Neues Ornellaia Ristorante in Zürich

Erster Blick in das neue Ristorante

Foto beigestellt

Erster Blick in das neue Ristorante

Foto beigestellt

Es ist eine Liaison, die so wunderbar harmoniert, dass man beinahe vorwurfsvoll fragen könnte, warum sie erst jetzt zustande kommt: Das erste Ristorante Ornellaia der Familie Bindella. Es ist weltweit das erste seiner Art und Falstaff durfte bei einer genussvollen Vorschau mit dabei sein. Die offizielle Eröffnung des von der Schweizer Star-Architektin Tilla Theus gestalteten Restaurants in der St. Anna Gasse erfolgt am 9. April. Das Ornellaia Ristorante ist Frucht einer jahrzehntelangen freundschaftlichen Zusammenarbeit der beiden Dynastien Frescobaldi und Bindella. Die beiden Familienoberhäupter Marchese Ferdinando Frescobaldi und Rudi Bindella haben sich auf eine Zusammenarbeit verständigt, die von den Tugenden beider Familien leben und Garant für allerhöchste Qualität sowohl bei Wein als auch bei Kulinarik sein wird.

Nach der Verständigung auf das gemeinsame Projekt war es Aufgabe von Rudi Bindella Junior, sich auf die Suche nach einem geeigneten Küchenchef zu begeben. Schmunzelnd erzählt er von einer genussvollen Recherche-Reise, die er eigentlich gleich zu Beginn hätte abbrechen können, da er seinen Wunschkandidaten gleich am Anfang gefunden hat: Giuseppe D'Errico. Der hochtalentierte Koch arbeitete fünf Jahre lang an der Seite von Dreisternekoch Michel Troigros im französischen Roanne von wo ihn Bindella abwerben konnte. Zusammen mit seinem Team zelebriert er eine anspruchsvolle Küche mit toskanischen Wurzeln und viel Gespür für Harmonie mit Wein.

Toskanische Eleganz

Das Restaurant ist schlicht und elegant gestaltet und lebt von der Wärme toskanischer Travertin-Steine an den Wänden. Der Gastraum teilt sich beinahe eine gesamte Länge mit der Küche, die nur durch Glas mit Durchreichen abgetrennt ist. Die Bar ist bis an die Decke mit Weinen gefüllt und wirkt schon alleine dadurch stimmig und einladend. »Die mehr als 100 Lampen wirken wie einzelne Punkte und erinnern an den Sternenhimmel, ausserdem verdeutlichen sie die beeindruckende Deckenhöhe«, sagt Tilla Theus. Sowohl die weisse als auch die schwarze Brigade besteht hauptsächlich aus Italienern, was das gesamte Ambiente noch authentischer macht.

Rudi Bindella

Das Oberhaupt des Schweizer Unternehmens mit 40 Restaurants, Weinhandel und rund 1'300 Mitarbeitern freut sich im Gespräch mit Falstaff sehr über sein jüngstes Projekt, das für ihn zwei wichtige Facetten beinhaltet: Einerseits wertet es die gesamte Bindella-Gastronomie auf und andererseits festigt es die Beziehung mit Ornellaia und der Familie Frescobaldi. Bindella kann sich auch durchaus vorstellen, dass ein zweites Ornellaia-Restaurant folgen könnte, beispielsweise in Genf. Dieses Projekt stellt eine prägende Zäsur in der Bindella-Familiengeschichte dar: Es ist das letzte Gastronomieprojekt, in das Bindella senior noch persönlich voll involviert war. In Zukunft soll Rudi Bindella Junior die gastronomische Weiterentwicklung hauptverantwortlich vorantreiben.

«Italien ist für mich eine Leidenschaft. Schon als Kind durfte ich meinen Vater bei seinen Italien-Reisen begleiten. Italien ist meine zweite Heimat.
Rudi Bindella Senior

Marchese Ferdinando Frescobaldi

Der Präsident der Ornellaia und Masseto Gesellschaft und Oberhaupt der Familie Frescobaldi freut sich sehr über das neue Restaurant und betont, dass er grosses Vertrauen zur Familie Bindella hegt, denn nicht jeder kommt für eine derartige Zusammenarbeit in Frage. Guter Wein und gutes Essen gehören zusammen, betont der Marchese im Gespräch mit Falstaff, und sieht das im neuen Restaurant idealtypisch verwirklicht. Die Frage, was für ihn einen grossen Wein ausmacht, beantwortet die Ikone der italienischen Weinkultur philosophisch:

«Man kann einen Wein mit einem Menschen vergleichen: Wir geben ihm die besten Voraussetzungen und achten darauf, dass die Rahmenbedingungen passen. Bei Kindern ist das die Erziehung und die Ausbildung. Beim Wein achten wir darauf, dass der Weingarten bestens gepflegt ist und dass dann die Werte wie Alkohol oder Säuregehalt passen. Aber dann müssen Menschen wie Weine selbst eine eigene Persönlichkeit entwickeln.»
Marchese Ferdinando Frescobaldi

INFO

Ornellaia Ristorante
St. Anna Gasse 2
8001 Zürich
www.ristorante-ornellaia.ch

MEHR ENTDECKEN

  • 16.09.2015
    Der Bindella-Clan: Patron der Italianità
    Rudi Bindella ist der wichtigste private Gastronom der Schweiz und führender Importeur italienischer Weine. Seine grösste Leidenschaft...
  • Winzer
    Ornellaia
    57022 Castagneto Carducci
    Toskana, Italien
    Falstaff Sterne

Mehr zum Thema

News

Top 10: Rezepte für Rohes Rind

Pure Fleischeslust: Frisches, rohes Rindfleisch, gewürzt mit Pfeffer und garniert mit Petersilie ist der Inbegriff von Genuss. Falstaff hat die Top...

News

Neues Hotel-Restaurant im Château Lafaurie-Peyraguey

Das auf Luxusgüter spezialisierte Pariser Unternehmen Lalique eröffnet Ende Juni eine Edel-Herberge samt Gourmet-Restaurant im Süden von Bordeaux.

News

Restaurant der Woche: Rubino

Im Basler Restaurant «Rubino» werden mehrgängige Menüs, je nach Vorliebe mit Fisch, Gemüse oder Fleisch, serviert.

News

Gewinnspiel: Tickets fürs «Genuss Film Festival»

Anfang Mai geht das Genuss Film Festival in die vierte Runde – gewinnen Sie Tickets für das Opening oder Closing.

Advertorial
News

Restaurant der Woche: Prato Borni

Spitzenkoch Heinz Rufibach kombiniert im Zermatter «Prato Borni» regionale Produkte mit mediterranen Aromen und Zutaten.

News

Ei, Ei – Resteverwertung nach Ostern

Rezepte: Haben Sie Ostereier oder -schinken übrig? Wir sagen Ihnen, was Sie daraus machen können.

News

«Bauernschänke» eröffnet am 14. April 2018

Das Projekt des jungen Gastronomen-Trios Nenad Mlinarevic, Valentin Diem und Partick Schindler präsentiert sein Konzept und einen Auszug aus der...

News

Neues Kempinski Hotel im Sultanat Oman

Das Kempinski Muscat hat im März 2018 neu eröffnet und bietet neben modernen und omanischen Einflüssen eine grosse kulinarische Vielfalt.

News

Restaurant der Woche: Restaurant Burg

In der «Burg» in Au gibt es neben herausragenden Fleischgerichten auch ein grosses Wein- und Biersortiment.

News

Best of: Genuss-Märkte in der Schweiz

Diese Märkte laden zum genüsslichen Verweilen, Probieren und Einkaufen ein.

News

Ludwig Hatecke: Der Kreative unter den Metzgern

Für Ludwig Hatecke ist das Metzgerhandwerk mehr als blosse Fleischverarbeitung. Aus Fleisch kreiert er kleine Kunstwerke. Wir haben ihn in seiner...

News

«Welcome to Velvet»: Plüschige Neueröffnung in Zürich

In Zürich hat eben das Restaurant «Welcome to Velvet» eröffnet. Neben Plüsch wird auf gutes, «ehrliches» Essen gesetzt.

News

FRAG DEN KNIGGE! Schmeckt Pokémon zur Ochsenbrust?

Falstaff-Leser Andreas W. aus Wien lässt seine sechs Jahre alte Tochter auch in einem Spitzenrestaurant am Handy spielen. Wie sieht das der Knigge?

News

Restaurant der Woche: Casa Ferlin

In der «Casa Ferlin» mitten in Zürich findet man noch echte Handwerkskunst – wie in einer traditionellen italienischen Trattoria.

News

Neue Foodattraktion an der Bahnhofstrasse

Anfang März wird die Zürcher Bahnhofstrasse um eine Attraktion reicher: Im Pic Chic geht’s nicht um Uhren oder Schmuck, sondern um Kulinarik.

News

Lachsflüsterer in Winterthur: Frisk Fisk

Winterthur ist um eine Feinschmecker-Adresse reicher. Die erste Lachsbar der Stadt setzt auf nordische Produkte und hohe Qualität zu fairen Preisen.

News

Paseo: Eine neue Tapas-Bar für Basel

Auf drei Ebenen möchte das neue Lokal ein breites Publikum anlocken. Dabei stehen hochwertige Speisen und die spanische Lebensfreude im Zentrum.

News

Pop-Up-Allstars übernehmen Bauernschänke in Zürich

Am Montag ging die Meldung wie ein Lauffeuer um, das Traditionslokal Bauernschänke hat neue Pächter. Ab März übernehmen der Schweizer Ausnahmekoch...

News

Caminadas Catering baut aus

Der Küchenchef und Unternehmer in Fürstenau gruppiert für sein Catering Acasa zusätzlich Küchenchefs um sich herum und rückt näher an seine Kundschaft...

News

«Rosi»: Zürich bekommt ein neues Wirtshaus

Die beiden Szenegastronomen Elif Oskan und Markus Stöckle werden sesshaft und eröffnen am 18. Januar im Kreis 4 ein neues Restaurant.