Restaurantguide 2017: Die besten Restaurants Österreichs

Alfred Hudler (Vöslauer, l.) mit Heinz (2.v.l.) und Birgit Reitbauer (2.v.r.) Minister Sobotka (M.) und Falstaff-Herausgeber Wolfgang Rosam (r.)

© Falstaff / Andreas Tischler

Alfred Hudler (Vöslauer, l.) mit Heinz (2.v.l.) und Birgit Reitbauer (2.v.r.) Minister Sobotka (M.) und Falstaff-Herausgeber Wolfgang Rosam (r.)

© Falstaff / Andreas Tischler

Es war eine mehr als gelungene Präsentation des Falstaff Restaurantguides 2017 im feierlichen Rahmen des Wappensaals im Wiener Rathaus. Prominente Gäste wie Schauspiel-Legende Peter Weck, Innenminister Wolfgang Sobotka oder Opernball-Organisatorin Maria Grossbauer liessen es sich am Donnerstag Mittag nicht nehmen, der Siegerehrung der besten Köche und Service-Persönlichkeiten Österreichs beizuwohnen. Prominentester Geehrter war wohl Johann Lafer, der als internationaler Botschafter für österreichische Kulinarik geehrt wurde. Bei der Ehrung zeigte sich der gebürtige Steirer nachdenklich und meinte: «Was wir heute feiern kommt in der nächsten Generation leider nicht mehr so an, wie wir uns das wünschen. Der Funke springt nicht über. Widmen wir diese Preise den jungen Menschen, die am Beginn einer Karriere in der Gastronomie stehen!»

AUA als neuer Partner

Durch das Programm führte Falstaff-Herausgeber Wolfgang Rosam, der erklärte, dass dem Guide 240.000 Bewertungen von 16.000 Gourmetclubmitgliedern zugrunde liegen. Gleichzeitig begrüsste er mit den Austrian Airlines einen neuen Partner, mit dessen Top-Kunden das kulinarische Netzwerk auf über 20.000 Mitglieder ausgebaut werden soll. Rosam bedankte sich bei Vöslauer-Boss Alfred Hudler für die langjährige Zusammenarbeit. Dieser blickte auf «zehn schöne Jahre» zurück und betonte die Gemeinsamkeit mit den Köchen: «Wir wollen in unserem Bereich die Besten sein, das vereint uns mit der Top-Gastronomie.»

Starke Steirer

Gerti Sodoma holte sich die Auszeichnung für das Lebenswerk auch stellvertretend für ihren Mann Josef ab: «Ich muss immer die Preise abholen! Mein Mann mag das nicht.» Zum Sommelier des Jahres wurde Christian Zach von der steirischen «Weinbank» gekürt. Auch er betonte, wie wichtig es ist, den Nachwuchs zu fördern. Insgesamt war es ein sehr starker Auftritt der Steirer, denn Hans-Peter Fink wurde als Wirt des Jahres ausgezeichnet. Der Gesamtsieg ging wieder an den Heinz und Birgit Reitbauer vom Steirereck.

Die Besten der Besten

Das «Steirereck» befindet sich mit dem Punktemaximum von 100 auf konstant hohem Niveau. Danach folgen – sozusagen unter den Besten der Besten – der «Döllerer» in Golling, das «Landhaus Bacher» in Mautern und die Brüder «Obauer» in Werfen. Alle ex aequo auf Platz zwei und damit nur noch um einen Hauch hinter dem «Steirereck». Auf Platz drei drängen sich dann die ­«Griggeler Stuba» in Lech und das «Ikarus Hangar-7» in Salzburg. Beide in der Liste der aktuellen Aufsteiger ganz oben, denn beide haben einen Punkt hinzubekommen und sind von 98 auf 99 Punkte gestiegen. Ebenfalls unter den prominentesten Aufsteigern: «Mraz & Sohn» in Wien mit heuer 97 Punkten statt 95 im Vorjahr. Eine deutliche Aufwertung.

Bilderstrecke: Die Sieger der Gesamtwertung sowie die Besten in den Bundesländern zum Durchklicken

Die Sonderpreise

Erstmals wurde auch ein Preis für das «Originellste Gasthaus Österreichs» vergeben: Er ging an den «Klein­sasserhof» in Spittal in Kärnten. Wer dieses urige Haus nicht kennt, hat etwas versäumt. Denn dort umfängt den Gast eine einzig­artige Mischung aus Museum, kunstvollem Gastgarten und liebevoll zusammengestelltem Sammelsurium skurriler Objekte. Im wohnzimmerähnlichen Speisesaal etwa wird man von einer Seite von einem Buddha, von der anderen von Jesus betrachtet. Über der Bar hängt ein Elchkopf, überall verstreut ­finden sich moderne Gemälde, Antiquitäten, Kuriositäten und stilvoller Trödel. Und es gibt auch eine gute, bodenständige Küche. Insgesamt ein Kleinod.

Den Preis für das beste Wiener Beisl erhielt diesmal der «Gmoakeller» im dritten Wiener Gemeindebezirk. Der Preis für das beste Hotelrestaurant ging an «Almhof Schneider» in Lech am Arlberg. Und schliesslich gab es auch wie im Vorjahr einen Preis für den «besten Service». Er ging an Michael Kahovec vom «Fabios», wo sich in Wien die halbe Stadt trifft. Und Kahovec kennt alle und alle kennen ihn. Und mögen ihn, weil er so herrlich ungekünstelt und natürlich wirkt. Ausgerechnet in dieser Umgebung.

Impressionen von der Siegerehrung

Restaurant App

Die Sondersieger im Überblick
Kreation aus dem »Steirereck«: Artischocke, Kalbsniere mit Radicchio, Steinklee
Kreation aus dem »Steirereck«: Artischocke, Kalbsniere mit Radicchio, Steinklee

Foto beigestellt

Doppelsieg im Burgenland

Im Burgenland bleibt es weiterhin spannend. Im Vorjahr lag Max Stiegl um ein Quäntchen vor dem «Taubenkobel», der langjährigen Nummer eins im Burgenland. Heuer muss er sich den ersten Platz mit dem «Taubenkobel» teilen. Punktegleichstand. Das lässt darauf schliessen, dass das Rennen um die Poleposition im nächsten Jahr weitergeht. Man darf gespannt sein, was sich Stiegl einfallen lässt, um seinem Ruf als Extremkoch weiterhin gerecht zu werden. In Sachen Innereien ist er jedenfalls nach wie vor konkurrenzlos.

Alain Weissgerber hat seine Form gegenüber dem Vorjahr steigern können. Dafür gibt es Punkte­zuwachs in der Kategorie «Essen». Weissgerber konnte die Tester mit seinen feinsinnigen und zum Teil sehr puris­tischen Kreationen diesmal weit mehr überzeugen. Was das Ambiente betrifft, so war das Haus den anderen schon immer um einen Schritt voraus. Insgesamt ergibt sich ein durchwegs stimmiges Bild, wozu auch die nicht auf Mainstream fokussierte Weinauswahl das Ihre beiträgt.

Wo gibt es den Guide

© Falstaff Verlag

Mehr als 240.000 Votings hat die Falstaff-Redaktion heuer erhalten, bewertet wurden die Kategorien Essen, Service, Weinkarte und Ambiente. Ab 17. März ist der Falstaff Restaurantguide im Buch- und Zeitschriftenhandel und online unter www.falstaff.ch/guides zum Preis von € 9,90 erhältlich. Alle Bewertungen sind auch in der kostenlosen Falstaff Restaurantguide-App nachzulesen.

JETZT BESTELLEN

Mehr zum Thema

News

Say Cheese: Das echte Käsefondue

Käsefondue gehört zur Schweiz wie das Schnitzel zu Österreich und der Schweinebraten zu Deutschland. Unsere Schweizer Redaktion ist dem Phänomen auf...

News

Cortis Küchenzettel: Kanonenofen im Bauch

Erste Hilfe gegen den ersten Frost: Mit diesem Rezept wird es auch ohne Heizung warm. Hat allerdings hohes Suchtpotenzial!

News

Goldbraun und knusprig: Tiroler Kiachl

Früher waren Kiachl ein Gebäck für Feiertage, heute sind sie ein beliebter Leckerbissen auf Volksfesten. Richtig gute «Kiachl» zu backen ist eine...

Advertorial
News

Sterneküche: Einmal Sterne und zurück

Gutes Essen boomt, noch nie gab es bei uns so viele Spitzenrestaurants. Doch profitieren die Köche davon? Ein Report darüber, ob sich Haute Cuisine...

News

Sven Wassmer startet in Bad Radgaz

Sven Wassmer hat sein Team aufgestellt und legt ab sofort im «Grand Hotel Quellenhof» mit den Vorbereitungsarbeiten für sein neues Restaurant-Konzept...

News

Gummelstube Pop-Up im «Seedamm Plaza»

Ab 11. Januar wird in der «Gummelstube» die Kartoffel zum kulinarischen Mittelpunkt des Pop-Ups am oberen Zürichsee.

News

Edelhütten: Einkehrschwung in Bergjuwelen

Manchmal begehrt das Skifahrerherz mehr als nur Jagertee und Kaiserschmarren. Wir lassen den Blick über die Gipfel schweifen: vom Hahnenkamm über Alta...

News

Restaurant der Woche: Gourmanderie Moléson

Französische Brasserie-Stimmung mitten in Bern: Die «Gourmanderie Moléson» serviert authentische und bodenständige französische Küche.

News

International Hotspot: «Kerridge's Bar & Grill», London

Die Rotisserie von Englands neuem Superstar Tom Kerridge gilt gerade als heisseste Adresse der Hauptstadt – nicht zu Unrecht.

News

Die Milchbuben und ihre Nische im Käseland

Zwei Brüder stellen auf ihrem Bauernhof feinsten Tiroler Camembert her. Sie setzen auf Regionalität, glückliche Tiere und schickes Design.

Advertorial
News

Best of Gusseisen-Bräter: Einer für alles

Von Kupfer bis Teflon, von Eisen bis Email: Die Welt ist voller Töpfe und Pfannen, die wir alle wollen sollen – dabei reicht meist ein einziges...

News

«Special Edition»: Kaviar by Andreas Caminada

Kaviari füllt exklusiv Kaviar für den Spitzenkoch und das «Igniv» ab: Der Erlös der «Special Edition» geht zum Teil an Caminadas’ Stiftung.

News

Kulinarisches Portrait: Mexiko

Scharfe Chilis, Maistortillas und brennende Spirituosen: Mexikos Cuisine erzählt eine Geschichte über die Vergangenheit – von den Maya und Azteken...

News

Hochgestapelt: Die Zürcher «Bar am Wasser»

Dirk Hany, ehemaliger Chef der «Widder Bar», hat mit der «Bar am Wasser» eine zweistöckige Bar-Galerie mit neuem Cocktail-Konzept geschaffen.

News

Haute Fondue: Mit 52 Rezepten durch das Jahr

Eine Woche ohne Fondue ist eine verlorene Woche: Das Kochbuch «Haute Fondue» zeigt 52 originelle Fondue-Rezepte – eines für jede Woche.

News

Top 10: Die beliebtesten Rezepte 2018

Tafelspitz, Cevapcici & Co: Diese Gerichte wurden in diesem Jahr am öftesten aufgerufen – ein Jahresrückblick zum Nachkochen.

News

Top 10 Restaurant Neueröffnungen 2018

FOTOS: Diese zehn Schweizer Restaurants zählen zu unseren Jahreshighlights und werden uns auch im neuen Jahr begleiten.

News

Der Rest vom Fest

Was Sie aus den Resten vom Weihnachts-Dinner machen können, erfahren Sie hier.

News

Falstaff wünscht frohe Weihnachten!

Wir wünschen allen unseren Lesern, Weinfreunden und Feinschmeckern schöne Festtage und genussvolle Stunden.

News

Käsefondue: Die perfekte Begleitung

Fondueessen ist eine gesellige Angelegenheit. Fast so wichtig wie der Käse im Caquelon ist für viele der begleitende Wein. Falstaff präsentiert den...