Rezepttipps: Hahnenkamm am Teller

Das Kitzbühel-Wochenende steht ganz im Zeichen des Hahnenkamms.

© Shutterstock

Das Kitzbühel-Wochenende steht ganz im Zeichen des Hahnenkamms.

© Shutterstock

Die Italiener fabrizieren mit Hahnenkämmen beispielsweise ein Ragú oder Risotto und auch in der französichen Küche werden sie vielfältig verwertet. Allein: Hahnenkämme sind schwer zu bekommen. Laut EU zählen Kopf und Füsse des Geflügels zu Schlachtabfall und dürfen demnach nicht in den Handel gelangen. Auch die beiden Salzburger Spitzenköche Karl und Rudolf Obauer weisen darauf in Zusammenhang mit ihrem Rezept (Aus: Koche lieber leidenschaftlich! Das Kochbuch für Leute mit Geschmack – von Rudolf und Karl Obauer, erschienen bei Knaur Kreativ, 224 Seiten – www.droemer-knaur.de) hin.

Hinweis zur Beschaffung: Bei diesem Thema kann die Hobbykochperson (geschlechtsneutrale, diskriminierungsfreie Ausdrucksweise) ihre Ambition unter Beweis stellen: Hahnenkämme muss man erst mal kriegen, bevor man zur Zubereitung schreiten kann, und das ist gar nicht so leicht. Wir empfehlen den Aufbau einer Freundschaft mit einer professionellen Kochperson aus der gehobenen Gastronomie und Anstiftung derselben zur Strapazierung flexibel-freundlicher Delikatessenlieferanten mit Frankreichverbindung. Auch Geflügelzüchter der Region können unter Umständen hilfreich sein. Die Alternative zur Via Dolorosa der Hahnenkamm-Beschaffung: Hahnenkämme weglassen.

Für alle, die also über solche Connections verfügen, gibt es unter «MEHR ENTDECKEN» den Rezepttipp aus einem der besten Restaurants Österreichs – die Brüder Karl und Rudi Obauer kombinieren Rochenflügel und Hahnenkämme und servieren damit einen Hauch von französischer Grande Cuisine.

Pasta passt immer – auch zum Hahnenkamm-Rennen

© Falstaff, Topitschnig

Wer sich über dieses Gericht nicht drübertraut, oder – wie bereits eingangs erwähnt – keine Hahnenkämme bekommt, aber dem Ski-Ereignis dennoch einen entsprechenden kulinarischen Rahmen bieten möchte, der kann auf folgene Hahnenkamm-Alternativen zurückgreifen:  

Hahnenkamm-Pasta

Creste di Gallo sagen die Italiener zu dieser Pasta, die in ihrer Form an die tierischen Vorbilder erinnert. Erhältlich ist die Pasta von verschiedenen Herstellern. Besorgungsschwierigkeiten sollten sich also keine ergeben. Und auch in der Zubereitung sind sie unkompliziert und bieten viele Varianten für jeden Geschmack. Egal für welche Sauce oder welches Pesto Sie sich entscheiden, wichtig ist: immer viel Parmesan fein über die Nudeln reiben, dann erinnert das Gericht auch etwas an den schneebedeckten Kitzbühler Hahnenkamm.

Süsse Hahnenkämme sind im Handumdrehen fertig.

Süsse Hahnenkämme sind im Handumdrehen fertig.

© Shutterstock

Süsse Hahnenkämme

Auch für Naschkatzen bzw. Backfans gibt es eine Hahnenkamm-Variante, die ihren Namen – ebenso wie die Pasta – aufgrund ihrer Form trägt. Aus Plunder- oder Blätterteig (der Einfachheit halber aus dem Supermarkt-Regal), gefüllt mit Marmelade, Fruchtmus, Nougatcreme, Nuss- oder Mohnmasse kann man seine kulinarische Kreativität bei diesem Gebäck voll ausleben. Und wenn man den Hahnenkamm «beschneien» möchte, empfiehlt sich eine Zuckerglasur (dafür einfach 200 g Staubzucker mit 2 EL Zitronensaft und 1 EL heißem Wasser vermischen) oder einfach nur Staubzucker zum Drüberstreuen.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Die Top 7 Zürcher Kaffeebars

In den letzten Jahren hat sich Zürich kaffeemässig so richtig gemausert. Die Dichte an hervorragenden Kaffeebars ist enorm und bietet jedem...

News

Falstaff sucht die beliebteste Bäckerei in der Schweiz

Welchem Bäcker schenken Sie Ihr Vertrauen, wenn es um frisches Gebäck geht? Nominieren Sie Ihren Lieblingbetrieb, damit er es ins anschliessende...

News

Kulinarische Einlassungen von Peter Handke

Der Literatur-Nobelpreisträger 2019 und passionierte Pilzsammler über Kindheitserinnerungen und Orte, die Werk und Leben bestimmen...

News

China – die Verkostung der Welt

Es gibt wenige Orte, wo die Welt so umfassend verkocht und köstlich gemacht wird wie in China. Acht grosse Küchen zählt das Land offiziell – und das...

News

Quiz: Sind Sie ein Kaffee-Experte?

Es geht um die Bohne: Testen Sie Ihr Wissen rund um Espresso, Café Crème & Co.

News

Vietnam – die Kunst der Suppe

Mit chinesischem Ingwer und französischem Baguette ist Vietnams Küche ein globales Potpourri. Die frische Pho hingegen erzählt die Geschichte des...

News

Top-Asiaten in der Schweiz

Fernweh nach Asien? Eine Fahrt mit der Tram, dem Auto oder der Bahn genügt vielleicht schon, um sich wie mitten in Asien zu fühlen. Falstaff hat die...

Rezept

Sanft in Butter gebratener Spargel mit Birne und Sauerklee

Spargel als delikate Souplesse: Koch-Star Alain Passard serviert ihn nicht mit schwerer Sauce Hollandaise, sondern mit Birnen und Sauerklee.

News

Severin Cortis Küchenzettel: Bier-Schwimmer

Der Hering gilt als quintessenzielle Fastenspeise. Severin Corti zeigt vor, wie die Franzosen ihn am liebsten haben.

Rezept

Mousse vom Adelbodner Alpkäse mit Hirschtrockenwurst

Björn Inniger vom Restaurant «Alpenblick» im Schweizer Adelboden zeigt, was man aus Alpkäse machen kann.

News

Rezeptstrecke: Kochen mit Whisky

Schon die Schotten haben schnell erkannt, dass ihr Nationalgetränkt auch in der Küche gut verwendbar ist. Was die «Whisky-Kitchen» zu bieten hat zeigt...

News

Die beliebtesten Rezepte 2017

Von Kalbsbries Rumohr bis Himbeer-Mascarpone-Parfait: Welche Gerichte wurden in diesem Jahr am meisten aufgerufen?

Rezept

Graumohn Soufflé

Das Graumohn Soufflé wird mit Heidelbeerröster, Griechisches Joghurt, Kürbiskernkrokant sowie Kürbiskern serviert.

News

Top 10: Rezepte mit Marroni

Die Lieblings-Gerichte rund um die Edelkastanie von der Falstaff Redaktion im Überblick.

Rezept

Brathuhn

Dieses Rezept von AMA macht das Brathuhn richtig knusprig.

News

Unter der Schale: Drei Rezeptideen mit Krustentieren

Lust auf Meer: Drei Spitzenköche verraten ihre Rezepte mit Krustentieren.

News

Die beliebtesten Rezepte 2016

Von Tafelspitz bis Sgroppino – diese Rezepte wurden 2016 am öftesten aufgerufen.

News

Top 10: Rezepttipps für Halloween (und danach)

«Fleischige» Spinnen, Cocktail in Orange und Kreationen mit dem Inhalt der ausgehöhlten Halloween Kürbisse.

Rezept

Blanquette von der Pfauengeiss

Club Prosper Montagné präsentiert eine exquisite Kreation von Albi von Felten.