Für Rolf Caviezel geht nichts ohne die Molekularküche. Foto: © Lukas Grument
Für Rolf Caviezel geht nichts ohne die Molekularküche. Foto: © Lukas Grument

Dem Nachwuchs empfiehlt er eine solide Grundausbildung. »Wer die Freude am Kochen kennt, mit Herzblut dabei ist und offen bleibt für Neues, wird immer Spass und Erfüllung in seinem Beruf finden, so der gebürtige St. Galler.

Was macht für dich die Molekularküche aus?
Die Molekulare Küche verbindet für mich zwei wichtige Elemente: Das Kochen als Kunst und die Experimentierfreudigkeit. Das Verständnis was mit einem Produkt beim Kochvorgang passiert, aber auch das Erforschen von neuen Techniken und Geräten.

Was hat dich dazu bewegt, deinen Fokus auf die Molekularküche zu legen?
Die Inspiration, etwas Neues zu schaffen, fasziniert mich immer wieder. Das kann sich auch auf viele kleine Dinge wie Gerüche beziehen. Die klassische Küche dient als Grundausstattung, doch diese Art zu kochen verschafft mir Freiheit und Kreativität und darum lebe ich sie in vollen Zügen aus.

Wie gehst du mit Kritik um?
Es gibt nach wie vor einen großssen Boom um die molekulare Küche und das spüren wir auch ganz stark in unserem eigenen Restaurant »Station 1«. Unsere molekularen Dinner sind über Monate hinweg ausgebucht und die Kochkurse werden gerne besucht. Auch Aufträge aus der Lebensmittelindustrie lassen darauf schliessen, dass die Begeisterung noch immer anhält.

Du hast die erste Schweizer Plattform für Molekularküche ins Leben gerufen. Deine Motivation dahinter?
Mein Entdeckungsgeist und meine Experimentierfreudigkeit. Die molekulare Küche bringt die Wissenschaft an den Herd und setzt neue Akzente in innovativen Projekten um. Das neuste Projekt heisst Erde: Kann man mit Erde kochen? Ein Team aus namhaften Wissenschaftlern von der Universität Graz (Steiermark, Österreich) und ich als Experimentalkoch, wollen dieses einzigartige Projekt nächstes Jahr vorstellen. Die molekulare Küche spricht Berufskollegen wie auch Hobbyköche an, ebenso dienen meine Bücher als Lehrgrundlage.

Welche Ziele verfolgst Du?
Ich möchte meine Begeisterung für die molekulare Küche weitergeben und mit Interessierten teilen. Bei meinen Büchern ist für jeden etwas mit dabei. Vom Buch »Molekulare Küche do it yourself«  über »Meine Veggie Küche« bis hin zum Werk »Das Parfüm der Küche«, welches für etwas mehr Fachsimpeln sorgt.

Karriereprofil Rolf Caviezel:
Rolf Caviezel wurde 1973 in St. Gallen geboren. Nach seiner Kochlehre im Gastrocenter St. Gallen arbeitete er unter anderem im Grand Hotel Dolder in Zürich, im Quellenhof Bad Ragaz und im Suvretta House in St. Moritz. Er schloss die Hotelfachschule Belvoirpark in Zürich ab und liess sich zum Gastronomie-Koch Spital & Heim ausbilden. Auf der stetigen Suche nach der Weiterentwicklung der klassischen Küche liess er sich von den Molekular-Pionieren Ferran Adrià und Heston Blumenthal inspirieren. Seit August 2010 hat er seinen ersten Betrieb in Grenchen »Station 1«. Bereits nach einem Jahr wurde er mit diesem in der Sparte Trend mit dem »Best of Swiss Gastro Adward« ausgezeichnet. Nebenbei bietet er mit seiner Firma freestylecooking GmbH Kurse an, in welchen er den experimentierfreudigen Laien die Grundregeln der Molekularküche vermittelt. Er gilt als erfolgreichster Kochbuchautor in der Schweiz, seine Werke wurden mehrfach ausgezeichnet. Rolf Caviezel arbeitet eng mit der Universität Graz (Steiermark, Österreich), dem Offenen Labor (Prof. Helmut Jungwirth) und dem renommierten Prof. Thomas Vilgis (Mainz) zusammen.


»Der fliegende Ballon« von Rolf Caviezel. Foto © Andreas Thum

www.freestylecooking.ch

(von Alexandra Gorsche)

 

 

Mehr zum Thema

  • Heston Blumenthal (l.) und Ashley Palmer / Foto: beigestellt
    22.07.2013
    Heston Blumenthal: Im Labor des Alchemisten
    Historische Küche im modernen Luxushotel – ein Besuch im »Dinner by Heston Blumenthal« im Mandarin Oriental London.
  • Karl Eschlböck (r.) mit Purzl Klingohr. / Foto: beigestellt
    25.02.2013
    Was wurde aus Karl Eschlböck
    Gerne schmückt man sich heutzutage in der Gastronomie mit der Verwendung regionaler Produkte. Das kommt jemandem bekannt vor, der vor...
  • Impressionen vom Gourmetclub-Filmabend »Madame Mallory und der Duft von Curry« in der Bilderstrecke ... / © Falstaff, Stephanie Zsifkovits
    22.08.2014
    Exklusives Kino-Preview mit einer Prise Curry
    FOTOS: In der Wiener Urania genossen Gourmetclubmitglieder einen Abend mit Helen Mirren in »Madame Mallory und der Duft von Curry«.
  • Mehr zum Thema

    News

    Ein Alm-Tipp für Feinschmecker und Weinliebhaber

    Ein ausgezeichneter Tipp für Feinschmecker und für gemütliche Stunden am Berg ist die Angerer Alm. Hier serviert Annemarie Foidl Genussmenüs und...

    Advertorial
    News

    Restaurant der Woche: Anker

    Fleisch spielt in der Küche von Reto Gadola die Hauptrolle – jedoch sollte man auch die Speisen ohne Fleisch nicht unterschätzen.

    News

    «Chez Vrony» gastiert im «Widder Hotel»

    Ruinart und das «Hotel Widder» holen das charmante Urwalliser Alpenflair direkt ins Herz der Zürcher Altstadt. Hier gibt es erste Einblicke!

    News

    Restaurant der Woche: Taverne zum Schäfli

    Aussen Fachwerk, innen ausgezeichnete Küche: Die «Taverne zum Schäfli» hält unter Küchenchef Christian Kuchler seine hohen Ratings in Gastro Guides.

    News

    Goldener Koch: Die Finalisten stehen fest

    Sechs von zwölf hochkarätigen Kandidaten schafften beim Halbfinale des «Goldenen Kochs» in Glatt den Einzug ins Finale.

    Advertorial
    News

    Piemont-Reisetipps: Genuss mit Geduld

    Touristisch ist das Piemont ein Spätzünder, wurde es doch erst in den vergangenen 20 Jahren entdeckt. Kulinarisch allerdings schöpft die Region im...

    News

    Must-Haves: Zitrus-Couture

    Sauer macht lustig: Diese praktischen Gehilfen holen das Beste aus den fruchtigen Vitamin-C-Lieferanten.

    News

    Gruselige Desserts: Würden Sie das essen wollen?

    Für den süssen Bissen danach serviert Küchenchef Ben Churchill aus England gerne ganz besondere Kreationen: Aschenbecher, wurmiger Apfel oder...

    News

    St. Moritz Gourmet Festival 2019

    Neun Starköche aus Europa und Asien, Schweizer Spitzenhotels und 40 kulinarische Genussevents: St. Moritz lädt zum Gourmet Festival 2019!

    News

    Restaurant der Woche: Restaurant Kornhaus

    Der herzliche Gastronom Fabio Elia und sein Team bieten in Basel Schweizer Spezialitäten mit heimeliger Bistroatmosphäre.

    News

    Mittagessen am Berg: Top 5 Skihütten in Tirol

    Aussergewöhnliche Gerichte, eine imposante Aussicht oder extravagante Architektur: Hier wird Essen zu einem Erlebnis.

    Advertorial
    News

    Die Gustav begeistert auch im sechsten Jahr

    Am vergangenen Wochenende lud die Messe Dornbirn zur Gustav. Auch im sechsten Jahr begeistert der internationale Salon für Konsumkultur.

    Advertorial
    News

    10 Fakten über Pasta

    Die historische Herkunft von Spaghetti & Co liegt nicht in Italien, aber wer hat's erfunden? Und was bringt es, Nudeln an die Wand zu werfen. Fragen...

    News

    Weltpastatag: Best of Nudelrezepte

    Rund um den 25. Oktober dreht sich alles um Spaghetti, Penne, Fusilli & Co. – Hier einige Inspirationen, um den Weltpastatag entsprechend zu...

    News

    Gaggan Anand: Der Vollblut-Entertainer

    FOTOS: Für ein Four-Hands-Dinner mit Andreas Caminada ist der asiatische Zweisternekoch Gaggan Anand ins Domleschg gereist.

    News

    Dine & Wine Festival im Hotel Castel*****

    L'Art de Vivre: Vom 4. bis 8. November treffen sich im Hotel Castel***** Feinschmecker und Geniesser, um Köstlichkeiten von drei Europäischen...

    News

    Restaurant der Woche: Brasserie Les Trois Rois

    Wie zu Zeiten der Belle Époque: In der «Brasserie Les Trois Rois» im Schweizer Luxushotel verweilt man gerne etwas länger.

    News

    Beizenguide: Die Sieger in den Kategorien

    Falstaff hat die besten Beizen der Schweiz gesucht und von seinen Lesern bewerten lassen. Über 300 Beizen, in denen Gastfreundschaft, Gemütlichkeit...

    News

    Beizenguide-Präsentation: Auszeichung der besten Beizen

    FOTOS: In der «Bauernschänke» wurden bei der Päsentation des ersten Falstaff Beizenguides die besten Beizen der Schweiz geehrt.

    News

    Peru in Zürich: Das neue «Barranco»

    FOTOS: Inspiriert von den kräftigen Aromen und der Street-Food-Szene von Barranco, ist das neue Lokal nach dem berühmten Künstlerviertel in Lima...