Napa Valleys Duckhorn übernimmt Calera

Die Trockenheit im kalifornischen Sommer ermöglicht einen Verzicht auf Pestizide.

© Shutterstock

Die Trockenheit im kalifornischen Sommer ermöglicht einen Verzicht auf Pestizide.

© Shutterstock

Die im Napa Valley ansässige Duckhorn Wine Company übernimmt Calera - den wahrscheinlich bekanntesten Pinot Noir Produzenten an der Central Coast in Kalifornien. Der Deal beinhaltet das Weingut, Caleras Verkaufs- und Verkostungsräumlichkeiten und rund 34 Hektar an Weinbergen auf dem anliegenden Mount Harlan. 

Stark beeinflusst von den grossen Domänen im Burgund hat sich Josh Jensen, Gründer des Weinguts am Mount Harlan, seit den 1970er Jahren auf die Herstellung von Pinot Noir auf kalksteinhaltigem Boden spezialisiert und somit einen einzigartigen Wein im Stile der besten französischen Tropfen kreiert. Das Weingut erstreckt sich insgesamt auf zehn Weinberge mit unter anderem Pinot Noir-, Viognier- und Chardonnayreben. 

«Das ist eine wundervolle Möglichkeit die Zukunft von Calera zu sichern», sagt Josh Jensen gegenüber dem Wine Spectator. Der 73-jährige Winzer suchte nach einem Verwalter, der das Weingut übernimmt, da jedes seiner drei Kinder eine andere Karrierelaufbahn eingeschlagen hatte. Duckhorn ist in seinen Augen die perfekte Wahl. Das Weinunternehmen hat sich in den letzten 40 Jahren als einer der führenden Weinhersteller in Nordamerika etabliert. «Ich habe jetzt die Möglichkeit mein Lebenswerk in die Hände von richtigen Weinkennern zu legen, die an wahre Qualität glauben». 

Jensen selbst soll Mitglied des Duckhorn Vorstandes werden und Calera für die nächsten vier Jahre weiterhin beraten. Jensens Team, unter der Führung von Winemaker Mike Waller, bleibt ebenfalls dem Weingut erhalten.