Neue First Lady für «Sekt Austria»: Kellermeisterin Aurore Jeudy im Interview

Aurore Jeudy bringt ihre Expertise ab sofort bei »Schlumberger« zum Einsatz.

© Thomas Meyer

Aurore Jeudy bringt ihre Expertise ab sofort bei »Schlumberger« zum Einsatz.

© Thomas Meyer

http://www.falstaff.ch/nd/neue-first-lady-fuer-sekt-austria-kellermeisterin-aurore-jeudy-im-interview-1/ Neue First Lady für «Sekt Austria»: Kellermeisterin Aurore Jeudy im Interview Mit der Französin Aurore Jeudy hat erstmals seit den 180 Jahren Bestehen eine Frau die wichtige Position der Kellermeisterin im Traditionshaus «Schlumberger» inne. Erlernt hat Jeudy ihr Handwerk in der Champagne, jetzt bringt sie ihre wertvollen Erfahrungen bei Österreichs ältestem Sekthersteller ein. Falstaff hat die neue Kellerchefin zum Interview getroffen. http://www.falstaff.ch/fileadmin/_processed_/5/5/csm__TM_1292-_3__20c894c28a.jpg

Geboren wurde Aurore Jeudy im Elsass, einem Weinbaugebiet, das für erstklassige Weissweine, aber auch ausgezeichnete sprudelnde Crémants bekannt ist.

Jeudy praktizierte nach Abschluss ihrer Ausbildung als Weinbautechnikerin im Jahr 2004 bei der biodynamisch arbeitenden Domaine Roblet-Monnot in Volnay, dann bei den Champagnerhäusern Perrier-Jouët und De Castellane. Nach Abschluss ihres Studiums der Önologie an der Universtät Reims 2006 mit DNO (Diplôme National d’Oenologue) wechselte sie zum Institut Œnologique de Champagne (IOC), einer international tätigen, kommerziellen Önologieberatungsfirma, die mit mehreren Dutzenden Önologen und zahlreichen Labors, alle vorstellbare Dienstleistungen rund um den Weinbau bietet. Ab 2006 lag ihr Beratungsschwerpunkt im Elsass, aber auch in osteuropäischen Ländern wie Russland und Georgien, wo sie mit grosser Leidenschaft neue Terroirs und Weinstile kennenlernte, und Produzenten von Stillweinen wie Schaumweinen in ihren Regionen unterstützend begleitete. In den vergangenen sechzehn Jahren gehörten Sekt – und Weingüter aus Deutschland, Armenien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Kasachstan, Moldawien, Tschechien, Rumänien und der Ukraine zu ihren Klienten. Seit vielen Jahren ist Jeudy auch als Jurymitglied der internationalen Weinwettbewerbe «Vinalies» tätig.

Falstaff: Wie sind sie mit Österreich in Kontakt gekommen?

Aurore Jeudy: Bereits 2007 hatte ich den ersten Kontakt mit dem Haus «Schlumberger», mein Vorgänger Herbert Jagersberger lud mich zu Beratungen in die Kellerei nach Bad Vöslau ein. Ich wurde ausgewählt, weil ich die einzige Önologin bei IOC war, die Deutsch spricht und es hat sich daraus eine anhaltende Beziehung entwickelt. Seit damals war ich so gut wie jedes Jahr in Österreich für «Schlumberger» tätig.

Wie haben sie die Anfrage von Schlumberger aufgenommen, Jagersberger als verantwortliche Kellermeisterin nachzufolgen?

Es ist natürlich eine grosse Herausforderung, bei einem Betrieb mit nicht weniger als 180 Jahren Bestand die Leitung im Keller zu übernehmen. Aber die Berufung nach Österreich hat mich sofort begeistert, weil ich das Unternehmen ja schon lange kenne und weiss wie gross das Potenzial hier ist.

Sie haben bereits in vielen Ländern in Sachen Schaumweinproduktion mitgearbeitet und hatten bereits Gelegenheit, sich mit der österreichischen Schaumweinszene vertraut zu machen, wenn ja, wie schätzen sie das aktuelle Qualitätsniveau ein?

In Österreich zeigt die Kurve bei dem Sekt ganz klar nach oben, mit ein Grund könnte hier auch die Klimaveränderung sein, die es ermöglicht heute auch über neue Sorten im Sektgrundwein nachzudenken. Bei der Produktion nach traditioneller Methode stehen zunächst stets die Burgundersorten im Vordergrund, Österreich hat hier einiges mehr zu bieten.

In einem ersten Statement sagten sie, dass sie den Innovationsgeist, mit dem Robert Schlumberger vor rund 180 dieses Unternehmen begonnen hat, fortführen möchten.

Wichtig ist, den Stil von Schlumberger, der sich in der gesamten Pyramide von Klassik mit dem Sparkling über die Reserve-Range bis zur Grossen Reserve durchzieht, immer unverwechselbar zu gestalten. Balance und Frische, Eleganz und Komplexität sind da der Leitfaden. Gerade bei der Sektproduktion spielt der Faktor Zeit eine enorme Rolle, wie müssen immer in die Zukunft denken. Daher gilt für mich hier klar das Prinzip «Evolution statt Revolution».

Was denken sie, könnten solche Neuerungen sein?

Der Klimawandel hat sicher einigen Einfluss auf die Auswahl der Rebsorten der Zukunft. Bisher war zum Beispiel der Blaufränkisch in unserem Haus noch kein Thema als Sektgrundwein. Ich persönlich sehe in dieser österreichischen Leitsorte durchaus grosses Potenzial und habe bereits im Herbst 2022 begonnen, den Blaufränkisch in meine Überlegungen mit einzubeziehen. Die ersten Ergebnisse sind wirklich vielversprechend und ich bin sicher, dass man diese Rebsorte in Zukunft in den Rosé-Sekt bei Schlumberger integrieren wird. Was das Topprodukt, die Grosse Reserve betrifft, der bisher ausschliesslich aus Chardonnay komponiert wurde, kann ich mir auch vorstellen, dass hier noch Fortschritte möglich sein werden. Aber wie gesagt, ich bin nun erst ganz am Anfang, und freue mich sehr auf die Arbeit mit dem engagierten «Schlumberger»-Team. Wir werden als älteste und grösste Sektkellerei des Landes den Verbrauchergeschmack mit all seinen Trends im Auge behalten und den Sektfreunden entsprechende Produkte auf höchstem Niveau anbieten können.


Mehr zum Thema

News

Interview mit Hendrik Haase über die Zukunft unserer Ernährung

Hendrik Haase ist einer der einflussreichsten Food Aktivisten Deutschlands – seine Mission: Eine geniessbare Zukunft für uns alle. Wir haben den...

News

Interview: Wolfgang Puck feierte Grand Opening am Wiener Flughafen

Nach langer Vorbereitungszeit war es am Dienstag endlich so weit – Wolfgang Puck eröffnete mit über 120 geladenen Gästen sein erstes Restaurant...

News

Gerard Bertrand: «Die Zukunft gehört dem biodynamischen Weinbau»

Gérard Bertrand aus dem Languedoc zählt zu den bedeutendsten Wein-Unternehmern der Welt. Falstaff sprach mit dem Biodyn-Pionier über die Zukunft des...

News

«Irreale Zeiten»: Weinpersönlichkeiten über die Stimmung am Markt

Wie sieht die Bilanz der letzten zwei Jahre aus? Was steht aktuell auf dem Wunschzettel? Und was wird die Zukunft bringen? Falstaff hörte sich um.

News

Auf ein Glas Ruggeri mit Isabella Bisol

Ruggeri kommt aus dem Herzen des Anbaugebietes Valdobbiadene, steht für absolute Spitzenqualität und gehört zu den besten Prosecco der Welt. Falstaff...

Advertorial
News

Interview: Elif Oskan neu bei MasterChef

Die Zürcher Spitzenköchin und Szene-Gastronomin Elif Oskan verstärkt das Jury-Team der TV-Show MasterChef in den letzten beiden Folgen an der Seite...

News

Hélène Darroze: «Ich bin süchtig nach Tee»

Die mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Köchin mit Restaurants in Paris und London spricht im Falstaff-Interview über die Vermittlung von...

News

Philippe Chevrier ist neuer Markenbotschafter von Krug

Der Sternekoch und Chef der renommierten «Domaine de Châteauvieux» in Satigny sprach mit Falstaff über seinen Werdegang vom kochbegeisterten Buben zum...

News

Stéphane Décotterd über das Glion Institute of Higher Education

Das Glion Institute of Higher Education feiert heuer sein 60-jähriges Bestehen. Falstaff war an der Geburtstagsfeier in der «Maison Décotterd» dabei...

News

«Wie schmeckt die Wüste?» Zu Besuch bei Bogotás angesagtester Bar

Während sich die Starköchin Leonor Espinosa mit dem «Leo» in Bogotá auf Platz 46 der «World’s 50 Best» katapultierte, sorgt Tochter Laura Hernández...

News

Dominik Hartmann: «Modern, am Limit, abwechslungsreich»

Der Spitzenkoch aus dem «Magdalena» über seine neue pflanzenbasierte Küche, das St. Moritz Gourmet Festival und seine Bäckerei-Pläne.

News

Falstaff-Talk mit Spitzenkoch Markus Arnold

Der Berner Sternekoch über sein Degustationsmenü im Rahmen des St. Moritz Gourmet Festival, seinen Kochstil und seine neuesten Projekte.

News

Spitzenkoch Jürgen Csencsits verrät sein Lieblingswirtshaus

Falstaff hat dem Spitzenkoch seine Geheimtipps für das Südburgenland entlockt. Diese Buschenschänken und Gasthäuser sollte man unbedingt besuchen.

News

Tim Raue im Interview über Veganismus und andere Glaubensfragen

Anlässlich des Veganuary und seiner neuen «Planted Limited Edition» haben wir Tim Raue die aktuelle Gretchen-Frage gestellt: Wie hält es der Berliner...

News

Nachgefragt: Wann geht die Party wieder los?

Falstaff sprach mit dem bekanntesten und charismatischsten Gastgeber und Insider auf Ibiza Ulises Braun über die Auswirkung von Corona auf die...

News

Darum ist «Coombeshead Farm» eine Reise wert

Warum es Ethel Hoon und Jakob Zeller vom «Klösterle» in Lech nach Corona nach England zieht, verraten sie in unserer Serie «Wo Spitzenköche essen...

News

Territorium, Natur, Mensch und Kunst

La Regola zählt zu den Weinpionieren in Riparbella, unweit von Bolgheri an der toskanischen Küste. Falstaff sprach mit Flavio Nuti, Direktor und...

Advertorial
News

Ändert Covid unseren Appetit?

Im Falstaff-Interview spricht der Trend- und Zukunftsforscher Tristan Horx über Nachhaltigkeit, Fleischkonsum und die Covid-Krise.

News

Interview mit Sommelier Jérôme Aké Béda

Jérôme Aké Béda gehört zu den grössten Kennern der Waadtländer Weine. Der Sommelier hat schon so manchen Weinfreak von den Vorzügen des Apéroweins...

News

Nachgefragt: Wie fliegen wir in Zukunft?

Falstaff sprach mit dem Top-Manager der Luftfahrtbranche Tim Clark über Drohnen und die Auswirkung von Corona auf Flugreisen.