Restaurantkritik: Das neue «noma»

Früher Seeminen-Lager, heute Spitzenrestaurant: Das neue «noma» strahlt Wärme aus.

© Irina Boersma

Früher Seeminen-Lager, heute Spitzenrestaurant: Das neue «noma» strahlt Wärme aus.

© Irina Boersma

René Redzepi ist zurück, das «noma» auch – selten hat die Gourmetwelt einer Eröffnung so sehr entgegengefiebert. Das neue «noma» an Kopenhagens Grenze zur Freistadt Christiania entstand nach Redzepis Wünschen. So machte er aus einem alten Seeminen-Lager der Marine mehr als ein Restaurant: Gewächshäuser, Fermentationslabor und Ackerflächen sind Teil des Konzepts. Das Menü wechselt nun dreimal im Jahr – Seafood im Winter, Gemüse im Sommer, Wild im Herbst. 

Wer es schafft, einen Platz zu bekommen, wird freundlich von Ali Sonko empfangen. Er begann 2003 als Tellerwäscher und wurde mittlerweile zum Teilhaber gemacht. Gleich hinter der Eingangstür erblickt man die offene Küche, in der 25 Köche für bis zu 40 Gäste kochen. Im Gastraum erzeugen handgemachte Möbel, warme Farben und viel Holz auf Anhieb Wohlfühl-Atmosphäre. Auch das hervorragende Servicepersonal hat daran Anteil: Nichts wirkt angestrengt.

Neue Aromen, die süchtig machen

Den Auftakt beim 20-gängigen Seafood-Menü macht eine Seeschneckenbrühe, reichhaltig und mit feiner Säure. Es folgen unter anderem Tiefseegarnelen im Muschelsud, Jakobsmuschel mit Gemüsereduktion, Lim­fjord-Auster mit Kräutern aus Island und gegrillter Kabeljaukopf mit Ameisenpaste. Sehr gut! Die Produktqualität und die Zu­bereitung sind herausragend, die Zutaten ungewöhnlich. Man schmeckt neue und ungewohnte Aromen, die dennoch sofort süchtig machen. Naturvergorene Weine oder anspruchsvolle nicht alkoholische Getränke wie kalter Tee aus arktischem Thymian und Safran sind die idealen Begleiter. Die Desserts zum Thema «Meer» setzen einen gelungenen Schluss. Dieses Menü wird schwer zu toppen sein. Doch wenn irgend­jemand sich steigern kann, dann Redzepi.

Impressionen des neuen «noma» in der Bildergalerie

FAZIT

René Redzepi und sein Team haben die Pause gut genutzt und sind im neuen «noma» noch besser geworden. Aus der mit 25 Köchen besetzten Küche kommen Gerichte wie mit eigenem Rogen gefüllte Muscheln und ein Fudge aus Waldjohannisbeeren. Eine gelungene, teils spektakuläre Wiedereröffnung!

Bewertung

Essen 49 von 50
Service 19 von 20
Weinkarte 18 von 20
Ambiente 10 von 10
GESAMT 96 von 100

noma
Refshalevej 96
1432 Kopenhagen
www.noma.dk

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 05/2018
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • Restaurant
    Noma
    1432 Kopenhagen
    Hovedstaden, Dänemark
    Modern/Kreativ
  • Travelguide
    Long Weekend Kopenhagen: Kulinarische Avantgarde
    Kopenhagen gilt mit René Redzepis »Noma« als Wiege der »New Nordic Cuisine«. Die dänische Hauptstadt hat aber auch abseits ihres berühmtesten Kochs jede Menge Highlights zu bieten.
  • Travelguide
    Neue Szene Kopenhagen
    Volle Luxusrestaurants und Pop-up-Lokale – in Kopenhagen dreht sich alles ums Essen und Trinken.

Mehr zum Thema

News

Restaurant der Woche: Restaurant Lagerhaus

Das «Lagerhaus» in St. Gallen besticht mit urbaner Atmosphäre, hervorragenden Fleischgerichten und aufgewecktem Service.

News

Die besten Metzger der Schweiz

Falstaff hat sich auf die Suche nach den besten Metzgern der Schweiz gemacht. Obwohl die Zahl der Betriebe in den letzten Jahren rückläufig war,...

News

Die Top 10 Fehler am Grill

Grillieren macht Spass, hat aber seine Tücken. Wenn Sie diese zehn Untiefen umschiffen, steht einem gelungenen Grillierabend nichts im Weg!

News

Restaurant der Woche: Mama Persia

Orientalisches Kunsthandwerk und geschmackvolle Speisekarte: Das «Mama Persia» in Rüschlikon gehört zu den besten Adressen, wenn es um persische Küche...

News

Rezeptstrecke: Mut zur Glut!

Heizen Sie Ihren Grill an: Denn wir haben die perfekten Rezepte zu Fleisch und Fisch gefunden, mit denen Sie heuer ganz groß auftrumpfen werden.

News

Im Wanderschuh zur Haute Cuisine

Ein Hoch-Genuss: Vier Wandertipps für Feinschmecker zu Tiroler Kulinarik-Gipfeln.

Advertorial
News

Top 10 Don'ts bei Grillpartys

Über die Grillart beschweren, den Grillmeister belehren oder schlechten Wein mitbringen. Wie man sich auf Grillveranstaltungen garantiert unbeliebt...

News

Restaurant der Woche: 50zu5

Gekommen, um zu bleiben: Zunächst war das «50zu5» nur als Pop-up gedacht. Küchenchef Till Bühlmanns Konzept ging aber auf und er übernahm das...

News

Restaurant der Woche: Restaurant Prisma

Grandioser Ausblick auf den Vierwaldstättersee: Das Restaurant «Prisma» bietet elegante Athmosphäre und lockere Stimmung.

News

International Hotspot: Casadonna Reale

Niko Romito holt in seinem Drei-Sterne-Restaurant «Reale» das Allerbeste aus seinen Zutaten heraus – kein bisschen weniger und kein bisschen mehr. Das...

News

International Hotspot: «TaBar», Lubljana

Die «TaBar» ist das gallische Dorf des guten Geschmacks an der Touristenmeile Ljubljanas: feines Essen und spannender slowenischer Wein.

News

International Hotspot: »Miha Tofuten«, Bangkok

Grosse Oper für Bohnenkäse: In seinem Restaurant in Bangkok schuf der Inder Gaggan Anand eine Bühne für Tofu feinster Art.

News

International Hotspot: Mraz & Sohn, Wien

Das Restaurant «Mraz & Sohn» in Wien-Brigittenau hat sich gerade neu erfunden und die Zahl der Söhne aufgestockt.

News

International Hotspot: «Kerridge's Bar & Grill», London

Die Rotisserie von Englands neuem Superstar Tom Kerridge gilt gerade als heisseste Adresse der Hauptstadt – nicht zu Unrecht.

News

Restaurant der Woche: «The Restaurant» in Zürich

Im Hotel «The Dolder Grand» sind Küchenchef Heiko Nieder und sein Team besser denn je. Auch die grossartige Weinkarte überzeugt.

News

Restaurant der Woche: «Restaurant Matisse» in Basel

Das geschmackvolle Interieur überzeugt mit Klasse und Erik Schröter tischt eine bezaubernde Sinfonie auf.

News

Restaurant der Woche: «Schloss Wartegg» in Rorschacherberg

Sowohl bei seinen Kreationen als auch beim Weinangebot legt Küchenchef Sandro Zimmermann viel Wert auf Bio, Authentizität und lokale Produkte.

News

Restaurant der Woche: «Spettacolo» in Lenk

Küchenchef Stefan Lünse kocht auf Top-Niveau und bietet Geniessern jeden Abend ein Festessen aus fünfzehn frei kombinierbaren Gängen.

News

Restaurant der Woche: «Ristorante Pulcinella» in Weinfelden

Das «Pulcinella» bildet eine ambitionierte Ausnahme von den zahlreichen, sonst vergleichsweise standardisierten italienischen Restaurants.

News

Restaurant der Woche: «Gustav» in Zürich

Antonio Colaianni, einer der beliebtesten italienischen Spitzenköche der Schweiz, hat im «Gustav» seine neue Wirkungsstätte gefunden.