Köstlich: hausgemachte Tomaten- und Oliven-
Köstlich: hausgemachte Tomaten- und Oliven-

Die kleine Zufahrtsstrasse hört auf, das «Treichli» beginnt. Mit grossem Parkplatz vor dem Haus, mit Weitsicht auf den Bodensee hinter dem Haus und mit Einsicht in eine klassisch-innovative Küche im Haus, die durchaus alltagstauglich ist. Das «Treichli» ist ein Bungalow, dessen Hässlichkeit durch geschickte Hände in eine optische Oase verwandelt worden ist. Das ist die Welt von Rebekka und Lucas Costa. Lucas steht am Herd, und Rebekka bedient mit Herzlichkeit und Kompetenz die zahlreichen Gäste. Oder dekoriert und richtet ein oder verändert. Innerhalb kürzester Zeit haben sich die zwei sympathischen Gastgeber ein Stammpublikum erobert.

Zwar schwankt die Küche von Lucas Costa, sie schwankt aber nicht zwischen gut und schlecht, sondern zwischen leicht und üppig. Und wer seine brasilianischen Wurzeln kennt, weiss auch, warum. So freuen wir uns an einem opulenten Bohnenpüree mit Schweinerippen genauso wie am Hausklassiker «Poulet im Körbli», den die Costas von ihren Vorgängern übernommen haben. Denn das «Treichli» ohne Poulet wäre wie Rom ohne Papst. Also unmöglich. Und obwohl ich schweren Gerichten nie abgeneigt bin, machen mich die leichteren Speisen neugieriger. Bodensee-Zander auf Zitronenwirz mit Lakritze-Verveine-Reis ist so ein Gericht, das nicht nur originell klingt, sondern auch harmoniert und ungemein gut schmeckt. ­Ihre Geschäftsphilosophie umschreiben die Gastgeber wie folgt: Liebe zur Tradition, Mut zu Neuem und kompromisslos saisonal. Dem kann ich nach mehreren Besuchen nur zustimmen. Die Weinkarte überrascht von Beginn an immer wieder mit einigen unbekannten Provenienzen, vor allem mit Weinen aus der Region. Wer die nicht kennt, ist bei Rebekka Costa bestens aufgehoben. Vertrauen Sie ihr.

 

BEWERTUNG
Essen 42 von 50
Service 18 von 20
Weinkarte 17 von 20
Ambiente 7 von 10
GESAMT 84 von 100



Restaurant Teichli
Unterwienacht 451
CH-9405 Wienacht-Tobel
T: +41 71 8912161
www.treichli.ch


Von Martin Jenni
Aus Falstaff Schweiz 05/2015

Mehr zum Thema

  • Saisonal und regional: das Restaurant »Roter Turm« in Baden. / © beigestellt
    08.05.2015
    Restaurant der Woche: «Roter Turm» in Baden
    Das Küchenkonzept gibt die Linie klar vor: Verwendet werden vorwiegend saisonale Produkte, die bei Produzenten aus der Region bezogen...
  • Gebratener Steinbutt mit Crevette und Bisque / Foto beigestellt
    13.03.2015
    Restaurant der Woche: Auberge de la Croix blanche
    Spitzenkoch Arno Abächerli kreiert in seiner gehobenen Gourmetküche in Villarepos begeisternde Klassiker.
  • Heimische Produkte werden mit asiatischen Aromen kombiniert / Foto beigestellt
    19.12.2014
    Restaurant der Woche: »Gasthaus Trogen«
    Eine der besten Köchinnen der Zentralschweiz macht diese Adresse zum kulinarischen Pflichtprogramm.
  • Signature Dish: lauwarm pochiertes Gänseleber-Parfait, Wachteltee, Waldpilze und karamellisierte Wachtelhaut / Foto beigestellt
    03.12.2014
    Restaurant der Woche: »Dreizehn Sinne«
    In unkomplizierter Atmosphäre wird Genuss als Freudenfest inszeniert.
  • Kesrtin Rischmeyer hat sich zuletzt in Luzern einen Namen gemacht / Foto beigestellt (Fotograf BR, www.martinguggisberg.ch)
    06.03.2015
    Restaurant der Woche: 20/20 by Mövenpick
    Schick und gemütlich gibt sich das Restaurant in der Zürcher Nüschelerstrasse – und verfügt natürlich über eine umfangreiche Weinkarte.
  • Fruchtiges Dessert in der «Bärengasse». / © Marcus Gyger
    03.04.2015
    Restaurant der Woche: «Bärengasse» in Zürich
    Eine empfehlenswerte Lunch-Adresse im Zentrum Zürichs – unter anderem mit Fleisch und Weinen aus Argentinien.
  • Arno Sgier kocht in der «Traube Trimbach» auf. / © Shutterstock
    01.05.2015
    Restaurant der Woche: «Traube» in Trimbach
    Die «Traube Trimbach» hat ihren Namen nicht gestohlen. Hier gibt es zwar weit und breit keine Reben, aber der Weinkeller ist ausgezeichnet...
  • 15.05.2015
    Restaurant der Woche: «Rostiger Anker» in Basel
    Ein puritanisches Lokal als stimmungsvoll bunter Treffpunkt beim Basler Rheinhafen.