Meta Hiltebrand vom Restaurant Le Chef in Zürich zelebriert eine frische, mediterrane Marktküche, kreiert aus einfachen, guten Dingen überraschende und völlig neue Genüsse. Top-Grundprodukte sind dafür aber unabdingbar. Dazu zählt für Meta auch Parmigiano Reggiano. Ein Klassiker, den jeder kennt – der sich herrlich pur geniessen lässt, gerade auch wegen seiner verschiedenen Reifegrade. Der aber auch das Tüpfelchen auf dem «i» sein kann, das ein Gericht zu etwas Besonderem macht. Basis dafür ist aber eine hervorragende Qualität, die bei Parmigiano Reggiano zu 100 Prozent gewährleistet ist, denn er ist ein zertifiziertes DOP-Produkt mit klar definierten Regeln für die Herstellung.

Parmigiano Reggiano – gross, rund, 40 Kilo schwer
Parmigiano Reggiano darf nur in den italienischen Provinzen Parma, Reggio Emilia, Modena, Bologna westlich des Reno sowie Mantua östlich des Po hergestellt werden. Und von dort muss auch die Milch kommen und zwar von Kühen, die nur mit Gras aus der Region oder unbehandeltem Tierfutter gefüttert werden.

Aktuell produzieren 363 kleine Käsereien den berühmten Hartkäse. Die Ursprungsmarkierung, den gepunkteten Parmigiano Reggiano-Schriftzug, eine Registrierungsnummer der Käserei, das Herstellungsjahr sowie die Kasein-Plakette, erhält die Käsemasse schon, wenn sie in die charakteristische Form gegeben wird. So kann jeder Laib einwandfrei identifiziert werden. Nach 20 Tagen in einer Salzlake reift der Käse dann mindestens 12 Monate in einem Hochlager, bevor ein unabhängiger Experte jeden Laib auf seine Konsistenz prüft. Nur wenn er die Kriterien erfüllt, drückt der Experte ihm das Gütesiegel, ein Brandsiegel mit dem Schriftzug «Parmigiano Reggiano Consorzio Tutela» auf. Erst jetzt ist es ein echter Parmigiano Reggiano.

Die Käserei entscheidet dann, wie lange der Laib weiter reift, d.h. ob er als 18-, 24-, 36-monatiger, oder noch länger gereifter Parmigiano Reggiano verkauft wird. Und je länger er reift, umso stärker konzentriert sich das Aroma.

Feine Gerichte mit Parmigiano Reggiano
Aber nicht nur «pur» ist Parmigiano Reggiano ein Genuss – er lässt sich auch wunderbar für klassische wie kreative Gerichte einsetzen. Wir haben drei Rezepte für Sie ausgewählt.

Frittierte Panzarotti wissen auch mit Parmigiano Reggiano zu überzeugen. / © Parmigiano Reggiano
Frittierte Panzarotti wissen auch mit Parmigiano Reggiano zu überzeugen. / © Parmigiano Reggiano


Frittierte Panzarotti wissen auch mit Parmigiano Reggiano zu überzeugen. / © Parmigiano Reggiano

Frittierte Panzarotti mit Parmigiano Reggiano
Die kleinen gefüllten Teigtaschen lassen sich ganz leicht zaubern und sind der perfekte Snack für den Apero. Silvana Ghillani, eine richtige «Nonna» aus der Emilia-Romagna bereitet sie mit Kochschinken zu.

Hier geht’s zum Rezept

Auch Crevetten schmecken vorzüglich zum «Parmigiano Reggiano». / © Parmigiano Reggiano
Auch Crevetten schmecken vorzüglich zum «Parmigiano Reggiano». / © Parmigiano Reggiano


Auch Crevetten schmecken vorzüglich zum «Parmigiano Reggiano». / © Parmigiano Reggiano

«Parmigiana di melanzane» mit karamellisierten Riesencrevetten
Die «Parmigiana» ist ein Klassiker. Für den Rezeptwettbewerb «Mein Lieblingsrezept mit Parmigiano Reggiano» hat Alex Kunert den Auflauf aus Auberginen, Parmigiano Reggiano und Tomatensauce mit Riesencrevetten kombiniert und gewonnen – eine Vorspeise mit «Wow»-Effekt.

Hier geht’s zum Rezept

Eine einzigartige Kombination aus Fleisch und Käse. / © Parmigiano Reggiano
Eine einzigartige Kombination aus Fleisch und Käse. / © Parmigiano Reggiano


Eine einzigartige Kombination aus Fleisch und Käse. / © Parmigiano Reggiano

Duett vom Rind im Parmigiano Reggiano Knuspermantel und Hirschrack im Pfeffer-Kräutermantel auf Feigenrisotto an Lakritze-Portweinjus.
Auch Meta Hiltebrand hat der Parmigiano Reggiano zu einem wunderbaren Gericht inspiriert, das perfekt in die Jahreszeit passt.

Hier geht’s zum Rezept

«en Guete»

www.was-ein-kaese.ch

(Advertorial)

Mehr zum Thema

  • Hélène Darroze ist die beste Köchin der Welt / © The World’s 50 Best Restaurants
    23.04.2015
    Hélène Darroze ist «World's best female Chef»
    Im Vorfeld der «World's 50 Best Restaurants Awards 2015» von San Pellegrino wurde die französische Spitzenköchin ausgezeichnet.
  • Wasserperlen am eisgekühlten Bier. In Bologna ist dieser Anblick Geschichte. / © Shutterstock
    23.07.2015
    In Bologna gibt's nur mehr warmes Bier
    Der Bürgermeister will mit ungewöhnlichen Mitteln Trinkgelagen Einhalt gebieten.
  • 25.11.2015
    Merano Winefestival: Kampftrinker und Kocharenen
    Vor Kurzem fand das Merano Wine Festival zum 24. Mal statt. Auch dieses Jahr war das Wein-Event ein voller Erfolg.
  • Mehr zum Thema

    News

    Wunschkonzert: Best of Catering

    Luxus-Catering liegt im Trend. Egal ob Sterne-Menu in den eigenen vier Wänden oder Firmenanlass auf höchstem Niveau, die Schweizer Caterer machen fast...

    News

    Best of: Aphrodisierender Genuss

    Von A wie Austern bis Z wie Zimt: Mit diesen Zutaten und Lebensmitteln kommen Sie nicht nur am Valentinstag in Stimmung.

    News

    Best of: Rezepte für den Valentinstag

    Ob aphrodisierende Zutaten oder rosa-rote Optik – mit diesen Gerichten können Sie Ihre/n Liebste/n verwöhnen.

    News

    Einblick in die schwedische Küche

    Eine Fülle an frischen Zutaten und Offenheit für andere Kulturen prägen die schwedische Küche. PLUS: Drei Rezepte zum Nachkochen.

    News

    Saas-Fee: Chefs on the Mountain

    Die jungen Wilden kochen in den Alpen: Spitzenköche aus der Schweiz, Österreich und Grossbritannien zeigen, wie die Zukunft schmecken kann.

    News

    15 Gourmet-Fragen an Harti Weirather

    Eines darf man sich weder als Athlet noch als Unternehmer erlauben: Zeit zu verlieren. Deshalb raste der Weltmeister der Hahnenkamm-Rennen auch...

    News

    London: Daniel Humm eröffnet neues Restaurant

    Gemeinsam mit dem Gastronom Will Guidara eröffnet der Schweizer Spitzenkoch das neue Restaurant «Davies & Brook» im «Claridge's Hotel».

    News

    Rezepttipps: Hahnenkamm am Teller

    Anleitung von den Gebrüdern Obauer aus Werfen sowie Hahnenkamm-Alternativen für Pasta-Fans und Naschkatzen.

    News

    New Match: 15 Chefs in 6 Zürcher Küchen

    Rosi, Bauernschänke & Co.: Im Mai kochen an zwei Abenden neun internationale Spitzenköche gemeinsam mit sechs Zürcher Chefs in deren Küchen.

    News

    Jeong Kwan: Genuss mal anders'

    FOTOS: Auf Einladung des «Teufelhofs» in Basel kochte die populäre Zen-Nonne ein veganes Menu und präsentierte ein breites Spektrum an Gerichten.

    News

    Frankreich: Michelin wertet Koch-Legenden ab

    Marc Haeberlin, Marc Veyrat und Pascal Barbot verlieren den dritten Stern. Dafür wird Sébastien Bras gegen seinen Willen wieder mit Sternen dekoriert.

    News

    Gut gekaut ist halb verdaut

    Es zählt zu den grundlegenden Regeln beim Essen: gut kauen, nicht schlingen! Wer hat das nicht in seiner Kindheit oftmals gehört? Lass dir Zeit! Aber...

    News

    «Peck CityLife»: Neuer Gourmet-Hotspot in Mailand

    Einer der traditionsreichsten Feinkosthändler Italiens expandiert und eröffnet eine Kombination aus Delikatessengeschäft, Restaurant, Wein- und...

    News

    Restaurant der Woche: Spices

    Einen besseren Ausblick über den Vierwaldstättersee gibt es kaum. Kulinarisch überzeugt das «Spices» mit seiner panasiatischen Cuisine.

    News

    Interview mit Rudi Bindella Jr. und Luca Bianchi

    Noch bis zum 21. Januar feiert das «Ristorante Bianchi» seinen 11. Geburtstag mit einer «Best-of»-Speisekarte und einem Rezeptheft. Falstaff hat mit...

    News

    Say Cheese: Das echte Käsefondue

    Käsefondue gehört zur Schweiz wie das Schnitzel zu Österreich und der Schweinebraten zu Deutschland. Unsere Schweizer Redaktion ist dem Phänomen auf...

    News

    «World’s 50 Best» ändern Reglement

    Um Relevanz und Diversität zu erhalten werden Voting- und Vergabeprozess geändert. Jedes Restaurant kann künftig nur mehr ein einziges Mal zum...

    News

    Schoggi-Workshops mit «Gottlieber»

    Seit Anfang des Jahres können bei den Workshops der Schokoladen-Manufaktur eigene Schoggi-Köstlichkeiten kreiert werden.