«Unser Unternehmen ist wie ein Baum mit 250 Jahre alten Wurzeln, der weiter und stetig nach oben wächst», sagt Maurice Hennessy. Tatsächlich feiert «Hennessy Cognac» in diesem Jahr nicht nur sein 250. Jubiläum. Das traditionsreiche Unternehmen kann auch bei den Verkaufszahlen weiter zulegen und stieg 2015 zur wichtigsten Spirituosenmarke der Welt auf. Hennessy weiss sich auf dem Markt zu positionieren und verbindet wie kaum eine andere Marke die Generationen. Selbst Rapper wie P. Diddy und Busta Rhymes huldigen dem Traubendestillat mit Songzeilen wie «Give me the Henny».

Harmonie der Cognac-Vermählung
Der Mann hinter dem erfolgreichen Unternehmen ist Maurice Richard Hennessy, der die Flagge von «Hennessy Cognac rings» rund um den Globus spannt. Geboren 1950 repräsentiert der gelernte Agrarwissenschaftler das berühmte Cognac-Haus in nunmehr achter Generation. Als Hennessy-Markenbotschafter bereist er die ganze Welt, als Musikliebhaber organisiert er Konzerte in der westfranzösischen Stadt Cognac. Nicht selten verwendet er musikalische Fachbegriffe aus dem Bereich der Harmonien und Orchestrierung, um die Prozesse der Cognac-Vermählung zu beschreiben.

Hennessy-Kellermeister Yann Fillioux © Jas Hennessy & Co, Julia Hasse 

Exklusives Jubiläum
Zum 250. Jubiläum der Unternehmensgründung präsentiert Hennessy eine sehr exklusive Abfüllung, die an den Ursprung des Hauses im Jahr 1765 erinnert. Damals legte Richard Hennessy den Grundstein für eine Erfolgsgeschichte, die nunmehr ein Vierteljahrtausend anhält. «Hennessy 250 Collectors Blend» heisst die streng limitierte Auflage, die Hennessy-Kellermeister Yann Fillioux zum Jubiläum schuf. Seine Familie begleitet das Unternehmen bereits in siebenter Generation. «Unser Tasting-Komitee konnte auf den gesamten Schatz der Maison Hennessy zurückgreifen», erzählt Fillioux, «wir trafen unsere Auswahl aus über hundert Eaux de vie. Einige sind dynamischer, forscher, andere sanfter, zurückhaltender. Nur durch das perfekte Zusammenspiel der unterschiedlichen Brände entsteht die Harmonie, die Tiefe und Eleganz dieses Cognacs.»

Das Fest der Aromen
Für die Jubiläums-Abfüllung stammen die zwischen fünfzehn und 35 Jahre alten Destillate aus Fässern, die zuvor nur für zwei, drei oder vier Brände benutzt wurden. Folglich weist das Holz bereits den typischen Eau-de-Vie-Charakter auf, ohne den Blend zu dominieren. So kann sich die Bernsteinfarbe des Blends entwickeln, ebenso wie dessen aromatische Nuancen von Safran, Pfefferminze, Lakritz und Bitterorange. Die berühmten Küfer von La Sarrazine schufen 250 Fässer mit jeweils 250 Litern Fassungsvermögen für das festliche Destillat, und die französische Designerin Stephanie Balini gestaltete einen eleganten Dekanter aus schwerem Kristallglas. Die Literflasche ist zum Preis von 550 Euro erhältlich.

Die Jubiläums-Auflage von Hennessy reifte in Fässern, die nur für zwei bis vier Brände verwendet wurden © Jas Hennessy & Co, Julia Hasse

Erfolgsgeschichte
Glas spielt in der Geschichte von Hennessy überhaupt eine zentrale Rolle. Denn Hennessy war nicht nur das erste Haus in der Stadt Cognac, das in Flaschen abfüllte. Später wurde die markante Flakon-Flasche des «Hennessy X.O.» zur Stilikone, in der das Flaggschiff des Hauses seit 1947 präsentiert wird. Übrigens: Als der X.O. 1870 erstmals verkostet wurde, war es die Geburtsstunde der X.O.-Klassifizierung. Auch die Qualitäts-Kennzeichnung durch Sterne geht auf das Haus Hennessy zurück. Nach seiner Dienstzeit als Soldat in der Armee des französischen Königs Ludwig XV. zog Richard Hennessy nach Charente, um ein Handelsunternehmen zu initiieren. Später errichtete Sohn James die erste Destillerie, um fortan selbst zu brennen. Daher prangt noch heute auf allen Flaschen die Bezeichnung «Jas. Hennessy & Co.» neben dem energischen Wappen mit dem kraftvollen Arm und der Streitaxt.

Schon 1872 in Australien und China
Als erste Lieferungen nach Nordamerika Ende des 18. Jahrhunderts verschifft wurden, beginnt die internationale Karriere von Hennessy Cognac. 1872 kamen erste Lieferungen nach Australien und China – das Reich der Mitte ist neben den Vereinigten Staaten bis heute Hennessys wichtigster Markt für ihre Premium-Produkte. Die gesamte Cognac-Branche verkauft immerhin 22 Prozent der Produktion nach China. 2000 lag die Quote gerade einmal bei fünf Prozent.

Aus den Tiefen
Es ging aber nicht immer nur bergauf bei Hennessy. Auch Krisen ist man in Cognac gewohnt. Die Reblaus Phylloxera frass sich in den 1870er-Jahren durch die Weinberge zwischen Angoulême und La Rochelle und reduzierte den Rebenbestand von 280.000 Hektar auf gerade einmal 40.000. Erst 1888 trafen reblausresistente Weinstöcke aus Nordamerika ein, und eine neue Aufpflanzung konnte beginnen. Um das Jahr 2000 erlebte Cognac ausserdem Umsatzeinbussen, die Popularität ging zurück. Mehrere Brennereien stornierten ihre Bestellungen bei den Winzern, die 
zu Protestkundgebungen auf die Strassen 
gingen.

Rapper als Rettung
Rettung nahte von überraschender Seite. Die US-amerikanische Rap-Szene entdeckte den Cognac als neue Getränke-Begleitung. In über hundert Songs wurde das edle Traubendestillat als «yak» oder «nyak» besungen. Wyclef Jean singt: «Pussycat, lay back, 
take a sip of this yak, feel me on this track.» Digital Underground stellen sich vor mit: 
«I drink up all the Hennessy ya got on ya shelf. So just let me introduce myself.» Und Swizz Beatz singt: «It must be the Hennessy Black, baby!»

Die Hennessy-Destillerie in der französischen Stadt Cognac ©  Jas Hennessy & Co, Julia Hasse,  beigestellt

Hip-Hop und Street Art
Bei einem Blick auf das Château de Bagnolet, das die Familie Hennessy seit 1870 zu ihrem Besitz zählt und in dem sie heute Gäste empfängt, mag man an Salonkonzerte mit klassischer Klaviermusik denken. Doch das Gegenteil ist der Fall. Es ist ein ungewöhnlicher Ort der Begegnung, an dem immer wieder Hip-Hop- und Street-Art-Künstler durch die Gärten spazieren; ein Ort der unterschiedlichen Klänge.

Zum Jubiläum: Nummer Eins
2015 dürfen aber tatsächlich auch Fanfaren erklingen. Hennessy sprang von Platz drei auf Platz eins der wichtigsten Spirituosenmarken der Welt, überholte Jack Daniel’s und löste Johnny Walker als Nummer eins des Vorjahres ab. Das Ranking mit 142 internationalen Marken und Märkten wird vom führenden Wein- und Spirituosen-Institut IWSR erstellt. Berücksichtigt werden dabei Produktionsmengen, Verkaufszahlen und Wachstumsentwicklungen. Konkret bedeuten die Zahlen für Hennessy, dass jährlich die unvorstellbare Menge von rund siebzig Millionen Flaschen verkauft werden. Innovation trifft bei Hennessy auf Tradition: In den Kellern lagern 350.000 Fässer mit ihrem kostbaren Inhalt, aus dem dann die verschiedenen Qualitäten vermählt werden, von V.S. bis X.O., von Fine de Cognac bis zu Hennessy Paradis – auch in den nächsten Jahrhunderten.

(von Peter Eichhorn, aus Falstaff Nr. 8 2015)

Mehr zum Thema

  • Champagner im Bad und andere Köstlichkeiten erwarteten die Besucher der Shopping Days. / Foto beigestellt
    02.10.2015
    Moët Hennessy und der erste Champagner zum Mixen
    Am Donnerstag fanden im Hotel Widder in Zürich zum 4. Mal die Moët Hennessy Shopping Days statt.
  • Die Flasche des Hennessy 250 Collector Blend wurde von der  französischen Designerin Stephanie Balini gestaltet. / Foto beigestellt
    23.07.2015
    Hennessy feiert Geburtstag mit besonderem Cognac
    Zum 250-jährigen Bestehen der Cognac-Brennerei erscheint der Hennessy 250 Collector Blend.
  • Von den im Keller schlummernden Fässern geht eine ganz besondere Faszination aus. / Foto beigestellt
    20.10.2014
    Hennessy – von Violinen und Pianos
    Kaum ein Cognac-Produzent verfügt über eine ähnliche Strahlkraft wie Hennessy – nun liegt eine neue Abfüllung des »Fine de Cognac« vor.
  • Mehr zum Thema

    News

    On the Rocks: Leitfaden durch die Welt des Whiskys

    Whisky wird heute auf verschiedenste Arten rund um den Globus erzeugt. Damit ist das Thema ziemlich unübersichtlich geworden. Kennt sich da überhaupt...

    News

    Barkultur: Geht runter wie Öl

    Fett in Drinks – das klingt im ersten Moment eher unappetitlich. Dabei können Aromen von Speck, Nüssen oder Olivenöl Cocktails eine spannende Note...

    News

    Gin auf Abwegen: Spirituosen-Spa und Trink-Taxi

    In Glasgow kann man sich mit speziellen Gin-Treatments veröhnen lassen und durch Wien tourt seit Kurzem ein Gin-Taxi.

    News

    Absolut Extrakt: Die schwedische Vodka-Marke lanciert ihren ersten Shot

    Absolut bringt erstmals einen Premium Shot nach alter schwedischer Tradition auf den Markt.

    Advertorial
    News

    Schweizer Brände: Prämierungen aus dem Bar- & Spiritsguide 2018

    Neben dem Gin-Trend sind in der Schweiz besonders traditionelle Destillate, wie Absinth oder Kirschschnaps, beliebt.

    News

    XO Cognacs bald mit Alterskonto 10

    Ab dem 1. April 2018 muss der jüngste Bestandteil eines jeden Cognac XO* mindestens zehn Jahre gereift sein.

    News

    Chedi Bar & Living Room ist die Hotelbar des Jahres

    In dieser Hotelbar in Andermatt kann man es sich gemütlich machen – am besten bei Champagner, Sake und Whisky.

    News

    George Bar: Restaurantbar des Jahres

    Die Zürcher Penthouse-Bar bietet nicht nur einen tollen Ausblick, sondern auch ausgesuchte Weine, feine Cocktails und Dry-Aged-Beef.

    News

    Baltazar: Loungebar des Jahres

    Diese Loungebar in Basel hat einiges zu bieten: Eine Dachterrasse mit Stadtblick, grosse Auswahl an Spirituosen und gute Musik.

    News

    Champagner-Cocktails mit Stil

    In den 1920ern feierte er seinen Aufstieg, heute sein Revival: Der Champagner-Cocktail ist das pure Glück – und an der Bar von zeitloser Eleganz.

    News

    Neueröffnung: IWC-Bar in Genf

    Der Luxusuhrenhersteller IWC Schaffhausen eröffnete vor Kurzem seine erste Bar. Das Les Aviateurs in Genf lockt nicht nur mit exklusivem...

    News

    Karel Korner: Neueröffnung des Jahres

    In der neuen Luzerner Bar wird so viel hausgemacht wie möglich. Was nicht hausgemacht ist, wird sorgfältig ausgewählt – so zum Beispiel die...

    News

    Neue Speakeasy Bar in Basel

    Im «Kerker» – einem ursprünglichen Lagerraum – wird am Wochenende mit ausgefallenen Drinks und wechselnden DJs oder Live-Musik gefeiert.

    News

    Old Crow: American Bar des Jahres

    In dieser Zürcher Bar gibt es nicht nur herrliche klassische Cocktails, sondern auch neue Kreationen und erstklassige Beratung.

    News

    Meeresbrise, Muskateller & Metaxa

    Auf der griechischen Insel Samos wird der traditionelle Weinbrand aus Muskateller-Trauben hergestellt – ein Lokalaugenschein.

    Advertorial
    News

    Mario Lanfranconi ist Gastgeber des Jahres

    Lanfranconi ist Chef-Barman im Fünf-Sterne-Hotel «Villa Principe Leopoldo» in Lugano. Dort heisst er seine Gäste herzliche willkommen und teilt mit...

    News

    «The Experimental Series»: Single Malts mit frischem Twist

    Whiskys stehen für Beständigkeit und Tradition. Neu sind aber auch Innovationen, Interpretationen und Überraschungen erlaubt. Mit «The Experimental...

    Advertorial
    News

    Der teuerste Islay Single Malt der Welt

    Dominique Mottas hat die letzte Flasche des Bowmore 1957 gekauft. Anfang November wurde die Flasche in Genf feierlich übergeben.

    News

    Rum: Ruf der Karibik

    Das köstliche Destillat aus Zuckerrohr umweht die Aura der Seefahrt und umspült zunehmend die Sinne von Geniessern. Rum wird für immer mehr Liebhaber...

    News

    Chloé Merz ist Rookie-Bartender des Jahres

    In der Bar «Conto 4056» mixt die Baslerin feine Cocktails. Von Falstaff wurde sie im Zuge des «Vienna Bar- & Spiritsfestivals 2017» zum...