Mit dem Rad durch drei Südtiroler Städte

Mit dem Rad durch Südtirol: Die Brennerradroute führt vom Brenner bis nach Bozen.

© Eisacktal Marketing/Alex Filz

Mit dem Rad durch Südtirol: Die Brennerradroute führt vom Brenner bis nach Bozen.

© Eisacktal Marketing/Alex Filz

Der Weg ist das Ziel – heißt es zumindest. Ganz sicher gilt dieses Zitat für die Brennerradroute vom Brenner bis nach Bozen. Denn erst die 96 Kilometer lange Strecke offenbart einem die gesamte Schönheit des Eisacktals. Vorbei an lieblichen Mittelgebirgsrücken mit sanften Weinbergen und Kastanienhainen, Kulturgütern und kleinen Dörfer mit Blick auf saftige Bergwiesen und Almen, dichte Bergwälder und die Bergwelt des Alpenhauptkammes und der Dolomiten.

Die Festung Franzensfeste  ist ein historischer Bau aus der  Zeit der Habsburger und eine echte Sehenswürdigkeit im Eisacktal.

Die Festung Franzensfeste ist ein historischer Bau aus der Zeit der Habsburger und eine echte Sehenswürdigkeit im Eisacktal. 

© Georg Hofer

Und dann durchquert man hier drei wundervolle Städtchen. Die Fuggerstadt Sterzing gleich im Norden, die Kulturstadt Brixen und das mittelalterliche Künstlerstädtchen Klausen. In nur fünf Stunden Fahrzeit wäre die Strecke bis nach Bozen mit dem Fahrrad zu bewältigen. Wäre – aber wir haben uns ja den Weg als Ziel gesetzt. Denn es macht sich bezahlt, in diesen drei Städten vom Fahrrad abzusteigen und durch die Gassen zu flanieren.

Los geht's

Unsere Tour beginnt am Brenner. Hier lässt man sein Auto entweder am Parkplatz bei der Brenner Passhöhe stehen oder man reist gleich samt Fahrrad mit der Regionalbahn an. Entlang der ehemaligen Bahntrasse radeln wir nach Sterzing, eine Alpinstadt, von der ein ganz besonderer Zauber ausgeht.

Mittelalterliche Erker und Treppengiebel bilden die Kulisse der Fuggerstadt. Das Leben der Stadt spielt sich rund um ihr Wahrzeichen ab: der Zwölferturm, mit 46 Metern das höchste Gebäude der Stadt. Links und rechts zeugen die reich ausgestatteten Bürgerhäuser vom geschäftstüchtigen Handel des Städtchens im Mittelalter.

Der Weg ist das Ziel: Die Brennerradroute lädt auch zum Verweilen in der Fuggerstadt Sterzing ein.

© Marion Lafogler

Die Lust am Einkaufen füllt bis heute die Adern der Stadt mit regem Treiben. Die Gassen säumen italienische Boutiquen und Spezialgeschäfte sowie Frühstückscafés und Restaurants – nicht umsonst gilt die Innenstadt von Sterzing als eine der schönsten Einkaufsstraßen Europas. Gesehen haben sollte man auch das Rathaus mit seinem gotischen Ratssaal, den Wandvertäfelungen und der historischen Balkendecke. 

Ab Sterzing führt uns der Radweg dann entlang des Eisacks in Richtung Süden. Es geht durch malerische Dörfer und kleine Weiler, und bevor wir Brixen erreichen, erhebt sich breit und behäbig die gewaltige Festung Franzensfeste. Es ist ein historischer Bau aus der Zeit der Habsburger und die dominierende Sehenswürdigkeit in dieser schmalen Talpassage. Bis Brixen ist es dann nicht mehr weit, und wenn man mit den Rädern in der mittelalterlichen Bischofsstadt einrollt, spürt man die Geschichte der ältesten Stadt Tirols.

Albrecht Dürer machte einst halt in Klausen. Der »Dürnstein« erinnert daran.

© Rotwild

Schon im Mittelalter machten Händler, Künstler und andere Reisende auf ihrem Weg von Norden in den Süden halt in diesem wunderschönen Städtchen. Und sie hinterließen Spuren, die heute zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten zählen: gotische Bauwerke, Gemälde aus der Renaissance sowie barocke Kirchen. Hier kehrt man auch ein in die traditionsreichsten Gaststuben und Hotels. Etwa in das »Hotel Goldener Adler« oder das ehrwürdige »Elephant«, ein Haus mit einer mehr als 450 Jahre alten Geschichte, das bereits Gäste wie Goethe und Schiller beherbergte. Heute wird es als Luxushotel geführt, samt Gourmetrestaurant, das als eines der besten in Südtirol gilt. Ein eleganter Ort, um die Eindrücke des ersten Tages Revue passieren zu lassen, und ein perfekter Ausgangspunkt für den nächsten Tag, an dem wir die restliche Strecke nach Bozen in Angriff nehmen und an dem ein letzter Höhepunkt des Ausflugs wartet: das romantische Künstlerstädtchen Klausen. 

Das »Hotel Elephant« ist ein altehrwürdiger Ort, den einst schon Goethe und Schiller schätzten. Hier: Fragottini auf Spinat-Parmesanschaum.

© Günther Pichler

Endspurt

Der malerische 5000-Einwohner-Ort zieht sich lang gestreckt zwischen den Säbener Burgfelsen und dem Eisack dahin, verträumte Fassaden reihen sich schmal und bunt aneinander, überragt von gotischen Kirchen. Schon der berühmte Maler Albrecht Dürer hat sich einst in das Städtchen verliebt. Noch heute erinnert sein Kupferstich »Das große Glück« an seinen Aufenthalt hier Ende des 15. Jahrhunderts. Seitdem hat Klausen immer wieder Künstler und Dichter in seinen Bann gezogen. 

Die Kulturstadt Brixen ist perfekt für einen Zwischenstopp mit dem Rad.

© IDM Südtirol/Alex Filz

Heute sind es auch viele Fahrradfahrer, die Klausen als letzte Station auf ihrem Weg nach Bozen passieren. Zuletzt wurde die Brennerradroute sogar mit dem Oscar des Radtourismus ausgezeichnet, mit dem »Italian Green Road Award«. Die Begründung der Jury liefert auch gleich das einladende Argument, diese wunderschöne Route einmal selbst zu erleben: ein perfekter Radweg mit durchgehender Beschilderung und Infosäulen, die über sämtliche Sehenswürdigkeiten und Kulturdenkmäler entlang der Strecke Auskunft geben. Denn schließlich ist ja der Weg das Ziel.

Kulinarische Genüsse im  Spannungsfeld der Kulturen  brachten dem »Einhorn« drei  Hauben und zwei Michelin-Sterne.

Kulinarische Genüsse im Spannungsfeld der Kulturen brachten dem »Einhorn« drei Hauben und zwei Michelin-Sterne. 

© Hannes Niederkofler

Slow-Travel-Tipps

Diese Verpflegungsstellen bringen es.

Das Restaurant »Jasmin« ist eine Top-Adresse, wie dieses Bild deutlich zu erkennen gibt.
Das Restaurant »Jasmin« ist eine Top-Adresse, wie dieses Bild deutlich zu erkennen gibt. 

Foto beigestellt

  • Gourmetstube Einhorn
    Knappe zehn Kilometer von Sterzing entfernt, aber der Umweg lohnt sich! In einer uralten, holzgetäfelten Stube zeigt Peter Girtler seine kreative 2-Sterne-Küche
    Mauls 10, 39040 Freienfeld bei Sterzing
    T: +39 0472 771136
    www.stafler.com
  • Hotel Elephant
    Goethe und Schiller waren hier schon zu Gast. Das historische Luxushotel beherbergt auch zwei ausgezeichnete Restaurants. Verweile, Augenblick …
    Weißlahnstraße 4, 39042 Brixen
    T: +39 0472 832750
    www.hotelelephant.com
  • Restaurant Jasmin
    Martin Obermarzoner hat zwei Sterne erkocht. Abends werden Degustationsmenüs (bis zu zehn Gänge) serviert.
    Griesbruck 4, 39043 Klausen
    T +39 0472 847448
    www.bischofhof.it

  • Hotel Goldener Adler
    Teile dieses Gebäudes sind bereits über 500 Jahre alt. Das Hotel war nämlich die erste Herberge in Brixen. Tradition verpflichtet.
    Adlerbrückengasse 9, 39042 Brixen
    T: +39 0472 200621
    www.goldener-adler.com

  • Gasthof Post
    Ein wahrlich unverfälschter Ort, der mit großer Gastfreundschaft und herrlichen Genüssen die Sinne von Durchreisenden,
    Gästen und Wallfahrern anregt.
    39040 Maria Trens
    T: +39 0472 647124
    www.post-trens.it

  • Hofer Market
    Freunde Südtiroler und italienischer Produkte können in diesem Markt seit über -
    45 Jahren aus dem Vollen schöpfen. Die Weinabteilung überzeugt mit guter Auswahl und exzellenter Beratung.
    Brennerstraße 21, 39049 Sterzing
    T: +39 0472 765152
    www.hofermarket.it

  • Dom Cafè
    Im denkmalgeschützten Haus lässt sich mehr als würdig bei feinem Kaffee und guten Imbissen verschnaufen.
    Pfarrplatz 3, 39042 Brixen
    T: + 39 0472 838277

  • Gassl Bräu
    Mitten in Klausen befindet sich dieses Brauhaus. Deftige Wirtshausküche mit grandiosem Bier, das jeden zum Schwärmen bringt.
    Gerbergasse 18, 39043 Klausen
    T: +39 0472 523623
    www.gassl-braeu.it

  • Restaurant Arbor
    Haubenrestaurant mit Schwerpunkt auf regionaler Küche. Immer eine Einkehr wert.
    Geizkoflerstraße 15, 39049 Sterzing
    T: +39 0472 764241
    www.arbor.bz.it

ERSCHIENEN IN

Südtirol
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Berg- und Talfahrt zum Verlieben

Südtirol – mit Leichtigkeit verbindet das Land im Norden Italiens die Unterschiede seiner Kulturen und Einflüsse. Ein Streifzug durch die kleine...

News

Südtirol für Gourmets

Die Küche Südtirols führt das Beste aus Nord und Süd zusammen. Nicht umsonst gibt es hier einige der besten Restaurants in ganz Italien. Aber auch...

News

Funkelnde Alpenweine

Weine aus Südtirol sind heute in Guides und bei Kennern an vorderster Stelle zu finden. Zudem hat sich das einstige Rotweinland zu einer tonangebenden...

News

Übernachtungs-Package für das Hotel Therme Meran gewinnen!

Erholung und Genuss zwischen Bergen und Palmen im Design- und Lifestyle-Hotel Therme Meran.

Advertorial
News

Der Almkulinarik auf der Spur

Auf der Alm gibt es bekanntlich keine Sünd’. Grund genug, weshalb die Berghütten in den Dolomiten auf Top-Kulinarik setzen.

News

Der herzhafte Biss in den Speck

Unser Autor erinnert sich an seine Frühprägung in Geschmacksbelangen, erzählt, was Südtiroler Speck so einzigartig macht, und stattet drei sehr...

News

Reinhold Messner: Vom Bergsteiger zum Bergbauern

Extrembergsteiger Reinhold Messner hat auch unbekannte Seiten – im Vinschgau baut er Obst an, züchtet auf 1900 Metern Yaks und gründet sechs Museen.

News

So ein Käse

Käse hat in Südtirol eine lange Tradition. Eine neue Generation von Käsern besinnt sich ihres Erbes – sie belebt das alte Handwerk neu.

News

Südtiroler Ähren-Sache

Südtiroler Bäcker geben darauf acht, dass Brot bekommt, was es braucht, um aus der Masse herauszustechen: beste Grundzutaten und Zeit. Wie das geht...

News

Bitte für uns Knödel

Der Knödel ist in Südtirol kulinarisches Kulturgut. Er vereint ­Widersprüchliches und schafft dabei Frieden am Teller. Eine kleine Hommage an die...

News

Südtiroler Apfelkraft

Südtirol ist eines der wichtigsten Apfelanbaugebiete Europas. Aber auch Steinobst und Beeren werden im »Obstgarten Südtirol« angebaut.

News

Schafe Sachen: Wippland Lamm und Brillenschaf

Lammgerichte waren schon immer eine Südtiroler Spezialität. Nun greifen die Bauern auf alte Traditionen zurück.

News

Im Südtiroler Spargel-Dreieck

Nicht nur Wein und Äpfel werden in Südtirol angebaut. Auch Spargel hat eine lange Tradition. Bis heute wird in Terlan, Siebeneich und Vilpian die...

News

Der Garten Eden im Vinschgau

Der sonnenverwöhnte Vinschgau ist der Obstgarten Südtirols. Nirgendwo sonst wächst eine solche Frucht-Vielfalt wie hier. Ein Streifzug.

News

Weinurlaub in Südtirol

Südtirol ist Berg und Tal, Südtirol ist alpin und mediterran. Südtirol ist auch Wein und Erholung. Was liegt also näher, als beides zusammenzuführen?...

News

Südtirols Schräglagen

Südtirols junge Winzer holen aus steilen Hängen das Beste aus den Trauben heraus und zeigen dabei Mut zum Unkonventionellen. Die Resultate überzeugen.

Rezept

Hirschrücken mit Kastaniencreme

Das Rezept mit Wild stammt von Norbert Niederkofler, der in seinem Zwei-Sterne-Restaurant »St. Hubertus« kocht.

News

Bozen: Zwischen den Welten

Bozen ist der pulsierende Mittelpunkt Südtirols und zeugt von all seiner Vielfalt – zwei Sprachen schallen durch die Gassen, die Weinstraße schlängelt...

News

Die Rückkehr des Vernatsch

Südtiroler Vernatsch gehört zum Land wie Berge und Menschen. Zahlreiche Weinbauern pflanzen an seiner Stelle allerdings andere Rebsorten. Dabei...

Rezept

Tatar vom Saibling

Das Rezept mit Saibling stammt von der Südtirolerin Anna Matscher, die im Restaurant »Zum Löwen« kocht.