Signature Dish: lauwarm pochiertes Gänseleber-Parfait, Wachteltee, Waldpilze und karamellisierte Wachtelhaut / Foto beigestellt
Signature Dish: lauwarm pochiertes Gänseleber-Parfait, Wachteltee, Waldpilze und karamellisierte Wachtelhaut / Foto beigestellt

»Wir verzichten auf eine schriftliche Speisekarte«, sagt Kirstin Speinle. Ist nun mit einer langatmigen Ansage zu rechnen, die mehr ärgert als freut? Cornelius Speinle überrascht von Beginn weg.

Mit einem Holzturm aus sieben Schubladen, in denen sich sein Menü als Appetitanreger, als Lesestoff und mit Gegenständen zum Fühlen und zum Spielen versteckt. Es ist für mich die kurzweiligste Speisekarte, die ich kenne. Was im »Dreizehn Sinne« auffällt, ist seine unkomplizierte Atmosphäre. Genuss wird hier nicht als Hochamt, sondern als Freudenfest zelebriert.

Zum Menü: Auf der Guacamole-Creme reihen sich vier Rollen aneinander: Radieschen mit Selleriesalat, Avocado mit teegeräuchertem Lachs, Topfen mit Amaranth ­(hirseähnlich) und Pulpo mit Taschenkrebs.

Ein guter Start. Weiter geht’s dann mit Zander auf Gazpacho, Gänseleber-Parfait mit Wachteltee, Waldpilzen und karamellisierter Wachtelhaut und danach, Amphibienfreunde bitte mal weglesen, mit exzellenten Froschschenkeln, die in Mais-Bier schmoren, bevor sie sich mit Petersiliencreme und Bierschaum vereinen. Als Hauptgang überzeugt das Nierenstück vom Salzwiesenlamm mit dem Dreierlei von der Aubergine.

Den salzigen Schlusspunkt setzt eine erwärmte Belper Käseknolle, zu der sich ein als Schnitte geformtes Urdinkelbrot gesellt, ergänzt von zwei Konzentraten aus Grapefruit und Feige.

Fazit: Die Gerichte von Cornelius Speinle faszinieren. Bei seinen Kombinationen sind die Einflüsse diverser Lehrmeister (unter ­anderen die Starköche Heston Blumenthal und Sven Elverfeld) spürbar. Es sind aber nicht einfach arrangierte Kopien, sondern für sich stehende, eigene Werte, die seine Kochsprache umso ehrlicher machen.     


BEWERTUNG
Essen 46 von 50
Service 17 von 20
Weinkarte 15 von 20
Ambiente 7 von 10
GESAMT 85 von 100





DREIZEHN SINNE
im Huuswurz
Obstgartenstrasse 5
8255 Schlattingen
T: +41 52 657 17 29
www.dreizehnsinne.ch



Von Martin Jenni
Aus Falstaff Schweiz 01/2015

Mehr zum Thema

News

Weinviertel: Keller mit Charakter

Wurden die kleinen Weinkeller in der Kellergasse damals noch für das Keltern und Lagern des Weins verwendet, erwachen sie heute zu neuem Leben. Sie...

News

Wein aus dem Knast

Wein entsteht nicht immer aus freien Stücken. In verschiedenen Haftanstalten auf der Welt wird mithilfe der Insassen Wein angebaut. Diese Knastweine...

News

Interview mit Sommelier Jérôme Aké Béda

Jérôme Aké Béda gehört zu den grössten Kennern der Waadtländer Weine. Der Sommelier hat schon so manchen Weinfreak von den Vorzügen des Apéroweins...

News

Weinparadies Waadtland: Chasselas

Das Lavaux bildet das Herz des Waadtländer ­Weinbaus. Wahrer Schatz der Region ist aber ihre Vielfalt. Verbindendes Element ist die Traubensorte...

News

World Champions: Tement – Weine ohne Grenzen

Das Weingut Tement in der Südsteiermark zählt international zu den besten Erzeugern der Rebsorte Sauvignon Blanc. Besonders herausragend sind die...

News

Gewinnspiel: Mit WeinOnkel auf Weinreise gehen

In der Schuler St. Jakobskellerei dürfen Kunden nicht nur bei der Herstellung des Weins mitreden, WeinOnkel verlost zudem eine Weinreise.

Advertorial
News

Hoamat-Trank aus Oberösterreich

Wenig hat sich am Trink­verhalten geändert, seit Franz ­Stelzhamer dichtete »Ünsa Traubn hoaßt Hopfn, ünsan Wein nennt ma Most«. Nur Oberösterreichs...

News

Lust auf Löss am Wagram

Eine dynamische, junge ­Winzergeneration folgt dem Vorbild einer Handvoll ­arrivierter Spitzenbetriebe. Und die haben die Region Wagram mit ihren...

News

Offene Weinkeller: Einmalige Einblicke

Fans des Schweizer Weins wissen genau, was sie ab dem 1. Mai vorhaben – sie besuchen die Winzer anlässlich der Offenen Weinkeller.

News

Heurige und Gestrige

Österreichs Top-Weinregionen Kamptal, Kremstal und ­Traisental sind nicht nur für edle Trauben ein guter Boden.

News

Genussvolle Degustation am Siebe Dupf Weinfestival

30 Spitzenweingüter präsentieren Anfang Mai ihre Weine am Siebe Dupf Weinfestival in Liestal.

Advertorial
News

Sizilien: Der Wein-Kontinent

Die grösste Mittelmeerinsel stand einst für billige Massenweine. Mit einer neuen Generation von Winzern knüpft Sizilien an eine jahrtausendealte...

News

World Champions: Maison E. Guigal

In nur drei Generationen schuf die Familie Guigal ein wahres Wein-Imperium. Das Besondere daran: Der Betrieb gehört zu den wenigen, bei dem jeder Wein...

News

Masseto Winery – ein Haus für den Kultwein

FOTOS: Das Geheimnis ist gelüftet – der neue Masseto Weinkeller ist ein architektonisches Meisterwerk in den blauen Lehm gehauen.

News

Carnuntum: Romantische Lagen

An der Wiege der österreichischen Weinkultur finden sich neben den einzigartigen Tropfen Carnuntums auch musikalisch-kulturelle Genüsse.

News

González Byass investiert im Ribera del Duero

Das spanische Familien-Unternehmen ist damit in den zehn wichtigsten Weinregionen Spaniens mit eigenen Weingütern vertreten.

News

Ornellaia erhält «Premio Internazionale Vinitaly»

Das toskanische Weingut Ornellaia wurde auf der Weinmesse «Vinitaly» in Verona mit der renommierten Auszeichnung geehrt.

News

Vino Nobile di Montepulciano 2015 und 2016

Mit 2015 und 2016 standen in Montepulciano zwei der besseren der letzten Jahrgänge zur Verkostung. Wohin die Reise geht wird sich in den nächsten...

News

«E. & J. Gallo Winery» kaufen Billig-Weinsortiment

Nicht mehr als 11 Dollar sollen die Weine kosten. «E. & J. Gallo» möchte damit neue Konsumenten erreichen.

News

Bindella Tag der offenen Tür

Am 25. Mai heisst es bei Bindella wieder «Le porte aperte a tutti»: Zu verkosten gibt es 100 erlesene Weine aus dem Bindella-Sortiment.