Reto Mathis schliesst «La Marmite»

Reto Mathis wird das Spitzenrestaurant »La Marmite« in St. Moritz mit Jahresende 2017 schliessen.

Foto beigestellt

Reto Mathis wird das Spitzenrestaurant »La Marmite« in St. Moritz mit Jahresende 2017 schliessen.

Foto beigestellt

1976 eröffnet, etablierte sich das «La Marmite» im Schweizer Nobel-Skiort St. Moritz als ein Treffpunkt fürs Gourmets und Prominente. Berühmte Persönlichkeiten wie die Klitschko-Brüder, der neue US-Präsident Donald Trump oder der Schah von Persien überzeugten sich hier bereits von Mathis Spitzenküche, wie dem für den Schah kreierten «Corviglia Schnee»: Ein Gericht aus Kartoffelschnee, Butterflocken, Kaviar und Sauerrahm.

Doch nun soll alles aus sein: Als Grund für die Schliessung wird die ökologische Veränderung des Wintersports genannt. Mathis will den Fokus auf seine anderen Restaurants sowie Projekte und in der, seiner Meinung nach, unterschätzten veganen Küche legen. 

Das »La Marmite« befindet sich auf 2’486 Meter über dem Meeresspiegel.
Das »La Marmite« befindet sich auf 2’486 Meter über dem Meeresspiegel.

Foto beigestellt

In der letzten Saison 2017 will Sohn Reto Mathis die letzten fünfzig Jahre kulinarisch mit «Seafood Karuseel» und «Beef Stroganoff» Revue passieren lassen. Neu hinzu kommen Gerichte wie «Web Lobster» und «Trüffelpizza»... sie tragen seine Handschrift, die Gerichte des Vaters erhalten einen modernen Anstrich.

er Klassiker: Das «Seafood Karussel»
Der Klassiker: Das «Seafood Karussel»

Foto beigestellt

«Es war eine tolle Zeit und ich blicke mit Stolz und Zufriedenheit zurück auf die letzten 50 Jahre und das, was meine Familie geschaffen hat. Gleichzeitig sehe ich in der anstehenden Veränderung für mein Team und mich eine grosse Chance, kulinarisch und persönlich nochmals neue Herausforderungen anzunehmen.»
Reto Mathis

Neben seinen bestehenden Restaurants hat das kulinarische Multitalent erst im Dezember sein neues Take-Away Konzept «Krispy Kröst» am Zürcher Bahnhof Oerlikon lanciert (Falstaff berichtete). Auch «Reto Mathis Delicatessen» soll weiter ausgebaut werden.

MEHR ENTDECKEN