flaggschiff aus Reben, die 100 Jahre alt sind.

Empfohlene Jahrgänge: 2018, 2017, 2016, 2015, 2012, 2010, 2007, 2000, 1998    
Preis:
lajanasse.com


Clos des Papes

Châteauneuf-du-Pape, Frankreich

Paul Avril, der Grossvater des heutigen Besitzers dieses traditionsreichen Weinguts in Châteauneuf-du-Pape, legte den Grundstein zum Erfolg, als er bereits 1896 begann, seine Weine selbst abzufüllen und zu vermarkten. Seit 1902 ist Clos des Papes einer der grossen Namen aus der Region und die Pflege der Tradition wird auch unter Vincent Avril grossgeschrieben. Die alten Reben werden aufwändig gepflegt und die in 18 Parzellen unterteilte Rebfläche nur bei jeweils optimalem Reifegrad geerntet. Vincent stellte zudem schon vor vielen Jahren auf biologische Weinbergsarbeit um, die winzigen Erträge belaufen sich auf nur noch 18 Hektoliter pro Hektar. Man erzeugt einen roten und einen weissen Châteauneuf von höchster Güte.

Empfohlene Jahrgänge: 2018, 2017, 2016, 2015, 2011, 2010, 2009, 2007, 2003, 2001, 2000, 1995, 1990, 1978
Preis: €€
clos-des-papes.fr


Chave Hermitage

Jean Louis Chave, Frankreich

Der Hermitage-Weinberg ist die berühmteste Herkunftsregion der Sorte Syrah weltweit. Unter den herausragenden Besitzern gilt die Familie Chave mit ihren Weinen unisono als die Benchmark schlechthin. Der Winzer Jean-Louis Chave kann auf eine Familientradition blicken, die bis zum Jahr 1481 zurückreicht, er hat also ohne Zweifel Hermitage in seiner DNA. Wie sei Vater Gérard, so arbeitet auch Jean-Louis mit der Präzision eines Schweizer Uhrmachers, um dem legendären Weinberg alle denkbaren Facetten abzugewinnen. Die erzeugten Mengen sind sehr limitiert und die Nachfrage übersteigt trotz entsprechender Preise das Angebot um ein Vielfaches. Doch es hilft nichts: Wer wissen will, wie der perfekte Syrah schmeckt, kommt um diese Investition nicht herum.

Empfohlene Jahrgänge: 2018, 2017, 2015, 2011, 2010, 2009, 2007, 2006, 2003, 2000, 1995, 1990
Preis: €€€€
hermite.fr/domaine-jean-louis-chave


Hermitage La Chapelle

Jaboulet, Frankreich

Bis zu Beginn des neuen Jahrtausends war dieses herausragende Terroir im Besitz der Familie Jaboulet, die über Generationen sowohl Weinbau wie auch als Négociant Weinhandel im nördlichen ­Rhônetal betrieb. Die Jahrgänge wie der 1961er, aber auch 1978 und 1990 zählen zum Besten, was diese Region je hervorgebracht hat. Mit dem Tod von Gérard Jaboulet war ein Abschwung in der Qualität allerdings unübersehbar. Mit der Übernahme durch die Schweizer Familie Frey kam die Performance zurück: Mit 2003 erlebte der La Chapelle eine Art Wiedergeburt und eilt seither von Erfolg zu Erfolg. La Chapelle ist übrigens eine Marke und keine Lage: Die Syrah-Trauben dafür kommen aus den ­Rieden Bessards, Méal, Greffieux und Rocoules.

Empfohlene Jahrgänge: 2020, 2019, 2018, 2017, 2015, 2012, 2010, 2009, 1990. 1989, 1985, 1978, 1970, 1966, 1961
Preis: €€
jaboulet.com


Côte-Rôtie la Turque

E. Guigal, Frankreich

Das Weingut und Weinhandelshaus der Familie ­Guigal aus Ampuis gehört zu den Big Playern im nördlichen Rhônetal und verfügt zudem über erstklassigen Rebbergbesitz in allen wesentlichen Appellationen. Die berühmtesten Weine sind aber ohne Zweifel jene aus den drei Einzellagen in Côte-Rôtie. Das Syrah-Trio La Turque, La Landonne und La Mouline präsentiert die Delikatesse von Côte-Rôtie in feinster Form. Welchem dieser Weine man den Vorzug gibt, liegt allein im Auge des jeweiligen Betrachters, am besten geniesst man sie parallel, Enttäuschungen sind hier ausgeschlossen. In den jüngsten Jahren erzeugte Guigal eine geschlossene Serie von Spitzenweinen, die schlicht und einfach unvergleichlich ist.

Empfohlene Jahrgänge: 2018, 2017, 2016, 2015, 2012, 2010, 2009, 2005, 2003, 1999, 1995, 1991, 1990, 1988, 1985
Preis: €€€€
guigal.com


Chapoutier L’Ermite

Michel Chapoutier, Frankreich

Michel Chapoutier ist anders. Der Winzer, Spross einer traditionsreichen Weinhändlerfamilie, gilt als Querdenker. Eigentlich ist er ein Vordenker und Innovator, denn er hat den Betrieb nicht nur mit aller Konsequenz von Masse auf Klasse umgestellt und längst auf Biodynamie gesetzt, sondern auch im Spitzensegment gezeigt, welch unglaubliches Potenzial die besten Weingärten der nördlichen Rhône zu bieten haben. Nicht weniger als 19 Weine aus seinem Hermitage L’Ermite haben bisher Parkers Traumnote von 100 Punkten erhalten – damit ist Michel Chapoutier, der diese Wertung insgesamt bereits für mehr als 40 Weine verbuchen konnte, absoluter Rekordhalter.

Empfohlene Jahrgänge: 2018, 2017, 2016, 2015, 2012, 2011, 2010, 2009, 2005, 2003, 2001, 2000, 1998, 1996
Preis: €€€€
chapoutier.com


Le Bourg Clos Rougeard

Loire, Frankreich

Kein anderes Weingut im Loiretal kann es mit dem legendären Ruf von Clos Rougeard aufnehmen – so allein prangt dieses Gut am Firmament der Region. Kein anderer Loire-Rotwein ist so schwer zu ergattern oder erreicht diese Preise. Der Ruf des rund zehn Hektar grossen Weinguts beruht auf den Brüdern Foucault: Bernard – genannt Nady – und Jean-Louis – genannt Charly, der 2015 verstarb. Sie übernahmen es 1969 in der achten Generation: Ohne viel Aufhebens verzichteten sie rigoros auf Agrochemie. Kleinstmengen wurden von Le Bourg erzeugt, einer kleinen Parzelle alter Reben auf Kalkstein, die ganz dichte, langlebige Weine her­vorbringt. Seit 2017 gehört das Weingut dem­ ­Industriellen Martin Bouygues.

Empfohlene Jahrgänge: 2015, 2014, 2013, 2010, 2007, 2005, 2003, 1989
Preis: €€€
clos-rougeard.com


Die Preis-Kategorien:
Bis € 99,–                          €
€ 100,– bis € 200,–          €€
€ 200,– bis € 499,–          €€€
€ 500,– bis € 999,–          €€€€
Mehr als € 1.000,–           €€€€€
Mehr als € 10.000,–         €€€€€+

Die gesamte Liste der Top 100 Rotwein-Ikonen lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Falstaff Magazins.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 08/2021
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Nicolás Catena Zapata: stilistische Neuausrichtung

Der Flaggschiff der argentinischen Bodega fokussiert (noch) schärfer. Falstaff verkostete die drei roten Jungweine.

News

Sassicaia: Fälschungen in grossem Stil aufgedeckt

Eine international operierende Organisation, die gefälschte Supertuscans vertrieben hat, wurde in der Toskana ausgehoben.

News

Waadtland: Rote Revolution

Im Waadtland tut sich viel beim Rotwein. Mit dem Servagnin macht der älteste Pinot Noir der Schweiz von sich reden. Und die nördlichen Côtes de l’Orbe...

News

Österreichs Rotweinsieger 2019 im Portrait

Falstaff kürte bereits zum 40. Mal die besten Rotweine Österreichs aus mehr als 1400 Einreichungen. Bester Roter Jahrgang 2017 wurde Gerhard...

News

Die Sieger des Falstaff Rotwein Grand Prix 2018

Saftig, ausgewogen und gut antrinkbar – so zeigen sich die roten Jungweine des Jahrgangs 2018. Wir präsentieren Ihnen 
die Sieger aus Österreich aus...

News

«Vite Talin»: Wein aus mutiertem Rebstock

Nach einem Vierteljahrhundert des Experimentierens präsentiert «Sandrone» seinen dritten Barolo «Vite Talin». Dahinter steht die Geschichte eines...

News

Massetino: Debüt des Zweitweins von Masseto

Der erste Jahrgang ist ab Oktober vorerst nur in ausgewählten Vinotheken in Italien und den USA erhältlich.

News

Tessin: Beyond Merlot

Der Merlot und das Tessin, das ist eine wahre Erfolgsgeschichte. Die Edelsorte aus Bordeaux bringt hier Weine hervor, die Weinliebhaber zum Frohlocken...

News

Gewinnspiel: Mit WeinOnkel auf Weinreise gehen

In der Schuler St. Jakobskellerei dürfen Kunden nicht nur bei der Herstellung des Weins mitreden, WeinOnkel verlost zudem eine Weinreise.

Advertorial
News

Österreichs Top-Rote 2018

Anlässlich der 39. Jahresprämierung hat Falstaff aus den besten Vertretern des Jahrgangs 2016 den Rotweinsieger gewählt. Über diesen begehrten Titel...

News

Die Sieger der Falstaff Primitivo-Trophy 2019

Primitivo begeistert mit seiner rubin-violetten Farbe, kräftigen Frucht und kraftvollen Fülle. Die Sieger der Falstaff Primitivo-Trophy heissen...

News

König Brunello bei Tisch

Wein und Region sind fast nirgendwo so verflochten wie der «Brunello» mit Montalcino in der Toskana. Auf über 2‘000 Hektar in der Gegend wird jedoch...

Advertorial
News

Bodegas Legaris: Auf zu neuen Höhen

Die Bodegas Legaris setzt bei dem Páramos de Legaris 2015 auf extreme Höhen: Die Trauben stammen erstmals aus Lagen in einer Höhe von 900 Metern und...

News

Oliver Robert gewinnt Rotwein-Trophy

Unbekannte Waadtländer Anbaugebiete setzten sich bei dem Terravin-Rotwein-Cup in Szene. Der Sieg geht an den Cave des Viticulteurs de Bonvillars mit...

News

Gewinnspiel: Erstklassige Weine aus Ribera del Duero gewinnen

Ribera del Duero hat sich in den letzten zwanzig Jahren zu einem der berühmtesten Weinanbaugebiete Spaniens entwickelt. Gewinnen Sie ein Paket mit 12...

Advertorial
News

Die Schweiz, die Hochburg des Merlots

Seit 1964 ist die Familie Zanini Vertriebspartner von exklusiven italienischen Weinproduzenten in der Schweiz. Heute zählt Zanini Vinattieri SA selbst...

Advertorial
News

Eventtipp: Spanische Top-Weine zu Gast in Zürich

Die neue Generation der vollmundigen Weine aus Utiel-Requena bei Valencia können am 2. März im «Zunfthaus zur Saffran» verkostet werden.

News

Österreichs Top Rotweine

Rund 1200 österreichische Rotweine hat das Falstaff-Magazin bewertet und zum 37. Mal die Falstaff-Sieger gekürt. Dreh- und Angelpunkt war diesmal der...

News

Freude schöner Bordeaux-Weine

60 Bordeaux-Winzer versammeln sich am 11. Mai in Lausanne unter einem Dach um ihre neuen Grand Crus vorzustellen. Jetzt Tickets sichern!

Cocktail-Rezept

Sangría

Die nötige Erfrischung für heiße Sommertage: der Sangría macht Lust auf Spanien.