Next Generation: Fawino

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Im Tessin drehen sich die Uhren langsam. Hier gibt es zwar einige Schweizer Ausnahmewinzer, bekannte Gesichter und Weine, jedoch scheinen wenige Junge den Quereinstieg zu wagen. Doch natürlich gibt es sie und der Betrieb Fawino ist genau das, eine Erfolgsgeschichte, begründet durch einen Quereinstieg. Geführt wird Fawino von Simone Favini und Claudio Widmer. Alles begann im Jahr 2005, als Simone Favini seinen ersten Merlot produzierte. Es war der erste Schritt in Richtung eines eigenen Weingut. Mit seinem Meride 2006 erreichte er beim Grand Prix du Vin Suisse 2008 auch gleich den zweiten Platz in der Kategorie Merlot. Eine wichtige Auszeichnung, denn sie unterstrich schon früh das Talent Favinis. Er hängte seinen Job als Banker an den Nagel, ging nach Changins, um Önologie zu studieren. Während seines Studiums lernt er Claudio Widmer kennen. Beide hatten den Traum eines eigenen Weinguts, dieselben Vorstellungen, was einen guten Wein ausmacht und starteten im Jahr 2012 ihr Weingut Fawino mit Sitz in Mendrisio. 

Die Fawino-Reben stehen auf dem Monte San Giorgio und dem Monte Generoso.

Die Fawino-Reben stehen auf dem Monte San Giorgio und dem Monte Generoso.

Foto beigestellt

Heute bewirtschaften die Beiden drei Hektar auf den wohl berüchtigsten Hängen des Mendrisiotto. Der eine auf dem Monte San Giorgio, der andere auf dem Monte Generoso. Beides ganz besondere Lagen, wie Claudio Widmer im Gespräch mit Falstaff erklärt. «Die Höhe ist entscheidend, unsere Lagen befinden sich jeweils über 450 Metern über Meer. Deshalb werden die Trauben nicht gekocht, was uns bei der Balance unserer Weine hilft», sagt er. Balance, das ist es, was Widmer und Favini in den Weinen suchen. Die entsteht nach Ansicht der Beiden schon im Weinberg, wo sie versuchen, so naturnah wie möglich zu arbeiten. Vor allem die Ertragsregulierung helfe dabei, ausbalancierte Weine auf die Flasche bringen zu können, erklärt Widmer. Im Keller wird bei Fawino so wenig möglich Einfluss genommen, man verwendet zwar Reinzuchthefen und Schwefel, verzichtet aber ansonsten auf alle möglichen Behandlungsmittel. Den klassischen Geschmackstyp des Tessins – geprägt vom Barrique – versucht man zu vermeiden. Man verwendet im Ausbau zwar auch die kleinen Holzfässer, jedoch gebrauchte, eben nur, um die nötige Balance herzustellen. Frische sei wichtig, Eleganz und Harmonie. Und so schmecken die Merlots und Weissweine von Fawino auch.

Im Degustationsraum können die Weine von Fawino verkostet werden.
Im Degustationsraum können die Weine von Fawino verkostet werden. 

Foto beigestellt

Bei den Rebsorten experimentiert man, baut auch Chardonnay an, der im Tessin gut gedeiht, aber für Widmers Geschmack etwas zu international ist. Deshalb ist man auf der Suche nach Alternativen. Künftig möchte man etwa auch mit pilzwiderstandsfähigen Sorten wie Johanniter experimentieren, nicht zuletzt, um den Spritzmitteleinsatz zu reduzieren und noch nachhaltiger arbeiten zu können. Obwohl Claudio Widmer und Simone Favini jetzt schon zu den Spitzenproduzenten der Region gehören, wollen sie auch in Zukunft an der Qualität der Weine feilen und wenn möglich irgendwann einmal auf 30.000 Flaschen Produktionsvolumen kommen. Denn erst dann können die beiden auch ihre jetzigen Nebenjobs aufgeben und nur vom Weingut leben.

Fawino
Via Francesco Borromini 20
6850 Mendrisio
www.fawino.ch 

MEHR ENTDECKEN

  • Winzer
    Fawino Sagl
    6850 Mendrisio
    Tessin, Schweiz
  • 22.02.2018
    Next Generation: Andreas Schwarz
    Andreas und Prisca Schwarz führen ein Familienweingut in Freienstein-Teufen bei Bülach. Was auf den ersten Blick eher klassisch anmutet,...
  • 09.02.2018
    Next Generation: Stephan Herter
    Nach vielen Jahren im Weinhandel verwirklichte sich Stephan Herter 2012 den Traum vom eigenen Weingut. Der bärtige Winzer mag es zwar...
  • 02.02.2018
    Next Generation: Susi & Steffi Renner
    Die beiden Töchter von Helmuth Renner in Gols mischen den Traditionsbetrieb mit einer neuen, lebendigen Weinserie auf. Keine Frage, die...

Mehr zum Thema

News

Tessin: Beyond Merlot

Der Merlot und das Tessin, das ist eine wahre Erfolgsgeschichte. Die Edelsorte aus Bordeaux bringt hier Weine hervor, die Weinliebhaber zum Frohlocken...

News

Genuss-Radeln in Niederösterreich

Weinkenner sprechen von Terroir, wenn sie die Herkunft, den Boden und das Mikroklima eines Weines beschreiben. Dieses Terroir erlebt man am besten,...

News

Flüssiges Europa: Die Donau und der Wein

Auf ihrem Weg vom Ursprung bis ins Schwarze Meer passiert der längste Strom Mitteleuropas viele Länder mit ausgewiesener Weinkultur.

News

Klosterneuburg: An der Quelle des Weinbaus

Eingebettet in die Region Wienerwald, hat Klosterneuburg landschaftlich viel zu bieten. Aber auch in puncto Kultur und Weinbau steht man hier auf...

News

Die Sieger der Falstaff Chardonnay Trophy

Chardonnay ist eine Rebsorte, die unter Winzern einen ganz besonderen Status besitzt. Die Sieger der Falstaff Trophy sind das Weingut Hermann, Weingut...

News

Die Top 9 Weinbars in Zürich

Zürich ist schon lange ein Hotspot für Weingeniesser – doch besser als heute war es noch nie: In diesen Bars gibt es erstklassigen Weingenuss.

News

Weinviertel: Keller mit Charakter

Wurden die kleinen Weinkeller in der Kellergasse damals noch für das Keltern und Lagern des Weins verwendet, erwachen sie heute zu neuem Leben. Sie...

News

Kleine Inseln, grosse Weine

Sizilien ist umgeben von kleineren, vorgelagerten Nachbarinseln. Auf allen werden köstliche Weine erzeugt.

News

Master Battle: Die Sommeliers stehen fest

Vier Gänge, 16 Weine und die besten Sommeliers der Schweiz: Am 22. Mai findet die finale Master Battle im Zürcher Restaurant «Terrasse» statt.

News

Wein aus Sizilien: Tanz auf dem Vulkan

Der Ätna gilt als Hotspot der Weinbaugebiete Italiens. Die Weinregion Etna bietet die Grundlage für aussergewöhnliche Weine.

News

Vino Nobile di Montepulciano Trophy 2019

Vino Nobile di Montepulciano begeistert durch saftige Frucht und Eleganz. Die Weingüter Trerose, Contucci und Boscarelli sichern sich die ersten drei...

News

Best of: Siziliens Rebsorten

Neben den international bekannten Sorten gibt es auf der Insel auch eine Vielzahl lokaler Reben. Wir erklären Ihnen hier die wichtigsten.

News

Der neue Ornellaia Jahrgang 2016 La Tensione

Die Tenuta dell' Ornellaia präsentierte den neuen Jahrgangs 2016 im «Ristorante Ornellaia» in Zürich.

News

Offene Weinkeller in Neuchâtel

39 Winzer und 15 verschiedene Weinbaugemeinden: Am 10. und 11. Mai öffnen in Neuchâtel wieder die Weinkeller.

News

«Café Boy»: Gastgeber verlassen ihr Lokal

Im «Café Boy» im Sihlfeld heisst es nach neun Jahren Abschied nehmen: Stefan Iseli und Jann-M. Hoffmann wollen neue Wege gehen.

News

Wein aus dem Knast

Wein entsteht nicht immer aus freien Stücken. In verschiedenen Haftanstalten auf der Welt wird mithilfe der Insassen Wein angebaut. Diese Knastweine...

News

Das war die Falstaff & Masi Big Bottle Party

FOTOS: Grossformatige Weine der Veroneser Kellerei Masi, Köstlichkeiten aus Venetien und ein Live DJ sorgten für beste Stimmung.

News

Weinbau: Kein Reinfall am Rheinfall

Das Winzerpaar Nadine und Cédric Besson-Strasser bewirtschaftet seine Reben seit 2004 biodynamisch und liefert seine Weine mit wachsendem Erfolg auch...

News

Markus Ruch: Vom Wein zum Cidre

Der Winzer Markus Ruch ist bekannt für seine Pinot Noirs – nun produziert er aus Obst von gefährdeten Hochstammbäumen hochwertigen Cidre.

News

New Generation in der Schweizer Winzerszene

Eine junge Winzerszene macht in der Schweiz von sich reden. Sie führen die elterlichen Betriebe in die Zukunft und überraschen mit neuen Akzenten.