Neue Auflage «Der grosse Weinatlas»

Das hippe Weinbaugebiet Etna rund um den sizilianischen Vulkan kommt im neuen «Weinatlas» entsprechend Aufmerksamkeit.

Symbolbild © Shutterstock

Das hippe Weinbaugebiet Etna rund um den sizilianischen Vulkan kommt im neuen «Weinatlas» entsprechend Aufmerksamkeit.

Symbolbild © Shutterstock

Er ist ein Evergreen der Weinliteratur: der von Hugh Johnson und Jancis Robinson herausgegebene «Weinatlas», dessen Karten die wichtigsten Weinbaugebiete der Welt abbilden und kommentieren. Erstmals 1971 erschienen, liegt nun seit wenigen Tagen die achte, abermals deutlich erweiterte Ausgabe in deutscher Sprache vor. Dienten die ersten Auflagen des Atlas noch vor allem zur groben Orientierung – auch textlich waren sie vor allem eine Einführung in die Welt des Weins –, wurde das Kartenmaterial im Lauf der Jahre immer detailschärfer, die begleitenden Texte immer reicher an Information.

Selbstredend liefert ein Blick in den Atlas nach wie vor auch Überblickswissen: Liegt Sonoma nördlich oder südlich von Napa? Liegt Trittenheim von Bernkastel aus gesehen flussaufwärts oder flussabwärts der Mosel?

Geologie der zehn Crus des Beaujolais

Doch zudem hält der Atlas inzwischen auch Kartenmaterial für denjenigen Teil der Weinkenner bereit, denen es vor allem um Expertenwissen und um Feinheiten geht. Toll beispielsweise die Karte, die die Geologie der zehn Crus des Beaujolais ins Bild setzt. Sehr schön und am Puls der Zeit ist auch die Karte des Etna, die diesem gerade in Mode gekommenen Anbaugebiet Anschaulichkeit verleiht.

Ein weiteres Beispiel für eine neu hinzugekommene Karte ist der Ausschnitt des Burgunder-Grands Crus Richebourg. Im sehr nahe heranzoomenden Massstab 1:3'800 zeigt die Karte, welche Weingüter welche Parzellen an diesem geschmacklich vielleicht komplettesten aller Burgunder-Grands Crus besitzen.

Teils unbeholfene Übersetzungen

Leider demonstriert die Präsentation dieser Karte auch eine der Schwächen der deutschen Ausgabe: Die Überschrift «Das Weingut Richebourg und seine Besitzer» offenbart, dass Übersetzer und Lektorat alles andere als sattelfest in Sachen Wein waren. Selbstredend ist «die Lage Richebourg» gemeint, ein «Weingut Richebourg» existiert nicht. Das ist besonders ärgerlich, weil der interessierte Laie durch die falsche Benennung kaum noch verstehen kann, was eigentlich abgebildet ist. Auch an anderen Stellen findet man unbeholfene Übersetzungen, etwa wenn «Natural Wine» oder «Vin Nature» mit dem im Deutschen ungebräuchlichen Ausdruck «natürliche Weine» übersetzt wird, wo der Terminus «Naturwein» gemeint ist.

Deutschland, Österreich und Schweiz noch ausbaufähig

Zu den Kritikpunkten an der Neuausgabe gehört auch, dass die deutschsprachigen Länder nach wie vor eher stiefmütterlich behandelt werden. In Deutschland beispielsweise bleibt trotz der internationalen Strahlkraft des Steinweins eine Detailkarte Frankens ein unerfüllter Wunsch. In der Schweiz werden nur Genfersee und Wallis mit eigenen Karten gewürdigt – obwohl beispielsweise die Pinot noir aus Graubünden inzwischen weltweit Anerkennung erfahren.

In Österreich gibt es Detailkarten für Wachau, Krems- und Kamptal, sowie für den Neusiedlersee und das nordöstliche Burgenland, die Steiermark beispielsweise oder das Südburgenland sind nur auf einer Übersichtskarte abgebildet – und das Buch lässt auch die Chance ungenützt, Wien mit seinen Weingärten zu kartographieren. Ein Feature, das eine Steilvorlage für weinaffine Wien-Touristen wäre, von woher auch immer sie anreisen.

«Weinatlas» gehört in den Bücherschrank

Trotz dieser Kritikpunkte ist der «Weinatlas» ein Buch, das in den Schrank jeder Weinliebhaberin und jedes Weinliebhabers gehört. Beim Wein war das Motiv der Herkunft schon immer wichtig, die Globalisierung hat es weiter aufgewertet. Zuhause im Sessel sitzend nachschlagen zu können, wo genau der Wein gewachsen ist, den man gerade im Glas hat, macht den Weingenuss zu einem Erlebnis.

Der grosse Weinatlas 2020

© Falstaff

Hugh Johnson, Jancis Robinson

8. Ausgabe
Erschienen in: Hallwag Verlag
Erschienen am 8. Oktober
416 Seiten
Hardcover mit Schutzumschlag
Preis: € 49,90 (D), € 51,30 (A), sFr 69,30

ISBN 978-3-8338-7454-3

Mehr zum Thema

News

Weinherbst Niederösterreich: Die Kellergassen entdecken

FOTOS: Nirgendwo sonst ist das Lebensgefühl Weinherbst so spürbar wie in den Kellergassen der niederösterreichischen Weinbauregionen.

Advertorial
News

Liv-ex: Der «Rest der Welt» gewinnt an Bedeutung

Bordeaux verliert weiter Marktanteile – nur die Weine einer einzigen Appellation ziehen an.

Rezept

Lammcurry aus Sri Lanka

Das inoffizielle Nationalgericht von Sri Lanka ist nicht nur köstlich aromatisch, sondern auch leicht zu zubereiten. Aus dem Kochbuch »Food Truck...

News

Best of Bärlauch mit Eckart Witzigmann

Der «Koch des Jahrhunderts» präsentiert in einem neuen Büchlein seine liebsten Rezepte mit Bärlauch. Zwei davon gibt’s hier zum Nachkochen.

News

Buchtipp: Genuss aus dem Glas

Ob zum Aufbewahren oder zum Mitnehmen: Inspirationen für Feines aus dem Glas liefert das Kochbuch «Selbstgemacht im Glas».

News

Buchtipp: «A fette Sau»

Jürgen Schmücking zeigt in seinem Buch «A fette Sau» wie schmackhaft und nachhaltig Mangalitza-Fleisch ist. Wir haben drei Rezepte zum Nachkochen.

News

Buchtipp: Grillen, Heuschrecken & Co.

Vom Salat mit sautierten Mehlwürmern bis zum Mehlwurm-Krokant: Das erste Schweizer Insektenkochbuch stellt 40 Rezepte und nützliche Tipps für die...

News

Buchtipp: Weber’s American BBQ – kulinarischer Roadtrip durch die USA

BBQ-Profi Jamie Purivance bringt sein neues Grillbuch auf den Markt. Ein passender Schmöker für Anfänger und Fortgeschrittene inklusive Rezept-Tipps.

News

Buchtipp: Der grosse Glander

Stevan Paul – Blogger, Autor, Foodstylist – legt seinen ersten Roman vor und beweist auch auf dem neuen Terrain grosses Talent.

News

Kleine Sünden für jeden Anlass

Christian Kaplan zeigt in seinem Kochbuch «klein & süss» grosse Backkunst im Miniformat.

News

Rezepte aus der französischen Bistro-Küche

Alain Ducasse gewährt in seinem neuen Kochbuch Einblick in seine besten Bistro-Köstlichkeiten.

News

Rustikales und Traditionelles vom Bauernhof

In «Kochen wie die Bäuerin» bringt Elisabeth Lust-Sauberer die bäuerliche Küche direkt nach Hause.

News

Schweizer Kochlegende Elfie Casty im Porträt

Vor zwei Jahren, am 2. September 2014, ist Elfie Casty gestorben. Sehen Sie hier vier Rezepte aus ihrem Nachlass.

News

«Die Österreichische Küche»: Gerichte von Wien bis Vorarlberg

500 Rezepte auf über 400 Seiten machen jeden Hobby-Koch zum Österreich-Experten.

News

«Fermentation»: Konservieren für den Geschmack

Heiko Antoniewicz ist mit der Abhandlung über Fer­mentation Vorreiter im deutschsprachigen Raum. PLUS: Drei Rezepte.

News

Weinlagerung: Raus aus den Gewölben

Ein Blick über den Glasrand, wie man Wein heutzutage international präsentieren kann – und soll.

News

Buchtipp: «Geniessen in Istrien»

Von der Küste bis ins Hinterland: Autorin Silvia Trippolt-Maderbacher machte sich auf eine kulinarische Reise durch Istrien.

News

«Burger Unser»: Burger-Bibel für Brat-Begeisterte

Hubertus Tzschirner zeigt, dass Burger perfekt für die gehobene Gastronomie geeignet sind und bringt zur Untermauerung gleich ein ganzes Buch auf den...

News

Was man als Koch einmal gegessen haben sollte

Zutaten testen, die richtigen Fragen stellen und den Unterschied zwischen Mittelmass und Extraklasse erkennen lernen: als Koch muss man seinen...

News

«Open-Air»: Sterneküche auf dem Campingplatz

Der Autor und Koch Stevan Paul hat die besten Rezepte für den nächsten Outdoor-Sommer gesammelt.