Neuchâtel zur Belle Epoque erleben

© Stefano Iori / Tourisme neuchâtelois

© Stefano Iori / Tourisme neuchâtelois

Die europäische Blütezeit um den Wechsel vom 19. aufs 20. Jahrhundert wurde auch in Neuchâtel gelebt und genossen. Mit dem neuen Stadtrundgang «Neuchâtel à la Belle Epoque» kann man sich in die unbeschwerte Zeit zurückversetzen lassen. Mit Besichtigungen rund um Geschichte, Gastronomie und Architektur wird ein einzigartiges Erlebnis vermittelt. Im Stadtzentrum sind 18 Wandfresken angebracht, die das Leben und die Sitten während der Belle Epoque darstellen. Der Stadtrundgang kann individuell oder in Begleitung eines Guides durchgeführt werden. Highlights sind etwa die original Trambahn vom Beginn des Jahrhunderts und die Station mit einer Absinth-Degustation. Wer die Tour verlängern möchte, kann dies auf dem Dampfschiff  «Le Neuchâtel» machen. 

Zurzeit bieten zwei Restaurants Belle Epoque-Gerichte an: Die Brasserie «Le Cardinal» ist als typisches Restaurant im Belle Epoque-Stil auch Teil des Stadtrundganges. In der Brasserie «Le Jura» gibt es Gerichte, die es bereits um die Jahrhundertwende gegeben haben soll: 

  • Ravioli mit Pilzen
  • Käserösti mit Ei
  • Kutteln à la Neuchâteloise
  • Kalbskopf und Kalbszunge im Schmortopf
  • Sautierte Kalbsnieren an Senfsauce mir Rösti
  • Hausgemachte Blätterteigpastetchen 
  • Schweinsfüsse an Madeirasauce im Schmortopf

Bald sollen mehr Restaurants dazukommen, die traditionelle, von der Belle Epoque inspirierte Gerichte servieren.

Mehr Infos zum Stadtrundgang finden Sie hier.